Münzfunde am Harzhorn

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 3038
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 1070 Mal
Danksagung erhalten: 1330 Mal

Münzfunde am Harzhorn

Beitrag von Mynter » So 29.01.23 19:24

Bei den Grabungen am Harzhorn 2009/10 wurden 11 Münzen gefunden die im Grabungsbericht abgebildet und ( überwiegend richtig ) beschrieben sind:

https://www.academia.edu/7332791/F_Berg ... dersachsen_

Anscheinend wurden bei weiteren Grabungen noch mehr Münzen entdeckt. Dieser Artikel in der Münzenwoche nennt innsgesamt 16 Münzen, als Illustration dient eine Tetradrachme des Caracalla:

https://coinsweekly.com/the-battle-at-h ... n-display/

Leider scheinen diese übrigen Münzen nicht im Netz abrufbar zu sein, zumindest auf keiner Seite, die offen zugänglich ist.

Weiss jemand von Euch eventuell, um welche weiteren Münzen es sich dabei handeln könnte ?
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 1441
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Hat sich bedankt: 822 Mal
Danksagung erhalten: 1271 Mal

Re: Münzfunde am Harzhorn

Beitrag von Lucius Aelius » Di 31.01.23 04:23

Die genannten 16 Münzen sind:
1 As, 2 Sesterzen, 13 Denare.
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 3038
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 1070 Mal
Danksagung erhalten: 1330 Mal

Re: Münzfunde am Harzhorn

Beitrag von Mynter » Di 31.01.23 07:38

Vielen Dank. Der Grabungsbericht nennt insgesamt 11 Münzen, die bis auf den unbestimmten Sesterzen alle abgebildet und beschrieben sind. Weißt Du zufälligerweise, ob der As und die anderen vier Denare bestimmt wurden ?
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 1441
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Hat sich bedankt: 822 Mal
Danksagung erhalten: 1271 Mal

Re: Münzfunde am Harzhorn

Beitrag von Lucius Aelius » Di 31.01.23 12:43

Nach meinem Wissensstand war der As unbestimmbar und der 1. Sesterz von Commodus.
Später fand man neben den 4 Denaren ( auch Severer?) noch den 2. Sesterzen (Alexander Severus?).
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 3038
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 1070 Mal
Danksagung erhalten: 1330 Mal

Re: Münzfunde am Harzhorn

Beitrag von Mynter » Di 31.01.23 17:15

Laut Grabungsbericht wurden diese Münzen 2009- 10 gefunden:

Commodus Sesterz Genius Augustus ; RIC 561

Septimus Severus, MARS , RIC 83, geprägt 206

Septimus Severus for Caracalla , VOTA SVSCEPTA X , RIC 179, geprägt zwischen 206 – 210

Septimus Severus, Genius opfernd, RIC 201, geprägt 206

Septimus Severus for Geta, Fortuna nach links sitzend, darum FORT RED TRP III COS II PP, RIC 75, geprägt 211

Elagabal, ABUNDANTIA AUG: , RIC 56, geprägt 220- 221

Elagabal, SOL, RIC 17, geprägt 219

Elagabal, SACERD DEI SOLIS ELAGAB, RIC 131, geprägt zwischen 219 - 222

Severus Alexander, MARTI PACIFICERO, RIC 160, geprägt 222

Severus Alexander, IOVI VLTORI, RIC 144,geprägt 225

Dazu ein als unbestimmbarer Sesterz mit nur 7,88 g ( ! )

Der immense Gewichtsverlust des unbestimmbaren Stückes kam mir in Verbindung mit der Bezeichnung " Sesterz " immer seltsam vor, doch, da eine Abbildung feht, eventuell auch durch Abbrüche zu erklären, wobei, selbst wenn es sich um eine der oft sehr leichten Sesterzen aus der Zeit von Commodus handeln sollte, würde das niedrige Gewicht eher auf ein " Sesterzfragment ", als auf eine ganze , wenn auch abgenutzte Münze schliessen lassen. Daher finde ich es interessant, dass du von einem " unbestimmbaren As " sprichst, das würde schon eher hinkommen.
Ich kann mir vorstellen, dass sich da ein Fehler im Grabungsbericht eingeschlichen haben könnte.

Fehlt also der Steckbrief vierer Denare und ( vermutlich ) eines Sesterzen. Nachdem ich gestern mit dem Getadenar ( Ich glaube auch, der eine Denar wurde falsch bestimmt. Bei dem Getadenar handelt es sich zwar laut Abbildung um RIC 75 ( ohne PP ), laut Beschreibung müsste es aber RIC 76 ( mit PP ) sein ) ,die im Grabungsbericht genannten " Harzhornmünzen " nach ziemlich genau fünf Jahren zusammenbekommen habe, wird nun die nächte Suche beginnen.
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 3038
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 1070 Mal
Danksagung erhalten: 1330 Mal

Re: Münzfunde am Harzhorn

Beitrag von Mynter » Di 14.02.23 19:50

Heute ist der Getadenar angekommen, damit sind die im Fundbericht aufgeführten Münzen komplett. Es hat genau fünf Jahre gedauert, diese Kollektion zusammenzustellen:

Geta
Denar
Fortuna nach links sitzend, darum FORT RED TRP III COS II PP, RIC 75, geprägt 211

RIC 75
Kamp. 53.70

3,69 g
P1110170 – Kopi.JPG
P1110169 – Kopi.JPG
P1110167 – Kopi.JPG
P1110168 – Kopi.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mynter für den Beitrag (Insgesamt 10):
Steffl0815 (Di 14.02.23 19:52) • Amentia (Di 14.02.23 19:57) • Arthur Schopenhauer (Di 14.02.23 20:43) • Atalaya (Di 14.02.23 20:46) • LordLindsey (Di 14.02.23 22:11) • Numis-Student (Mi 15.02.23 08:01) • kiko217 (Mi 15.02.23 11:58) • kc (Mi 15.02.23 12:26) • stilgard (Mi 15.02.23 15:41) • Pinneberg (Fr 19.05.23 23:16)
Grüsse, Mynter

LordLindsey
Beiträge: 253
Registriert: Sa 20.03.04 20:56
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: Münzfunde am Harzhorn

Beitrag von LordLindsey » Di 14.02.23 22:14

Eine tolle Zusammenstellung. So wird durch die gut recherchierte Zusammenstellung einzelner Muenzen Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar. Für mich der tiefste Sinn des Muenzen Sammelns :)

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 3038
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 1070 Mal
Danksagung erhalten: 1330 Mal

Re: Münzfunde am Harzhorn

Beitrag von Mynter » Mi 15.02.23 09:11

LordLindsey hat geschrieben:
Di 14.02.23 22:14
Eine tolle Zusammenstellung. So wird durch die gut recherchierte Zusammenstellung einzelner Muenzen Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar. Für mich der tiefste Sinn des Muenzen Sammelns :)
Vielen Dank. Wir Münzensammler sind privilegiert. Für eine vergkeichsweise kleine Summe haben wir die Möglichkeit, die Geschichte in den Händen zu halten.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mynter für den Beitrag (Insgesamt 2):
Atalaya (Mi 15.02.23 09:25) • Numis-Student (Sa 18.02.23 07:36)
Grüsse, Mynter

kiko217
Beiträge: 1228
Registriert: Mo 14.03.11 18:17
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 333 Mal
Danksagung erhalten: 589 Mal

Re: Münzfunde am Harzhorn

Beitrag von kiko217 » Mi 15.02.23 11:59

Auch eine sehr interessante Idee, die Münzen unter diesem Gesichtspunkt zu sammeln!

Kiko

kiko217
Beiträge: 1228
Registriert: Mo 14.03.11 18:17
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 333 Mal
Danksagung erhalten: 589 Mal

Re: Münzfunde am Harzhorn

Beitrag von kiko217 » Mi 15.02.23 12:11

Kommst du aus der Gegend, oder warum hast du dich so in die Materie reingekniet? Ist ja schon bewundernswert.

Kiko

stilgard
Beiträge: 823
Registriert: So 25.12.16 20:45
Hat sich bedankt: 182 Mal
Danksagung erhalten: 318 Mal

Re: Münzfunde am Harzhorn

Beitrag von stilgard » Mi 15.02.23 15:41

eine historisch höchst interessante Zusammenstellung, mein Glückwunsch!

Eine Frage, stammen diese Münzen aus dem original Münzfund am Harzhorn, oder hast du diese aus anderen Quellen zusammengetragen?
Dachte bisher, dass Maximinus Thrax mit Victoria auch zu dem Fund gehört, scheint aber wohl nicht der Fall zu sein.

Grüße
Alex

Benutzeravatar
rosmoe
Beiträge: 505
Registriert: Fr 11.08.17 18:09
Wohnort: Im Südwesten
Hat sich bedankt: 450 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Re: Münzfunde am Harzhorn

Beitrag von rosmoe » Mi 15.02.23 19:20

stilgard hat geschrieben:
Mi 15.02.23 15:41
eine historisch höchst interessante Zusammenstellung, mein Glückwunsch!

Eine Frage, stammen diese Münzen aus dem original Münzfund am Harzhorn, oder hast du diese aus anderen Quellen zusammengetragen?
Dachte bisher, dass Maximinus Thrax mit Victoria auch zu dem Fund gehört, scheint aber wohl nicht der Fall zu sein.

Grüße
Alex
Ist das eine ernsthafte Frage ?
Aus so krummem Holze, als woraus der Mensch gemacht ist, kann nichts ganz Gerades gezimmert werden. (Immanuel Kant)

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 3038
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 1070 Mal
Danksagung erhalten: 1330 Mal

Re: Münzfunde am Harzhorn

Beitrag von Mynter » Do 16.02.23 08:38

kiko217 hat geschrieben:
Mi 15.02.23 12:11
Kommst du aus der Gegend, oder warum hast du dich so in die Materie reingekniet? Ist ja schon bewundernswert.

Kiko
Es gibt in der Tat eine biographische Anbindung an das Harzhorn. In den 70er Jahren hatten wir Verwandte dort, deren Kinder in meinem Alter waren , so dass ich damals mehrere Sommerferien dort verbracht habe. Ganz wie die Entdecker der Hipposandale waren wir aber damals auf Ritter kalibriert und haben Burgen im Wald gebaut. Natürlich nicht auf dem Harzhorn direkt, in die Nähe der Autobahn durften wir selbstverständlich nicht.
Zuletzt geändert von Mynter am Do 16.02.23 09:59, insgesamt 1-mal geändert.
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 3038
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 1070 Mal
Danksagung erhalten: 1330 Mal

Re: Münzfunde am Harzhorn

Beitrag von Mynter » Do 16.02.23 08:43

stilgard hat geschrieben:
Mi 15.02.23 15:41
eine historisch höchst interessante Zusammenstellung, mein Glückwunsch!

Eine Frage, stammen diese Münzen aus dem original Münzfund am Harzhorn, oder hast du diese aus anderen Quellen zusammengetragen?
Dachte bisher, dass Maximinus Thrax mit Victoria auch zu dem Fund gehört, scheint aber wohl nicht der Fall zu sein.

Grüße
Alex
Keine Angst, ich habe nicht die niedersächsischen Museen beraubt :mrgreen: .
Meine Harzhornmünzen stammen aus dem Handel.
Thraxmünzen wurden bisher am Harzhorn nicht gefunden. Die Victoriamünzen scheinen sich aber auf diesen weitestgehend vergessenen Feldzug zu beziehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mynter für den Beitrag (Insgesamt 2):
stilgard (Do 16.02.23 09:09) • Atalaya (Do 16.02.23 14:05)
Grüsse, Mynter

stilgard
Beiträge: 823
Registriert: So 25.12.16 20:45
Hat sich bedankt: 182 Mal
Danksagung erhalten: 318 Mal

Re: Münzfunde am Harzhorn

Beitrag von stilgard » Do 16.02.23 09:09

entschuldigt bitte, wenn meine Frage evtl missverstanden wurde, aber es hätte doch möglich sein können, dass einzelne Münzen offiziell in den Handel kamen (daher ist dies eine ernsthafte Frage, rosmoe).

Danke für die Info, Mynter, bisher bin ich davon ausgegangen, dass Denare von Maximinus Thrax direkten Bezug zu dem Feldzug aufgrund von Münzfunden haben, aber wieder was dazugelernt :D

Grüße
Alex

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Applebot [Bot] und 4 Gäste