Start des interessanten Themas Islam–Türkei–Arabien

Wie zahlten unsere Vorfahren? Was war überhaupt das Geld wert? Vormünzliche Zahlungsmittel

Moderator: Locnar

Benutzeravatar
Basti aus Berlin
Beiträge: 18
Registriert: Mo 10.08.20 15:06
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Start des interessanten Themas Islam–Türkei–Arabien

Beitrag von Basti aus Berlin » Fr 11.09.20 20:37

Hallo liebe Freunde :D

Die Numismatik hat viele Facetten und Nieschen. Welt nach 1945, DM und Euro schieb ich mal ganz weit nach hinten. Tut mir Leid für die arroganten Worte, aber sterbens Langweilig und Monoton. Überteuerte Medaillen von Firmen, gekaufte Namensrechte von armen Ländern der Dritten Welt sind niveaulos.

Interessant ist natürlich das Reich vor 1806/71. Schon allein wegen Sprache, Kunst, Wertemoral, Geschichte und letztendlich natürlich auch der unendlicher Zersplitterung in hunderte Münzherren.

Dagegen waren, ganz grob gesagt, andere Länder wie Frankreich und England sehr 'monoton'.

Zum eigentlichen Anlegen: Durch eine kleine Schenkung habe ich neulich osmanische Münzen bekommen. Aber nicht maschinell geprägte ab ca. 1850, sondern deren Vorgänger. Ein guter Freud konnte mir 1A vermitteln von wann und wo sie sind. Auch die Beschreibungen im Krause oder Fachinternetseiten sind toll. Ich interessiere mich immer mehr für oben genanntes Genre. Kann mir einer von euch bitte entsprechende Internetseiten, Bücher oder sogar Stücke vermitteln? Ich will mich in diese Welt einarbeiten. Ich ziehe unendlich den Hut vor Leuten, welche all die Münzen 1 zu 1 einordnen können. Das ist für mich eine Meisterleistung. Denn ebenso, wie das Reich vor 1806/71 lassen sich ja Griechenland und Rom, wieder ganz grob, vor 476/1453 auch 1 zu 1 zuornen. Und es gibt Literatur ohne Ende. Und, ja, ich weiß, teils sehr teuer aber es gibt sie halt en masse.

Also: Kennt einer von euch Quellen, Hefte, Seiten, Bücher, Foren usw., die das Thema Arabien/Türkei/Islam im Blick haben? Ich bin euch tausendfach Dankbar.

Ach ja: Natürlich sind die Bilder im Barock und Jugendstil unheimlich elegant. Aber grade das Bilderverbot hat die Schriftsprache alternativ dazu extrem ästhetisch und perfektionistisch gemacht.

Allerbeste Grüße :wink:
Dateianhänge
OR Rv-min.jpg
OR Av-min.jpg
20200911_202012-min.jpg
20200911_201436 3-min.jpg
»Mit allen Wassern gewaschen, wie Weltreiseschiffe«

Benutzeravatar
sigistenz
Beiträge: 938
Registriert: Mi 09.05.07 21:29
Wohnort: Euregio (Lüttich/Maastricht/Aachen)
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Start des interessanten Themas Islam–Türkei–Arabien

Beitrag von sigistenz » Fr 11.09.20 21:32

Du wirst das arabische Alphabet erlernen müssen, wo jeder Buchstabe 3 Schreibweisen hat, je nachdem, ob er am Anfang, in der Mitte oder am Ende des Worts steht. Kalligrafische Schnörkel u.dergl. sind in stets Betracht zu ziehen :roll: . Sehr nützlich fand ich das (inzwischen antiquarische) Buch "Carol Plante: Arabic coins and how to read them". Viel Spass am neuen Abenteuer!
Sigi
.
Sieh meine Russland-Kupfer-Sammlung
www.sigistenz.com

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3750
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Start des interessanten Themas Islam–Türkei–Arabien

Beitrag von ischbierra » Fr 11.09.20 21:40

Hallo Basti,
schön, dass Du Dich für ein eher Nischengebiet interessierst.Die Literatur ist natürlich vielfältig; Spezialkataloge gibt es für viele Gebiete der arabischen Numismatik. Einen Überblick über das Mittelalter findest Du hier: Tim Wilkes, Islamic Coins Part I, Spink Verlag London (findest Du auf deren Seite, nebst einigen anderen Titeln zum Thema.)
Für das Mittelalter der Osmanen ist dieser Katalog zu empfehlen: Rolf Ehlert, Umlaufgeld im Osmanischen Reich, Bd.1 2013, Uni Heidelberg
Gruß ischbierra

Benutzeravatar
Basti aus Berlin
Beiträge: 18
Registriert: Mo 10.08.20 15:06
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Start des interessanten Themas Islam–Türkei–Arabien

Beitrag von Basti aus Berlin » Fr 11.09.20 21:55

Ein Bissl Wissen hab ich mir schon angeeignet. Die 'richtigen' Jahreszeiten zu erkennen ist doch erstmal toll. Ich merke mir immer dieses Raster 1979/1400. Und dass das Zeichen Misr Ägypten heißt. Und den (optischen) Unterschied zwischen Persisch und Arabisch erkennt man auch leicht.

Versteht man denn nicht den Ansatz: Manche Bereiche, wie DM, Euro, Australien/Kanada, Kaiserreich sind so extrem Reizüberschwämt und dort, wo Zahl 0, der Dinar, Operationen am Menschen, ordentliche Zeitrechnung von Sonne und Mond herkommen ließt man gar nichts, überhaupt nichts, nie was ... sowas verstehe ich immer nicht. Numismatik fängt nicht 99/02 an.

In der 'Münzen & Papiergeld' von 01 + 09/2007 & 01/2008 ist eine riesige Erklärung von diesem riesigen Spektrum. Das erweitert wahnsinnig den fachlichen Horizont.

Wie dem auch sei. Würde mich gern weiterbilden wollen. Und ganz ehrlich und nicht böse gemeint: Dieser riesengroße numismatische Bereich steht doch etwas über Reppa, MDM und den Gedenkmünzen von Liberia.

Und Bitte, Bitte, Bitte denkt nicht, dass ich Freund von Terror und Gewalt bin. Leider Gottes sind Millionen von Menschen seit 2001 pauschal Verbrecher :(
»Mit allen Wassern gewaschen, wie Weltreiseschiffe«

Benutzeravatar
rati
Beiträge: 661
Registriert: Sa 03.07.04 23:26
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Start des interessanten Themas Islam–Türkei–Arabien

Beitrag von rati » Sa 12.09.20 08:52


Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12765
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 641 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: Start des interessanten Themas Islam–Türkei–Arabien

Beitrag von Numis-Student » Sa 12.09.20 21:38

Ich nutze auch immer wieder zeno.ru

Übrigens glaube ich, dass hier trotzdem mehr islamische Prägungen bestimmt werden, als Beiträge über Euros geschrieben werden ;-)

Schöne Grüße
MR

Benutzeravatar
Basti aus Berlin
Beiträge: 18
Registriert: Mo 10.08.20 15:06
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Start des interessanten Themas Islam–Türkei–Arabien

Beitrag von Basti aus Berlin » Mi 16.09.20 22:47

Ich habe mir die Seiten jetzt mal ordentlich angeguckt. Wahnsinn ... besonders die erste und zweite Seite sind cool. Mann ey ... das sprengt ja echt den Horizont. Dort einzusteigen wir sehr anspruchsvoll. Mann muss sich von den Gedanken lösen, dass auf den Münzen nur Wert, Herrscher, Titulatur und Land stehen. Es ist interessant, dass sich Herrscher in Korantexten indirekt dargestellt haben um den religiösen Teil höher wirken zu lassen.

Habe auch Ausgaben der Münzen & Sammeln von 2007 in der dieses spezielle Genre in drei Teilen verständlich beschrieben wird.

Besten Dank mein Freund =)
»Mit allen Wassern gewaschen, wie Weltreiseschiffe«

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Hilfe bei Bestimmung – Türkei/Arabien
    von Basti aus Berlin » Fr 09.10.20 17:07 » in Sonstige
    1 Antworten
    83 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Fr 09.10.20 23:53
  • Start Aufbau ernsthafter Sammlung - Wie fange ich an?
    von AlexHH » So 08.03.20 21:28 » in Altdeutschland
    26 Antworten
    1285 Zugriffe
    Letzter Beitrag von AlexHH
    Sa 21.03.20 11:03
  • Arabien oder? (Sultanat Bengalen)
    von KarlAntonMartini » Di 21.01.20 15:54 » in Asien / Ozeanien
    11 Antworten
    386 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    Fr 24.01.20 22:20
  • Antike (echte) Münzen in der Türkei bekommen ...
    von Urfa6365 » Sa 21.09.19 21:06 » in Sonstige Antike Münzen
    1 Antworten
    544 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    So 22.09.19 00:37

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast