Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10229
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 243 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 24.11.20 13:27

Das erinnert mich an ein schönes Video auf Youtube mit der holländischen Gruppe Ekseption aus den 70er Jahren. Die trugen alle prachtvolle Wallemähnen und -bärte, ein Kommentator schrieb darunter "Das war zu der Zeit, als eine ebenso seltsame wie tödliche Seuche alle Friseure in den Niederlanden dahinraffte." Wenn nur mal endlich eine Seuche alle Sesterzenschnitzer dahinraffte...

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10630
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von beachcomber » Sa 12.12.20 14:48


Altamura2
Beiträge: 3446
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 184 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Altamura2 » Mi 13.01.21 18:02

Hab' ich heute zufällig entdeckt. Es sind zwar Griechen, die passen aber hier zum Thema.

2003 wurde diese Bronzemünze aus Akragas von CNG verkauft: https://www.acsearch.info/search.html?id=122875
2007 sah sie bei Lanz dann so aus und kam aus Panormos, man beachte die auf dem Revers neu aufgetauchten Buchstaben: https://www.acsearch.info/search.html?id=373349
2020 sah sie bei Peus immer noch so aus: https://www.acsearch.info/search.html?id=7483467
Die CNG-Auktion hat natürlich keiner der beiden Letztgenannten erwähnt :? .

Bei CNG brachte die Münze 90 $, bei Lanz weiß ich es nicht und bei Peus waren es dann 750 € 8O 8O 8O .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4713
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 256 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Zwerg » Mi 13.01.21 18:47

Bei Lanz waren es 340 Euro
Ganz ehrlich, anhand der Fotos der Münze alleine kann man keine Manipulation erkennen.

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10229
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 243 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Homer J. Simpson » Mi 13.01.21 19:43

Schwierig, da müßte ich wissen, wie original gut erhaltene Münzen dieses Typs aussehen. Interessant ist der Vergleich der Gewichte; beim ersten Mal wog die Münze 2,53 g, beim zweiten und dritten Mal 2,50 bzw.2,49 g.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4713
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 256 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Zwerg » Mi 13.01.21 20:19

Homer J. Simpson hat geschrieben:
Mi 13.01.21 19:43
Interessant ist der Vergleich der Gewichte; beim ersten Mal wog die Münze 2,53 g, beim zweiten und dritten Mal 2,50 bzw.2,49 g.
Das ist doch bitte identisch - da bleibe ich numismatisch kalibriert auf dem Teppich

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5183
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 215 Mal
Danksagung erhalten: 304 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von mike h » Mi 13.01.21 23:51

Hallo Homer

Da muß ich dem Klaus Recht geben.
Nur weil auf einem digitalen Meßinstrument mehrere Stellen angegeben sind, muss man sich nicht darauf verlassen.

Wie sagt mein alter Meister immer: Wer viel misst, misst Mist!
Zumal Du davon ausgehen kannst, das es drei verschiedene Messgeräte waren.

Wenn ich wiege, dann stupse ich die Waage auch grundsätzlich mehrmals an.... und erst wenn das Ergebnis reproduzierbar ist, notiere ich EINE Nachkommastelle.
Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10229
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 243 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 14.01.21 00:10

Einwand akzeptiert!
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Altamura2
Beiträge: 3446
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 184 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Altamura2 » Do 14.01.21 08:25

Zwerg hat geschrieben:
Mi 13.01.21 18:47
... Ganz ehrlich, anhand der Fotos der Münze alleine kann man keine Manipulation erkennen. ...
Homer J. Simpson hat geschrieben:
Mi 13.01.21 19:43
... Schwierig, da müßte ich wissen, wie original gut erhaltene Münzen dieses Typs aussehen. ...
Wie bitte? Ihr wollt zwischen dem Zustand bei CNG und den anderen beiden keinen Unterschied erkennen 8O ? Habt Ihr Eure Brillen verlegt :D ?

Beispielsweise die Kräuselung des Barts und die Legendenbestandteile vor dem Adler sind bei CNG schlichtweg nicht vorhanden. Und auch der Farbwechsel von schön grün zu schmutzig braun lässt nichts Gutes ahnen :? .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4713
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 256 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Zwerg » Do 14.01.21 09:09

Jaja - der fehlende Stammtisch
Im Vergleich der Münzen gibt es natürlich kein Problem, das ist eindeutig.
Aber wenn ich die Münze NUR im behandelten Zustand kenne und keine genauen Untersuchungen vornehme (warum auch!) -
werde ich die Manipulation nicht erkennen.

Die Qualität solcher Schnitzereien, die mittlerweile recht lange Zeitschiene, das Verhalten unverantwortlicher (auch großer) Münzhändler und vor allem der nicht zu kontrollierend Internet-Handel führt einfach dazu, daß man bei jeder antiken Münze (egal mit welchem Pedigree) Vorsicht walten lassen muß

In dem Sinne einen schöne Arbeitstag den Nichtrentnern :D

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Altamura2
Beiträge: 3446
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 184 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Altamura2 » Do 14.01.21 09:54

Zwerg hat geschrieben:
Do 14.01.21 09:09
... Aber wenn ich die Münze NUR im behandelten Zustand kenne und keine genauen Untersuchungen vornehme (warum auch!) - werde ich die Manipulation nicht erkennen. ...
Das mag schon sein, aber so kam das oben irgendwie nicht rüber :? .

Gruß

Altamura

Perinawa
Beiträge: 1236
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 282 Mal
Danksagung erhalten: 387 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Perinawa » Do 14.01.21 09:57

Verständnisfrage: Denkt ihr denn, die Münze ist geschnitzt oder "nur" entpatiniert?
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10229
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 243 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 14.01.21 11:41

Altamura2 hat geschrieben:
Do 14.01.21 08:25
Wie bitte? Ihr wollt zwischen dem Zustand bei CNG und den anderen beiden keinen Unterschied erkennen 8O ? Habt Ihr Eure Brillen verlegt :D ?

Beispielsweise die Kräuselung des Barts und die Legendenbestandteile vor dem Adler sind bei CNG schlichtweg nicht vorhanden. Und auch der Farbwechsel von schön grün zu schmutzig braun lässt nichts Gutes ahnen :? .

Gruß

Altamura
Da habe ich mich wohl mißverständlich ausgedrückt; ich meinte, ich kann nicht beurteilen, ob da nur entkrustet / gereinigt oder nachgeschnitzt wurde. Der Stil gefällt mir nicht, aber es gibt viele sizilische Bronzen aus der Zeit, wo der Stil mir nicht gefällt.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Altamura2
Beiträge: 3446
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 184 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Altamura2 » Do 14.01.21 11:52

Perinawa hat geschrieben:
Do 14.01.21 09:57
... Denkt ihr denn, die Münze ist geschnitzt oder "nur" entpatiniert? ...
Angesichts der Details, von denen auf der CNG-Version noch so gar nichts zu sehen ist (Bart, Tränensack, Buchstaben), gehe ich von Schnitzerei aus :? .

Gruß

Altamura

Perinawa
Beiträge: 1236
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 282 Mal
Danksagung erhalten: 387 Mal

Re: Sachen zum Weinen: "Gemeuchelte Münzen"

Beitrag von Perinawa » Do 14.01.21 11:57

Homer J. Simpson hat geschrieben:
Do 14.01.21 11:41
es gibt viele sizilische Bronzen aus der Zeit, wo der Stil mir nicht gefällt.
Nicht nur das. Oft hängt da auch eine aussergewöhnlich dicke Patina drauf. Daher bin ich mir eben bei der Frage, ob geschnitzt oder entkleidet, nicht sicher. Wenn tatsächlich geschnitzt, finde ich die "Arbeit" technisch ziemlich gut ausgeführt, was aber nicht heisst, dass ich Schnitzen nur irgendwie gutheisse.
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste