Blaue Mauritius in Gold

Medaillen und Plaketten

Moderator: Lutz12

Benutzeravatar
Arrat
Beiträge: 5
Registriert: Fr 02.04.21 09:37
Wohnort: Ulan Bator
Danksagung erhalten: 2 Mal

Blaue Mauritius in Gold

Beitrag von Arrat » Mo 05.04.21 03:54

Wie es im Leben so manches Mal gehen kann, kommt man durch Erbschaft ganz unverhofft in den Besitz einer numismatischen Kostbarkeit. Die blaue Mauritius in Gold, vermutlich herausgegeben von der Hansestadt Hamburg mit einem Reinheitsgrad von 0.900, einem Bruttogewicht von 7g und einem Nettogoldgewicht von 6,3g.

Das ist aber leider auch alles, was ich trotz Recherche im Netz in Erfahrung bringen konnte und deshalb wende ich mich heute an die Mitglieder des Numismatik Forums in der Hoffnung, dass der eine oder andere mir mehr Informationen geben kann. Ich bin kein ausgesprochener Sammler und habe daher entsprechend wenig Erfahrung mit seltenen Unikaten.

P.s. Falls mein Beitrag in der falschen Rubrik gepostet ist, bitte ich den Admin um entsprechende Korrektur oder Hinweis.
Dateianhänge
Mauritius_Gold900_back_2.jpg
Mauritius_Gold900_front_2.jpg

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14446
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2764 Mal
Danksagung erhalten: 704 Mal

Re: Blaue Mauritius in Gold

Beitrag von Numis-Student » Mo 05.04.21 08:11

Hallo Arrat,

Ich habe Deine Briefmarke zu den Medaillen verschoben, da es sich nicht um ein Zahlungsmittel der Bundesrepublik (sprich: Münze) handelt.

In Österreich gibt es ähnliche Kopien von Briefmarken in Gold und Silber: der Wert liegt rein beim Schmelzwert, da das für Briefmarkensammler keine Briefmarken sind, und für Münzsammler keine Münzen ;-) Sondern irgendwie "Dekogegenstände".

Schöne Grüße
MR

Rollentöter
Beiträge: 190
Registriert: Di 02.06.20 09:45
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Blaue Mauritius in Gold

Beitrag von Rollentöter » Mo 05.04.21 09:03

Hallo,

Solche Edelmetallbriefmarken wurden von diversen privaten Münzhandeshäusern in Auftrag gegeben und meist im Abo verkauft, für ein Vielfaches des Materialwertes.

Sammler, die mehr als den Schmelzpreis dafür zahlen, gibt es nicht.
Gruß

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7263
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 187 Mal

Re: Blaue Mauritius in Gold

Beitrag von KarlAntonMartini » Mo 05.04.21 10:24

Rollentöter hat geschrieben:
Mo 05.04.21 09:03
Hallo,

Solche Edelmetallbriefmarken wurden von diversen privaten Münzhandeshäusern in Auftrag gegeben und meist im Abo verkauft, für ein Vielfaches des Materialwertes.

Sammler, die mehr als den Schmelzpreis dafür zahlen, gibt es nicht.
Das Spezielle an diesem Stück ist das frühe Ausgabejahr, da gab es die vielen kommerziellen Angebote noch nicht. Der Preis liegt freilich kaum über dem Goldpreis, seit 1965 sicher eine ganz gute Rendite. Wenn man den Herausgeber wüßte, wäre das vielleicht auch was für Regionalsammler. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5145
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 437 Mal

Re: Blaue Mauritius in Gold

Beitrag von Zwerg » Mo 05.04.21 10:31

KarlAntonMartini hat geschrieben:
Mo 05.04.21 10:24
Wenn man den Herausgeber wüßte, wäre das vielleicht auch was für Regionalsammler
Die Medaillen sind gestempelt mit HH
Dies ist der "Verlag Internationaler Gedenkmünzen aus München", die sehr früh mit der Medaillenproduktion begonnen haben

www.modernemünzen.de/index.php?land=5&serie=375

Oft wird dieses "HH" (wie auch vom Threadersteller) mit Hamburg verwechselt

Grüße
Klaus

Nachtrag zum "HH"
Der Besitzer dieses Verlags war "Hans Herter"
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Arrat
Beiträge: 5
Registriert: Fr 02.04.21 09:37
Wohnort: Ulan Bator
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Blaue Mauritius in Gold

Beitrag von Arrat » Mo 05.04.21 13:18

Vielen Dank an den Admin für die korrekte Einordnung meines Beitrags.

Und vielen Dank an alle die sich die Mühe gemacht haben mich über Ursprung und Wert des Goldstücks aufzuklären.

Ich bin der Meinung dieses Stück ist besser bei einem Liebhaber aufgehoben, als bei meiner Wenigkeit. Falls jemand Interesse hegt, kann man mich über PN erreichen.

Mein ständiger Wohnsitz ist seit Jahren nicht mehr Deutschland, aber das Stück befindet sich dennoch in Deutschland und wird demnach auch aus Deutschland versandt.

Eine Antwort kann etwas Zeit in Anspruch nehmen, da meine Zeitzone erheblich von der Zeitzone Deutschlands abweicht.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • BRD 20€ Gedenkmünzen GOLD
    von DirkF » Do 18.06.20 09:00 » in Nationale Gedenk- und Sondermünzen
    5 Antworten
    70 Zugriffe
    Letzter Beitrag von DirkF
    Do 30.09.21 18:11
  • gold oder messing
    von matrikel » Sa 22.02.20 17:58 » in Deutsches Reich
    7 Antworten
    915 Zugriffe
    Letzter Beitrag von didius
    Mo 24.02.20 11:59
  • Gold-Dirham der Ghaznaviden
    von Wynrich » So 28.06.20 15:41 » in Asien / Ozeanien
    2 Antworten
    358 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Wynrich
    So 28.06.20 17:12
  • Salzburg: Das Gold der Erzbischöfe
    von Numis-Student » Do 23.09.21 08:37 » in Literatur
    0 Antworten
    66 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Do 23.09.21 08:37
  • Kaiserreich Gold abzugeben u.a.
    von Erst Ludwig » Di 12.01.21 11:37 » in Tauschbörse
    0 Antworten
    68 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erst Ludwig
    Di 12.01.21 11:37

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast