Bestimmungshilfe einer antiken Kupfermünze

Alles was von Europäern so geprägt wurde
Taylor28
Beiträge: 139
Registriert: So 27.01.08 17:00
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Bestimmungshilfe erbeten, vermutlich Byzanz

Beitrag von Taylor28 » Mo 13.06.22 20:34

Hallo,
Ich benötige Hilfe zu Bestimmung folgender Münze.
Kupfer, ca 10mm.
Ein genaues Gewicht kann ich erst morgen geben.
Vielen Dank schonmal im voraus. 😊
20220613_080545_1.jpg
20220613_080604_1.jpg

Theoupolites
Beiträge: 99
Registriert: Mo 01.07.19 22:23
Hat sich bedankt: 265 Mal
Danksagung erhalten: 203 Mal

Re: Bestimmungshilfe erbeten, vermutlich Byzanz

Beitrag von Theoupolites » Mo 13.06.22 22:18

Sicher, dass es eine Münze ist? Und aus Kupfer? Ich meine auf dem ersten Bild ein kreuzförmiges Monogramm zu erkennen, das die Buchstaben B, R, I enthält. Dazu fällt mir jedenfalls kein passender byzantinischer Kaiser ein. Monogramme gibt es zwar hin und wieder auch auf Münzen, häufiger finden Sie sich auf Bleisiegeln. Schau doch mal, ob da, wo auf dem ersten Bild oben diese Einbuchtung an der Vertikalachse des Kreuzes ist, so etwas wie ein durchgehender "Kanal" zu entdecken ist oder gewesen sein könnte, am besten mit einer entsprechenden Öffnung auf der Gegenseite.

Taylor28
Beiträge: 139
Registriert: So 27.01.08 17:00
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Bestimmungshilfe erbeten, vermutlich Byzanz

Beitrag von Taylor28 » Di 14.06.22 08:49

Hallo,
Nein, es ist kein durchgehender Kanal zu entdecken.
Das Gewicht ist im übrigen 0,74g
LG

Theoupolites
Beiträge: 99
Registriert: Mo 01.07.19 22:23
Hat sich bedankt: 265 Mal
Danksagung erhalten: 203 Mal

Re: Bestimmungshilfe erbeten, vermutlich Byzanz

Beitrag von Theoupolites » Fr 17.06.22 23:13

Hm, also kein Siegel. Das Gewcht wäre auch zu gering dafür. Allerdings auch sehr leicht für eine Kupfermünze. Müsste dann ein einzelner Nummus sein, aber zu dem Monogramm fällt mir nichts ein.
LG

andi89
Beiträge: 1754
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 376 Mal
Danksagung erhalten: 653 Mal

Re: Bestimmungshilfe erbeten, vermutlich Byzanz

Beitrag von andi89 » Sa 18.06.22 09:42

Ich habe keine Ahnung, was es wirklich ist. Vielleicht ja was aus dem Bereich der "Goten". Bin da aber auf die Schnelle auch nicht fündig geworden. Was auch nicht verwunderlich ist, denn mir fehlt jegliche Literatur dazu, sodass mir nur die allgemein bekannten Suchstellen bleiben.

Beste Grüße
Andreas
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Taylor28
Beiträge: 139
Registriert: So 27.01.08 17:00
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Bestimmungshilfe erbeten, vermutlich Byzanz

Beitrag von Taylor28 » So 19.06.22 11:55

Vielen Dank für eure Mühe. Vielleicht sollte ich die Frage mal im Mittelalterforum stellen.
Ich habe auch schon sämtliche mir bekannte Suchlisten durch, nichts dergleichen gefunden.

Taylor28
Beiträge: 139
Registriert: So 27.01.08 17:00
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Bestimmungshilfe einer antiken Kupfermünze

Beitrag von Taylor28 » So 19.06.22 12:03

Hallo,
Ich benötige Hilfe zu Bestimmung folgender Münze.
Kupfer, ca 10mm, 0,74g.
Ich hatte gedacht sie ist byanzinisch, aber wohl leider nicht. Über jeden Tip wäre ich dankbar.
20220613_080545_1.jpg
20220613_080604_1.jpg

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 2425
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 645 Mal
Danksagung erhalten: 742 Mal

Re: Bestimmungshilfe erbeten, vermutlich Byzanz

Beitrag von Erdnussbier » So 19.06.22 13:24

Ich habe jetzt auch einmal alles abgesucht.
Meine Vermutung geht auch irgendwo in Richtung Römische Nachfolgestaaten und Imitationen von was byzantinischem.
Aber was wirklich ähnliches habe ich noch nicht auftreiben können.

Grüße Erdnussbier
Suche Münzen & Medaillen aus Braunschweig-Wolfenbüttel 1685-1704

Taylor28
Beiträge: 139
Registriert: So 27.01.08 17:00
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Bestimmungshilfe einer antiken Kupfermünze

Beitrag von Taylor28 » Di 21.06.22 15:41

Vielen Dank für die Hilfe.
Hab auch nochmal sämtliche mir bekannte Stellen durchgeschaut, und konnte annähernd nicht mal ähnliches finden.
Kommt Zeit, kommt Rat. Für einen Ayyubiden habe ich mal 3 Jahre gebraucht um ihn zu identifizieren. 🤣

Benutzeravatar
TorWil
Beiträge: 1933
Registriert: Mo 16.05.16 17:48
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 2250 Mal
Danksagung erhalten: 4514 Mal

Re: Bestimmungshilfe einer antiken Kupfermünze

Beitrag von TorWil » Di 21.06.22 18:04

Von der Art des Kreuzes und der Machart würde ich auf eine Portugiesische Kolonialmünze (Indien) tippen, habe aber auch nichts passendes gefunden.

Grüße

TW
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TorWil für den Beitrag:
chevalier (Mi 29.06.22 11:10)

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 2425
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 645 Mal
Danksagung erhalten: 742 Mal

Re: Bestimmungshilfe einer antiken Kupfermünze

Beitrag von Erdnussbier » Di 21.06.22 18:20

Oh weh....heißt, dass ich habe mich umsonst nach einem Monogrammkreuz mit R abgesucht und das da im Feld ist eine "21" der Jahreszahl?

8O
Suche Münzen & Medaillen aus Braunschweig-Wolfenbüttel 1685-1704

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20538
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9258 Mal
Danksagung erhalten: 3723 Mal

Re: Bestimmungshilfe einer antiken Kupfermünze

Beitrag von Numis-Student » Di 21.06.22 18:42

TorWil hat geschrieben:
Di 21.06.22 18:04
Von der Art des Kreuzes und der Machart würde ich auf eine Portugiesische Kolonialmünze (Indien) tippen, habe aber auch nichts passendes gefunden.

Grüße

TW
Dann lasse ich den Beitrag mal weiterwandern nach Asien...

:wink:

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20538
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9258 Mal
Danksagung erhalten: 3723 Mal

Re: Bestimmungshilfe erbeten, vermutlich Byzanz

Beitrag von Numis-Student » Di 21.06.22 18:45

Taylor28 hat geschrieben:
So 19.06.22 11:55
Vielen Dank für eure Mühe. Vielleicht sollte ich die Frage mal im Mittelalterforum stellen.
Ich habe auch schon sämtliche mir bekannte Suchlisten durch, nichts dergleichen gefunden.
Hallo Taylor,

wir verschieben solche Anfragen dann immer ins (hoffentlich passende :wink: ) Unterforum. Bitte nicht mehrmals zur gleichen Münze neue Beiträge beginnen, denn mit den bisherigen Antworten kann man dann schon viel leichter manche Dinge ausschließen oder sieht, wo ein Anderer schon gesucht hat.

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Taylor28
Beiträge: 139
Registriert: So 27.01.08 17:00
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Bestimmungshilfe erbeten, vermutlich Byzanz

Beitrag von Taylor28 » Mi 22.06.22 17:14

Numis-Student hat geschrieben:
Di 21.06.22 18:45
Taylor28 hat geschrieben:
So 19.06.22 11:55
Vielen Dank für eure Mühe. Vielleicht sollte ich die Frage mal im Mittelalterforum stellen.
Ich habe auch schon sämtliche mir bekannte Suchlisten durch, nichts dergleichen gefunden.
Hallo Taylor,

wir verschieben solche Anfragen dann immer ins (hoffentlich passende :wink: ) Unterforum. Bitte nicht mehrmals zur gleichen Münze neue Beiträge beginnen, denn mit den bisherigen Antworten kann man dann schon viel leichter manche Dinge ausschließen oder sieht, wo ein Anderer schon gesucht hat.

Schöne Grüße
MR
Ok, ich wusste nicht ob dies automatisch passiert, deshalb nochmal die gesonderte Frage in den anderen Unterforum.
Vielen Dank schonmal für die Tipps, und das verschieben. 😊

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20538
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9258 Mal
Danksagung erhalten: 3723 Mal

Re: Bestimmungshilfe einer antiken Kupfermünze

Beitrag von Numis-Student » Mi 22.06.22 20:20

Automatisch nicht, aber wenn wir Moderatoren das mitbekommen ;-)

MR
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Numis-Student für den Beitrag:
Laurentius (Mi 22.06.22 23:32)
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmungshilfe einer antiken Kupfermünze
    von Taylor28 » » in Kreuzfahrer
    5 Antworten
    411 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Taylor28
  • Bestimmungshilfe unbekannte französische Kupfermünze
    von Brakti1 » » in Mittelalter
    2 Antworten
    340 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lackland
  • Bestimmung einer antiken Silbermünze
    von Karl1875 » » in Sonstige Antike Münzen
    3 Antworten
    932 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
  • Mittelbronzen: Imitationen aus antiken Hilfsmünzstätten des 1. Jahrhunderts
    von cmetzner » » in Römer
    3 Antworten
    282 Zugriffe
    Letzter Beitrag von cmetzner
  • Kupfermünze
    von Spatenpaulus » » in Altdeutschland
    16 Antworten
    1046 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Spatenpaulus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste