Tesserae / Amulette (Sterne/Mondsichel)

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2606
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 892 Mal
Danksagung erhalten: 1804 Mal

Re: Die Mondsichel als Amulett

Beitrag von Perinawa » So 27.03.22 16:36

toke4390 hat geschrieben:
So 27.03.22 16:25
Lieber Rainer,
danke für die Blumen. Die Mondsichel auf dem schönen Denar hat aber nichts mit dem Amulett zu tun. Hier handelt es sich um eine astronomische Konstellation: Der Mond, der durch das Siebengestirn, die Plejaden, zieht und sie verdeckt. Die gleiche Konstellation ist übrigens auch auf der Scheibe von Nebra abgebildet. Näheres hier: https://www.forumancientcoins.com/board ... ic=23167.0
Herzlich
Michael Sommer
Herzlichen Dank für deinen Beitrag.

Die Mondsichel auf dem Denar (zusammen mit den Sternen) hat natürlich ursprünglich eine andere Bedeutung. Meine Idee geht auch eher in die Richtung, dass solche Münzen eben - vielleicht auch gerade in der Anfangszeit des Brauches der Lunula, die ja mW ab dem 2. Jh. n.Chr. populär wurde, quasi als "Ersatz" gedient haben könnten. Wie schon angemerkt: Mir sind desöfteren diese Denare in antiker Schuckfassung aufgefallen.

Diese "Ersatzfunktionen" sind beispielsweise von den Pro-Kontorniaten" bekannt.

Natürlich kann das auch andere Bedeutungen nicht ausschliessen.

Grüsse
Rainer
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Perinawa für den Beitrag:
Fortuna (Di 29.03.22 10:10)
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1459
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal

Re: Die Mondsichel als Amulett

Beitrag von Xanthos » So 27.03.22 16:45

Vielleicht gehen diese kleinen Tesserae/Amulette aus Nicopolis ad Istrum (?) in diese Richtung. Aber darüber lässt sich wohl nur spekulieren.
305_p6IghogbXB_th.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Xanthos für den Beitrag (Insgesamt 6):
Perinawa (So 27.03.22 17:02) • didius (So 27.03.22 17:15) • Numis-Student (So 27.03.22 21:33) • tilos (Mo 28.03.22 19:28) • Fortuna (Di 29.03.22 10:10) • Iulia (Di 29.03.22 12:05)

chevalier
Beiträge: 1052
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Hat sich bedankt: 3382 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Die Mondsichel als Amulett

Beitrag von chevalier » Mo 28.03.22 07:57

gelöscht :wink:
Thomas

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3561
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 466 Mal

Re: Die Mondsichel als Amulett

Beitrag von tilos » Mo 28.03.22 19:33

Xanthos hat geschrieben:
So 27.03.22 16:45
Vielleicht gehen diese kleinen Tesserae/Amulette aus Nicopolis ad Istrum (?) in diese Richtung. Aber darüber lässt sich wohl nur spekulieren.
305_p6IghogbXB_th.jpg
Wobei die Zuordnung in der Tat kontrovers diskutiert wurde: viewtopic.php?f=6&t=44717&p=409915&hilit=Istrum#p409915

Gruß
Tilos
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor tilos für den Beitrag (Insgesamt 2):
Fortuna (Di 29.03.22 10:10) • chevalier (Di 29.03.22 20:32)

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2606
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 892 Mal
Danksagung erhalten: 1804 Mal

Re: Die Mondsichel als Amulett

Beitrag von Perinawa » Mo 28.03.22 19:35

tilos hat geschrieben:
Mo 28.03.22 19:33
Xanthos hat geschrieben:
So 27.03.22 16:45
Vielleicht gehen diese kleinen Tesserae/Amulette aus Nicopolis ad Istrum (?) in diese Richtung. Aber darüber lässt sich wohl nur spekulieren.
305_p6IghogbXB_th.jpg
Wobei die Zuordnung in der Tat kontrovers diskutiert wurde: viewtopic.php?f=6&t=44717&p=409915&hilit=Istrum#p409915

Gruß
Tilos
Zitat: "nachverwendet als Kopfschmuck-Besatz"

Wie kommst du denn darauf?
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3561
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 466 Mal

Re: Die Mondsichel als Amulett

Beitrag von tilos » Mo 28.03.22 19:57

Zitat: "nachverwendet als Kopfschmuck-Besatz"

Wie kommst du denn darauf?
[/quote]


"nachverwendet" bezog sich auf die Annahme, dass es sich primär um 1/4-Assarion-Stücke handelt.

"Kopfschmuck-Besatz" hatte ich mal irgendwo gelesen, für diese kleinen, dünnen und sekundär gelochten Stücke. Insbesondere für den orientalischen Raum. Natürlich könnten dieserart Klimpermünzen auch an einem Collier bzw. einem Fußkettchen gehangen, oder aber als Besatz von festlicher Kleidung gedient haben.

Für weitere Interpretationen bin ich ganz offen.

Als Einzelamulett würden diese Stücke aufgrund ihrer geringen Größe m.E. nicht taugen.

Gruß
Tilos
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor tilos für den Beitrag:
Perinawa (Mo 28.03.22 20:01)

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2606
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 892 Mal
Danksagung erhalten: 1804 Mal

Re: Die Mondsichel als Amulett

Beitrag von Perinawa » Mo 28.03.22 20:08

tilos hat geschrieben:
Mo 28.03.22 19:57
Als Einzelamulett würden diese Stücke aufgrund ihrer geringen Größe m.E. nicht taugen.
Für Kinder / junge Mädchen halte ich das allerdings für möglich.

Vielen Dank für deinen Input. Natürlich sind da einige Verwendungsmöglichkeiten denkbar. Aber schon sehr interessant, dass hier auch wiederum die Mondsichel beteiligt ist.

Grüsse
Rainer
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1459
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal

Re: Die Mondsichel als Amulett

Beitrag von Xanthos » Di 29.03.22 06:14

tilos hat geschrieben:
Mo 28.03.22 19:33
Wobei die Zuordnung in der Tat kontrovers diskutiert wurde: viewtopic.php?f=6&t=44717&p=409915&hilit=Istrum#p409915

Gruß
Tilos
Ich weiss, die Zuordnung ist umstritten, deshalb das (?). Mangels einer besseren Alternative schreibe ich jeweils "Nicopolis ad Istrum (?)".

Genauso umstritten ist die Verwendung. Da es dazu, soweit ich weiss, keine Überlieferung gibt, lässt sich da ebenfalls nur raten. Ich verwende deshalb meist einfach "Tessera", so wie für fast jedes Münzähnliche Objekt, das wohl kein offizielles Zahlungsmittel war und dessen ursprüngliche Verwendung nicht gesichert ist.

Ich habe von diesen interessanten Tesserae mittlerweile etwas über 20 verschiedene Typen beisammen (fast alle bekannten), wobei immer wieder neue Varianten auftauchen.

Benutzeravatar
Fortuna
Beiträge: 724
Registriert: Mo 12.04.04 10:05
Wohnort: Judenburg
Hat sich bedankt: 189 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Die Mondsichel als Amulett

Beitrag von Fortuna » Di 29.03.22 10:13

Interessanter Beitrag.
Hier mein Exemplar mit abgebrochener Goldfassung.
Numismatikforum 1.JPG
Numismatikforum 2.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fortuna für den Beitrag (Insgesamt 5):
bajor69 (Di 29.03.22 11:15) • Iulia (Di 29.03.22 12:05) • Perinawa (Di 29.03.22 12:59) • chevalier (Di 29.03.22 20:33) • Numis-Student (Mi 30.03.22 06:24)
Gruß Fortuna

Benutzeravatar
harald
Beiträge: 1349
Registriert: Sa 08.03.08 19:09
Wohnort: pannonia superior
Hat sich bedankt: 254 Mal
Danksagung erhalten: 217 Mal

Re: Die Mondsichel als Amulett

Beitrag von harald » Di 29.03.22 12:55

Denar vergoldet  offiz. Sztempel Av.jpg
Denar vergoldet offiz. Stempel Rv.jpg
Dazu passt ein Denar aus meiner Sammlung.
Viele der keltischen Amulette wurden auch in der römischen Kaiserzeit von der keltischen Restbevölkerung weiter verwendet,
insbesondere von Frauen und Kindern, wofür es mehrere Darstellungen auf zeitgenössischen Grabsteinen gibt.

Eines davon ist das Lunula- Amulett.
Die Lunula war ein äußerst weit verbreitetes mondsichelförmiges Amulett, das von Menschen und Tieren zum Schutz gegen Unheil getragen wurde.

Elfenbeinerne Lunulaamulatte waren sogar am Schuhwerk der Senatoren befestigt, große sind häufig beim Pferdegeschirr zu finden.
Freigeborene Mädchen trugen die Lunula als Gegenstück zur Bulla der Knaben an einer Kette um den Hals.

Dem Amulett wurde durch den Bezug zur Mondgöttin Luna-Selene eine schützende und wachstumsfördernde Kraft zugewiesen, welche besonders bei Geburten wirksam sein sollte.

Der von mir am seinerzeit am Acker gefundene Denar weist noch Reste von Feuervergoldung auf.
Ob er mit späterer Fassung, oder Lochung als Schmuckobjekt verwendet werden sollte, oder ob die Vergoldung in Täuschungsabsicht erfolgte, läßt sich nicht mit Sicherheit feststellen.
Ich tendiere aber zur zweiten Variante.

Grüße
Harald
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor harald für den Beitrag (Insgesamt 5):
Perinawa (Di 29.03.22 12:59) • Fortuna (Di 29.03.22 14:39) • Iulia (Di 29.03.22 17:54) • chevalier (Di 29.03.22 20:33) • Numis-Student (Mi 30.03.22 06:24)

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3561
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 466 Mal

Re: Die Mondsichel als Amulett

Beitrag von tilos » Di 29.03.22 17:51

Ich habe jetzt noch einen älteren Thread passend zum Thema gefunden:

viewtopic.php?f=6&t=51814&p=436778&hili ... ra#p436778

Bemerkenswert i.Ü., dass auch damals schon das hier von Perinawa gezeigte Stück "mit dabei" war.

Gruß in die Runde
Tilos
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor tilos für den Beitrag (Insgesamt 2):
Erdnussbier (Di 29.03.22 17:54) • chevalier (Di 29.03.22 20:33)

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 2427
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 645 Mal
Danksagung erhalten: 742 Mal

Re: Die Mondsichel als Amulett

Beitrag von Erdnussbier » Di 29.03.22 17:55

Ich kann zwar nichts beitragen, da ich gerade zum ersten Mal davon höre finde aber alle Beiträge sehr interessant!
Zumal es erstaunlich ist wieviele solcher Stücke mit Zweitverwendung doch im Forum sind.

Grüße Erdnussbier
Suche Münzen & Medaillen aus Braunschweig-Wolfenbüttel 1685-1704

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2606
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 892 Mal
Danksagung erhalten: 1804 Mal

Re: Die Mondsichel als Amulett

Beitrag von Perinawa » Di 29.03.22 18:29

tilos hat geschrieben:
Di 29.03.22 17:51
Bemerkenswert i.Ü., dass auch damals schon das hier von Perinawa gezeigte Stück "mit dabei" war.
Das war auch damals schon meines, nur war ich da noch unter meinem ersten account unterwegs. Allerdings kannte ich damals die Lunula noch nicht.

Ergo: Ich bin für alles, was unter emieg1 veröffentlicht wurde, auch verantwortlich. :wink:
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3561
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 466 Mal

Re: Die Mondsichel als Amulett

Beitrag von tilos » Di 29.03.22 18:58

so wächst zusammen, was zusammen gehört :wink:

chevalier
Beiträge: 1052
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Hat sich bedankt: 3382 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Die Mondsichel als Amulett

Beitrag von chevalier » Di 29.03.22 20:34

tilos hat geschrieben:
Di 29.03.22 17:51
Ich habe jetzt noch einen älteren Thread passend zum Thema gefunden:

viewtopic.php?f=6&t=51814&p=436778&hili ... ra#p436778

Bemerkenswert i.Ü., dass auch damals schon das hier von Perinawa gezeigte Stück "mit dabei" war.

Gruß in die Runde
Tilos
Bemerkenswert auch die damalige Bewertung dieser Stücke.
Thomas

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Unbekannte mysteriöse Provinz-Tesserae
    von Xanthos » » in Römer
    16 Antworten
    1605 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Xanthos
  • Zwei chinesische Amulette
    von ischbierra » » in Asien / Ozeanien
    7 Antworten
    438 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Yandex [Bot] und 1 Gast