Golddukat Braunschweig Wolfenbüttel? Hilfe bei der Bestimmung

Deutschland vor 1871
Benutzeravatar
hoemmelmeyer
Beiträge: 125
Registriert: Sa 04.05.02 20:15
Wohnort: Dinklage
Danksagung erhalten: 1 Mal

Golddukat Braunschweig Wolfenbüttel? Hilfe bei der Bestimmung

Beitrag von hoemmelmeyer » Fr 30.07.21 08:53

Die abgebildete Münze will jemand im Garten (Kreis Vechta) gefunden haben. Von den Motiven her könnte es ein Dukat von Braunschweig Wolfenbüttel sein.
Der Durchmesser beträgt 21,6 mm und das Gewicht 3,4 g. Die Jahrgangsbezeichnung in römischer Schreibweise kommt mir seltsam vor.
Wie eine Nachprägung sieht es auch nicht aus. Vielleicht kann ja jemand helfen. Die Münze (oder Medaille) ist nicht zu verkaufen. Vielen Dank vorab für die Bestimmungshilfen.
Dateianhänge
brunschweig_wolfenbuettel_revers.jpg
brunschweig_wolfenbuettel_avers.jpg

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5657
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 196 Mal
Danksagung erhalten: 789 Mal

Re: Golddukat Braunschweig Wolfenbüttel? Hilfe bei der Bestimmung

Beitrag von Zwerg » Fr 30.07.21 09:12

Anbei ein Vergleichsstück :D
https://www.coinarchives.com/w/openlink ... e156b98a84

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 1926
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 370 Mal
Danksagung erhalten: 416 Mal

Re: Golddukat Braunschweig Wolfenbüttel? Hilfe bei der Bestimmung

Beitrag von Erdnussbier » Fr 30.07.21 09:12

Hallo!

Bin für diese Münze zwar kein Experte, wäre aber doch schon der Kracher. Auch direkt noch ein neuer Vorder- und Rückseitenstempel.
https://www.kuenker.de/de/archiv/stueck/142042
Dürfte das zweite bekannte Exemplar sein damit. Das wäre ja nicht nur von Interesse für Sammler.
Ich sehe nichts was auf eine Fälschung / Nachprägung hindeutet, ein Gang zum Sachverständigen ist aber wohl unausweichlich.

Grüße Erdnussbier

PS: Bestimmung ist Welter 2703
Suche Münzen & Medaillen aus Braunschweig-Wolfenbüttel 1685-1704

Benutzeravatar
hoemmelmeyer
Beiträge: 125
Registriert: Sa 04.05.02 20:15
Wohnort: Dinklage
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Golddukat Braunschweig Wolfenbüttel? Hilfe bei der Bestimmung

Beitrag von hoemmelmeyer » Fr 30.07.21 18:15

Vielen, vielen Dank an Erdnußbier!
Das wäre ja tatsächlich eine sehr gute Nachricht für die ältere Dame.
Mal sehen was sie dazu sagt.

Eric_der_Sammler
Beiträge: 74
Registriert: Sa 06.06.20 09:42
Hat sich bedankt: 175 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Golddukat Braunschweig Wolfenbüttel? Hilfe bei der Bestimmung

Beitrag von Eric_der_Sammler » Mo 02.08.21 14:12

hoemmelmeyer hat geschrieben:
Fr 30.07.21 18:15
Vielen, vielen Dank an Erdnußbier!
Das wäre ja tatsächlich eine sehr gute Nachricht für die ältere Dame.
Mal sehen was sie dazu sagt.
Sehr aufregend! Bitte halte uns auf dem Laufenden.

Benutzeravatar
hoemmelmeyer
Beiträge: 125
Registriert: Sa 04.05.02 20:15
Wohnort: Dinklage
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Golddukat Braunschweig Wolfenbüttel? Hilfe bei der Bestimmung

Beitrag von hoemmelmeyer » Mo 02.08.21 19:11

Eine Anfrage per eMail bei Künker ergab, dass die Münze lt. Abbildung schlecht erhalten sei und ein Ankauf bei Vorlage eventuell 1000,- Euro bringen könnte. Derzeit will die Besitzerin die Münze nicht verkaufen.

Fusselbär
Beiträge: 34
Registriert: Mi 12.08.20 19:06
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Golddukat Braunschweig Wolfenbüttel? Hilfe bei der Bestimmung

Beitrag von Fusselbär » Mo 02.08.21 20:27

hoemmelmeyer hat geschrieben:
Mo 02.08.21 19:11
Eine Anfrage per eMail bei Künker ergab, dass die Münze lt. Abbildung schlecht erhalten sei und ein Ankauf bei Vorlage eventuell 1000,- Euro bringen könnte. Derzeit will die Besitzerin die Münze nicht verkaufen.
Schlecht erhalten ist eine Gummiaussage. Klar das dieses Stück nicht stempelglanz ist. Ich würde aber ein ss+ mit Kratzer ansetzen und wenn es wirklich selten ist, sind die 1.000 Euro ankauf vermutlich nicht ok.

heiheg
Beiträge: 294
Registriert: Fr 29.03.13 09:33
Wohnort: Abensberg
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Golddukat Braunschweig Wolfenbüttel? Hilfe bei der Bestimmung

Beitrag von heiheg » Di 03.08.21 07:33

Kleine Ergänzung: Es handelt sich um eine sog. Ausbeutemünze, d.h. auf der Münze ist angegeben, woher das Prägemetall stammt. Die Umschrift oben NVNQVAM RETRORSVM bedeutet NIEMALS ZURÜCK und die Umschrift unten EX AVR HERC INF (EX AURO HERCYNIAE INFERIORIS) bedeztet AUS UNTERHARZGOLD (Müseler 10.3/31). Sie wurde mit den Jahreszahlen 1739, 1743 und 1749 geprägt. Das Münzmeisterzeichen S steht für Christian Philipp Spangenberg. Die Münze gibt es auch mit der Büste Karls I. nach links (Müseler 10.3/30).
Die Münze wurde nach meinen Recherchen bei Künker und LCG mindestens vier Mal versteigert zwischen 5.000 und ca. 12.000 €. Allerdings in meist besserer Erhaltung (f.vz, vz bis st). Ein Exemplar aus dem Jahre 1749 in ss wurde 2016 von LCG für 6.000 Pfund (= ca. 6.700 €) versteigert. Die Erhaltung kann aufgrund der Fotos nicht eindeutig angegeben werden. Ein ss+ halte ich aber für übertrieben. Ich sehe eher ein f.ss oder ss. Da müsste man aber das Original in Händen halten. Ein Ankaufwert von 1.000 € ist aber mit großer Wahrscheinlichkeit zu niedrig.
Zu dem Fund kann man nur gratulieren!
Gruß
heiheg

Benutzeravatar
hoemmelmeyer
Beiträge: 125
Registriert: Sa 04.05.02 20:15
Wohnort: Dinklage
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Golddukat Braunschweig Wolfenbüttel? Hilfe bei der Bestimmung

Beitrag von hoemmelmeyer » Di 03.08.21 19:00

Herzlichen Dank für die weiteren Informationen. Sie sind sehr hilfreich.
Falls ich über den weiteren Verbleib etwas erfahre melde ich mich.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16307
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4694 Mal
Danksagung erhalten: 1467 Mal

Re: Golddukat Braunschweig Wolfenbüttel? Hilfe bei der Bestimmung

Beitrag von Numis-Student » Di 03.08.21 22:41

Wenn die Münze zu Geld gemacht werden soll, kann ich nur dazu raten, das nicht über einen Verkauf an Händler zu machen, sondern sinnvollerweise über eine Auktion. Denn dort bildet sich der realistische Marktwert, und die Verkäuferin erhält den Zuschlagpreis abzüglich der prozentual berechneten Verkaufsgebühr.

Ob die 1000€ im Ankauf fair sind, ist schwierig zu sagen. In der Auktion könnte sowohl 1200€ (~1000€ netto) oder deutlich mehr herauskommen.

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Münzstättenzuweisung Braunschweig Wolfenbüttel
    von Erdnussbier » » in Altdeutschland
    13 Antworten
    980 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Andechser
  • Erdnussbier sucht Braunschweig Wolfenbüttel
    von Erdnussbier » » in Tauschbörse
    0 Antworten
    43 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erdnussbier
  • 2 Pfennig 1620 Braunschweig-Wolfenbüttel?
    von Chevaulier » » in Altdeutschland
    7 Antworten
    410 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • 12 kreuzer 1621 Braunschweig-Wolfenbüttel
    von PABLO77 » » in Altdeutschland
    3 Antworten
    128 Zugriffe
    Letzter Beitrag von PABLO77
  • Suche nach Bildbeweisen Braunschweig-Wolfenbüttel
    von Erdnussbier » » in Altdeutschland
    13 Antworten
    564 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste