Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1313
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Xanthos » Do 18.08.22 11:49

antoninus1 hat geschrieben:
Do 18.08.22 11:31
Wieso findest Du die Graphik eines durchgestrichenen Fotoapparates besser? :D
(Wieso sehe ich den 8O )
Ja, vermutlich wäre kein Bild genau so hilfreich, wie das schlechte Bild von Künker :)

Nein, aber im Ernst: lag an der URL. Jetzt solltest Du das Bild sehen.

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 1347
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 984 Mal
Danksagung erhalten: 254 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von didius » Do 18.08.22 15:11

Die machen jetzt die Fotos mit dem Handy und sparen den Fotografen? -> es lebe der Profit
Wäre jetzt meine (böswillige) Vermutung.

flashy
Beiträge: 115
Registriert: Di 22.02.22 10:48
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von flashy » Do 18.08.22 20:46

kiko217 hat geschrieben:
Mi 17.08.22 19:55
Ich weiß überhaupt nicht, wo ich fragen sollte. Und es ist ja auch angeblich an den Absender zurück gegangen.
Kiko
Normalerweise muss das ja nachvollziehbar sein mit den Angaben des Versanddienstleisters.
Ich denke auch nicht, dass es mit Naville zu tun hat außer sie haben eine falsche Adresse angegeben.

DPD hat bei schon mal eine Münze bzw. ein Paket bei einem Nachbar in ein Mehrfamilienhaus gelegt - obwohl dort keiner mit meinem Namen wohnt und die Adresse auch nicht gepasst hat. Oft sind das irgendwelche Hilfskräfte die für einen Hungerlohn 10 Std. Tage haben und Pakete oft nach Gefühl ausliefern oder wenn niemand aufmacht sofort zurückschicken statt Benachrichtigungskarte. :cry:

flashy
Beiträge: 115
Registriert: Di 22.02.22 10:48
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von flashy » Do 18.08.22 20:47

Kann mir bitte jemand mal helfen warum der Estimate Preis so hoch ist?
https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=5987&lot=4889

Die hier sieht doch wesentlich schöner aus?
https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=5988&lot=5610

Oder liegt das auch an schlechten Aufnahmen?

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16788
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5181 Mal
Danksagung erhalten: 1623 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Numis-Student » Do 18.08.22 23:21

didius hat geschrieben:
Do 18.08.22 15:11
Die machen jetzt die Fotos mit dem Handy und sparen den Fotografen? -> es lebe der Profit
Wäre jetzt meine (böswillige) Vermutung.
Danner-System statt Fotograf ?
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1313
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Xanthos » Fr 19.08.22 07:08

Laut Katalog kommen die Künker-Fotos wie zuvor von Lübke + Wiedemann KG, Leonberg.

Iulia
Beiträge: 711
Registriert: Di 03.02.09 15:53
Wohnort: Pompeji
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Iulia » Fr 19.08.22 18:57

Xanthos hat geschrieben:
Do 18.08.22 11:14
Weiss jemand, wieso die Münzfotos vieler deutscher Auktionshäuser in den letzten Jahren so deutlich schlechter geworden sind? Aktuellstes Beispiel ist Künker:
image04925.jpg

Und hier zum Vergleich ein Foto von 2006 (gleicher Typ, nicht die gleiche Münze):
286160.jpg

Ähnlich sieht es bei Peus, G&M und anderen aus.
Diese Fotos wurden von einer Fotobox gemacht. Man legt die Münze in eine Kiste, drückt auf einen Auslöser und die Münze wird dabei gleichmäßig von allen Seiten beleuchtet, und das entgegen aller Regeln, die ausgebildete Fotografen früher für flachprofilierte Gegenstände anwandten, nämlich mit einer einseitigen Beleuchtung das Relief herauszuarbeiten. Inzwischen werden alle Münzsammlungen von deutschen Museen und Universitäten auf diese Weise kostengünstig digitalisiert, hier ist die Box zu sehen:
https://objekte-im-netz.fau.de/projekt/ ... hweise.pdf
Die Ergebnisse sind, wenn man Glück hat, gerade noch zu akzeptieren, bei spiegelnder flacher Oberfläche (Gold) oder Bronzemünzen mit dunkler Patina jedoch unterirdisch, weil kaum noch Details zu erkennen sind.
Damit man vermutlich nicht mehr im direkten Vergleich sehen kann, dass Fotografien von Münzen auch detaillierter und informativer aussehen können, werden alte Fotodateien an den Universitäten gelöscht (so tatsächlich geschehen) und alles sieht schön gleich aus.
Die Münzfirmen lassen inzwischen wohl angeregt von den Museen und aus Kostengründen ebenfalls mit Fotobox arbeiten. Ob diese Kalkulation allerdings aufgeht, ist so die Frage, denn Leu zeigt ja sehr erfolgreich, dass es auch anders geht.
Hier noch ein Vergleich des neuen mit der Fotobox erstellten Fotos mit dem alten Foto der vernichteten Datei.
Das zweite Foto zeigt ein typisches Beispiel mit Fotobox bei dunkel patinierten Münzen.
Dateianhänge
Vergleich-.jpg
KR_B0001cO-.jpg

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5799
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 896 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Zwerg » Fr 19.08.22 21:12

Das liegt m.E nicht an der Fotobox sondern am Nichtwissen des Bedienpersonals
Die Fotobox wird auch von Danner hergestellt und liefert ziemlich sicher technisch erstklassige Ergebnisse.
Er hat ja fast ein Monopol im Handel und weiß genau, wie der Handel funktioniert. Normalerweise sind seine Systeme "foolproof"
Ich habe nur ganz kurz an der schwarzen Münze herumgespielt, die Tonwerte sind i.O.
Da geht sicher noch mehr, auch im Vorfeld.
KR_B0001cO-A-.jpg
Der Trend geht allerdings eindeutig zu immer mehr "Schärfen" und größerer Helligkeit. Bei Künker vermute ich ein technisches Problem.
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5799
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 896 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Zwerg » Fr 19.08.22 21:18

Hier noch die Seite für das System

http://www.quickpx.com/Home/Home_de.html
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

flashy
Beiträge: 115
Registriert: Di 22.02.22 10:48
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von flashy » Fr 19.08.22 22:41

Das kostet bestimmt mehr als mein Home-System ;)

viewtopic.php?f=12&t=65287

Altamura2
Beiträge: 4391
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 590 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Altamura2 » Sa 20.08.22 09:29

flashy hat geschrieben:
Fr 19.08.22 22:41
... Das kostet bestimmt mehr als mein Home-System ;) ...
Es geht wohl auch noch einfacher als letzteres :D .

Daher nochmal der Hinweis auf den ANS Podcast zum Thema "Tips for Photographing Coins with a Smartphone" (den ich vielleicht an ungünstiger Stelle vergraben hatte :? ): viewtopic.php?f=12&t=65962

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1313
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Xanthos » Sa 20.08.22 10:24

Iulia hat geschrieben:
Fr 19.08.22 18:57
Diese Fotos wurden von einer Fotobox gemacht.
Die Art und Weise, wie die Münzen beleuchtet werden, scheint dafür zu sprechen. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass eine Firma wie Lübke + Wiedemann, die seit mehreren Jahrzehnten auf Münzfotos spezialisiert und entsprechend gut ausgerüstet ist, plötzlich mit einer billigen Fotobox arbeitet. Das selbe gilt natürlich für eine Firma wie Künker, die mit ihren Auktionen jährlich ca. 40 Millionen Euro umsetzt und wohl ein grosses Interesse daran hat, gute Fotos zu machen. Bei Aureo & Calico z.B. macht auch Lübke + Wiedemann die Fotos. Dort sind sie aber um Welten besser.

Auch beim Danner-System scheint es riesige Unterschiede zu geben. Bei Leu werden die Fotos hervorragend. Bei Gorny & Mosch, Hirsch und vielen anderen hingegen weisen die Fotos oft einen viel zu hohen Kontrast auf und wirken körnig, was - wie Zwerg richtig sagt - von zu starkem "schärfen" der Fotos kommt.
Zwerg hat geschrieben:
Fr 19.08.22 21:12
Die Fotobox wird auch von Danner hergestellt und liefert ziemlich sicher technisch erstklassige Ergebnisse.
Ich glaube, Iulia meint eine andere Art von Fotobox. Und zwar soeine hier:
Bild

Dabei werden die Objekte von allen Seiten beleuchtet, was bei Münzen eben nicht sehr gute Ergebnisse bringt. Das Dannersystem hingegen beleuchtet die Münzen vor allem von vorne, so dass das Relief zur Geltung kommt:
products_compact.jpg
products_compact.jpg (10.81 KiB) 263 mal betrachtet
Zwerg hat geschrieben:
Fr 19.08.22 21:12
Bei Künker vermute ich ein technisches Problem.
Kann ich mir nicht vorstellen. Die Fotos sind bereits seit mindestens zwei Jahren so schlecht und werden mit jeder Auktion noch schlechter (mein subjektiver Eindruck).

flashy
Beiträge: 115
Registriert: Di 22.02.22 10:48
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von flashy » So 21.08.22 21:03


Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 434
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Stefan_01 » So 21.08.22 21:16

Viele tolle Münzen.
Es riecht wieder nach neuen Rekordpreisen.
Die Fotos sind auch perfekt gemacht. Aber zu ergattern wird es vermutlixh nichts geben. Die Preise werden keine Mond sondern Marspreise werden
MFG

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16788
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5181 Mal
Danksagung erhalten: 1623 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Numis-Student » So 21.08.22 21:27

Ja, da braucht man einen Lottogewinn, sollte gut geerbt haben oder als Beruf "Oligarch" führen...
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ermittlungen gegen Auktionshäuser
    von Anastasius_I » » in Byzanz
    3 Antworten
    709 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kc
  • Auktionshäuser: Fragen, Kommentare und Einschätzungen zu Auktionen
    von stilgard » » in Griechen
    47 Antworten
    2001 Zugriffe
    Letzter Beitrag von stilgard
  • Bemerkenswerte Auktionen altdeutscher Münzen (Auktionshäuser)
    von Numis-Student » » in Altdeutschland
    4 Antworten
    386 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ELEKTRON
  • Verkaufsprovisionen und Abwicklung bei Verkauf durch Auktionshäuser (Künker & co.)
    von Eric_der_Sammler » » in Auktionen
    3 Antworten
    600 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Eric_der_Sammler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bajor69, jschmit, richard55-47 und 5 Gäste