Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2606
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 892 Mal
Danksagung erhalten: 1804 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Perinawa » Do 27.01.22 06:21

Das ist doch wie (fast) überall: Es wird mit allen möglichen Tricks versucht, noch ein paar Euro mehr herauszuschlagen.

Wenn man 20% Aufgeld nimmt, kann man auch 22% nehmen (z.B. Rauch). Das fällt gar nicht so auf. Dann wird bei den Versandkosten nochmals gut hingelangt (wobei 50 Euro Versand NL - D schon Wucher ist), und natürlich nimmt man heute auch für die Kreditkartenzahlungen Extragebühren. Da wird das Höchstgebot mal ganz schnell zur Augenwischerei.

Ich habe mir mittlerweile angewöhnt, vor der Auktion die Folgekosten zu überprüfen. Dann ist die Überraschung nicht ganz so gross. :D

Grüsse
Rainer
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Perinawa für den Beitrag:
chevalier (Sa 18.06.22 14:17)
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Altamura2
Beiträge: 5251
Registriert: So 10.06.12 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1094 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Altamura2 » Do 27.01.22 08:12

Perinawa hat geschrieben:
Do 27.01.22 06:21
... Ich habe mir mittlerweile angewöhnt, vor der Auktion die Folgekosten zu überprüfen. ...
Boah, da wär' ich jetzt aber nie darauf gekommen 8O . Das sind ja raffinierte Tricks :wink: .

"Wer nicht lesen will, muss zahlen" würde ich mal sagen. Im übrigen passiert einem das einmal, dann hat man es verstanden :D .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2606
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 892 Mal
Danksagung erhalten: 1804 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Perinawa » Do 27.01.22 08:48

Nu ja, innerhalb der EU habe ich die Versandkosten bisher auch fast nie vorher überprüft.

Mit 50 Euro aus den Niederlanden muss nun wirklich niemand rechnen. Dafür würde ich schon Besonderes erwarten. Verpackt in edlem Hanfpapier + persönliche Zustellung durch Frau Antje... nackig!

:rainbowafro:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Perinawa für den Beitrag (Insgesamt 2):
Homer J. Simpson (Do 27.01.22 10:34) • chevalier (Sa 18.06.22 14:17)
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

T........s
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von T........s » Do 27.01.22 10:13

Klar - nochmals - ich bin in dem Fall (rechtlich) selber schuld. Allerdings hat sicher jeder von uns - nicht nur bei Münzen - schon öfters was aus dem Nachbarland erhalten per Versand. Und über die Jahre weiß man was so ein Versand aus einem EU Nachbarland kosten kann - selbst wenn der Versender den exklusivsten Service nutzt. Und daher hat man natürlich auch eine Obergrenze im Kopf, was sowas kosten kann - maximal.

Meistens - bei Odysseus, GIN, Numidas echt sind es um die 12 Euro - bei Auktionshäuser etwas mehr. Roma versendet exklusiv per DHL Express und da habe ich aus London die Münzen sogar innerhalb 24h - spätestens aber nach 48h nach Versand - und dieser exklusive Express Versand Avon der Insel kostet 21 Pfund - was etwa um die 25 Euro sein dürfte.

Ich habe eben nachgeschaut - bei Heritage hat mich die Münze 28 Euro gekostet und der Versand ist eine 50 Euro Pauschale. Selber schuld - ich. Keine Frage. Aber dennoch darf ich sagen, dass dies ein "Geschmäckle" hat - da wird aus meiner Sicht noch bisschen was durch den Versand mitverdient - wenn jemand günstige Exemplare eingekauft hat. Und ja - Thema ist aber für mich erledigt - das nächste Mal weiß man bescheid eben. Nach deren letzten Reaktion wegen meiner Gebotsrücknahme ist Heritage für mich eh erledigt - wegen diesen zwei Punkten.


So... hm... heute finden gar keine Auktionen statt wo man wenigstens zuschauen könnte :( ... langweilig...
Ich glaub ich schau mal ob das Frühstück schon gerichtet ist - bis später ;)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor T........s für den Beitrag:
chevalier (Fr 11.02.22 09:50)

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11581
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 230 Mal
Danksagung erhalten: 1216 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 27.01.22 10:36

Na, dann kaufst Du eben nächstes Mal irgendeine nichtssagende US-Münze, eingesargt von NGC, in MS65+ oder irgendsoeinem Erhaltungsgrad für, sagen wir mal, Freundschaftspreis 100000 Dollar. Dann fällt der Versand mit 50 Euro gar nicht mehr ins Gewicht. ;-)

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

T........s
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von T........s » Do 27.01.22 10:53

Homer J. Simpson hat geschrieben:
Do 27.01.22 10:36
Na, dann kaufst Du eben nächstes Mal irgendeine nichtssagende US-Münze, eingesargt von NGC, in MS65+ oder irgendsoeinem Erhaltungsgrad für, sagen wir mal, Freundschaftspreis 100000 Dollar. Dann fällt der Versand mit 50 Euro gar nicht mehr ins Gewicht. ;-)

Homer
Das ist mein perfider Plan... ich warte nur noch bis der Antonius & Cleopatra Aureus endlich in die Auktion kommt - dann schlage ich zu!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor T........s für den Beitrag:
chevalier (Fr 11.02.22 09:50)

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1495
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 871 Mal
Danksagung erhalten: 556 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von jschmit » Do 27.01.22 10:58

Ich habe BAC überzeugt den Versand auf 12 Euro zu senken. Ich habe gesagt, dass das wohl einer der Gründe, neben den irrwitzigen Startpreisen, ist warum der Großteil unverkauft bleibt. Und siehe da - neue Rechnung ist da.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor jschmit für den Beitrag (Insgesamt 2):
Mynter (Do 27.01.22 11:16) • pontifex72 (Do 27.01.22 15:27)
Grüße,

Joel

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2606
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 892 Mal
Danksagung erhalten: 1804 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Perinawa » Do 27.01.22 11:40

Timestheus hat geschrieben:
Do 27.01.22 10:53
ich warte
Der war gut... :lol:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Perinawa für den Beitrag:
chevalier (Sa 18.06.22 14:18)
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2606
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 892 Mal
Danksagung erhalten: 1804 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Perinawa » Do 27.01.22 13:03

jschmit hat geschrieben:
Do 27.01.22 10:58
Ich habe BAC
mir gerade mal angeschaut. Die Startpreise waren auch IMHO recht gepfeffert. Und für den Versand innerhalb Deutschlands so mal pauschal 16,99 Euro zu nehmen, ist auch 'ne Ansage. Da kommt man im Direktkauf bei ma-shops & Co. besser weg, wie ich finde.

Vielleicht werden sie darüber nachdenken, warum so viel liegengeblieben ist...

Grüsse
Rainer
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Perinawa für den Beitrag (Insgesamt 2):
jschmit (Do 27.01.22 13:35) • chevalier (Sa 18.06.22 14:18)
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

T........s
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von T........s » Do 27.01.22 13:08

jschmit hat geschrieben:
Do 27.01.22 10:58
Ich habe BAC überzeugt den Versand auf 12 Euro zu senken. Ich habe gesagt, dass das wohl einer der Gründe, neben den irrwitzigen Startpreisen, ist warum der Großteil unverkauft bleibt. Und siehe da - neue Rechnung ist da.
Das freut mich, dass das geklappt hat. Ich hatte bei Heritage Europa auch angefragt wegen dem hohen Pauschalbetrag bei den Versandkosten. Die sind aber gar nicht drauf eingegangen, sondern haben direkt geantwortet, wenn ich nicht bezahle haben Sie eine Vertrags-Rechtsanwaltskanzlei in Deutschland, die würde den Betrag auch eintreiben - da bräuchte ich keine Sorgen haben, dass ich da drumherum komme.

:)

(Ich hatte ja dann mit Heritage, Dallas auch einen ähnlich netten Kontakt, den ich hier ja bereits rein geschrieben hatte - seitdem sind die für mich "gestorben". Wahrscheinlich verkaufen die aber tausende Stücke pro Woche in Weltweit und haben wöchentlich mit tausenden Kunden zu tun, dass die da einfach knallhart sind (sein müssen). Wer weiß.)


Jetzt verstehe ich auch wieso manche Auktionshäuser auch eine breite Stammkundschaft haben und dort immer die Preise auch deswegen etwas höher liegen. So langsam habe ich auch meine bevorzugten Auktionshäuser und bin bereit dafür auch mal ein paar Euro mehr zu bezahlen. Und so wird es mit vielen Kunden sein. Naumann, Roma, Künker und selbst das aus meiner Sicht "teure" cgb.fr (und viele andere seriöse Häuser eben auch) bieten einfach einen Service mit Hand und Fuß. Da muss man sich keine Sorgen machen - ersteigern - zahlen - wird einwandfrei geliefert... und daher - so meine Vermutung - tummeln sich da auch einige Interessenten & Käufer - die eben paar Euro auch mehr bereit sind zu bieten - weil sie da ein gutes Gefühl haben.

So wie ich bei Roma weiter auch mal das eine oder andere Pfund mehr bezahlen werde - aber - nur als Beispiel - die haben eine super kundenorientierte Webseite - ich bezahle keinen (!) Cent Aufpreis beim bezahlen mit der Kreditkarte und kann so in GBP / Euro per Kreditkarte bezahlen - und ich weiß das jedesmal die Ware richtig verzollt mit 7% Steuer innerhalb von 48h bei mir ist.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor T........s für den Beitrag (Insgesamt 3):
jschmit (Do 27.01.22 13:35) • pontifex72 (Do 27.01.22 15:32) • chevalier (Fr 11.02.22 09:50)

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1495
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 871 Mal
Danksagung erhalten: 556 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von jschmit » Do 27.01.22 13:51

Ja, das Geschäftsmodell erscheint mir nicht sehr profitabel. Dank der Sendung bleibe ich zweistellig und den Maximinus hätte ich auf Ma-Shops nicht für den Preis bekommen :-P
Du hast aber recht, Rainer. Das Gros der Münzen war einfach vom Start weg zu teuer.

Ja Jörg, das hab ich dir ja mal gesagt :-P ich kaufe meistens bei denselben (Kuenker, Naumann, Roma, Leu, Nomos etc). Einfach weil mir der Service da richtig gut gefällt. Und dann habe ich kein Problem damit auch mal etwas mehr zu bezahlen.

Grüße
Grüße,

Joel

T........s
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von T........s » Do 27.01.22 13:57

jschmit hat geschrieben:
Do 27.01.22 13:51
Und dann habe ich kein Problem damit auch mal etwas mehr zu bezahlen.
Ob man am Ende mehr bezahlt ist die Frage - gegenüber anderen Häusern wo man spart. Ich habe heute 2 Münzen von einem Auktionshaus bekommen - denen habe ich 410 Euro plus Aufgeld überwiesen - also knapp 450 Euro. Die kamen heute in einem Brief (!) an! Ich hatte gar nicht damit gerechnet - da keine Versandinfo vom Auktionshaus kam.

Aber was hätten die mir zur Sendungsverfolgung auch schreiben sollen - wenn es ein normaler Brief war?! Sowas kann man vielleicht bei nem 30 Euro Stück machen - aber bei 450 Euro hört da der Spaß bei mir auf. Und wenn der Brief nie angekommen wäre, wäre der Mist losgegangen.

Daher ist die Frage - spart man am Ende dann wirklich?

*Notiz - bei denen auch nichts teures mehr ersteigern.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor T........s für den Beitrag:
chevalier (Fr 11.02.22 09:50)

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 13031
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 1919 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Peter43 » Do 27.01.22 16:50

Bei Hirsch wurde numismatische Literatur angeboten. Kaenel, Claudius ging mit Gebühren usw. für €400.- weg. Bei einem Antiquariat in Frankreich gab es den für €220.-

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 5186
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 212 Mal
Danksagung erhalten: 916 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von antoninus1 » Do 27.01.22 17:34

Das waren ja Bücher der Münzhandlung Lanz. Weiß jemand eigentlich Genaueres, ob Lanz jetzt aufhört?
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11581
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 230 Mal
Danksagung erhalten: 1216 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 27.01.22 18:08

Ich kann das nur so deuten. Sonst verkauft ein Münzhändler doch nicht seine Bücher, oder?

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)
    von Dittsche » » in Österreich / Schweiz
    2 Antworten
    252 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Dittsche
  • Auktionsbesprechungen
    von flashy » » in Mittelalter
    11 Antworten
    1101 Zugriffe
    Letzter Beitrag von flashy
  • Auktionsbesprechungen (ebay & Co)
    von Dittsche » » in Österreich / Schweiz
    12 Antworten
    401 Zugriffe
    Letzter Beitrag von coin-catcher
  • Bemerkenswerte Auktionen altdeutscher Münzen (Auktionshäuser)
    von Numis-Student » » in Altdeutschland
    4 Antworten
    1401 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ELEKTRON

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yandex [Bot] und 8 Gäste