Frage zu Zollbestimmungen

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
gallienvs
Beiträge: 1091
Registriert: Sa 03.01.09 17:21
Wohnort: rheinmain
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von gallienvs » Do 23.12.21 11:25

Heute mal ein Lob an ROMA und DHL Express. :)
Gestern Nachmittag in London abgeholt und heutemorgen um 10.30 Uhr geliefert.
....und das Beste : Korrekt mit 7 % verzollt.
gg

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 953
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 721 Mal
Danksagung erhalten: 1157 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Timestheus » Do 23.12.21 11:35

Roma hat es eh drauf. Das muss man denen lassen.

Bezahlung direkt auf der HP über Kreditkarte - spätestens am Tag 2 der Bezahlung erfolgt der Versand - und Roma bereitet beim DHL Versand schon die Papiere vor. Sprich Roma gibt DHL bereits die deutsche Zollnummer und Inhaltstext vor. Daher klappt das auch reibungslos.

Hab bereit 3 Sendungen von denen im Dezember bekommen. Alles Top.

Natürlich sind die Roma Lose nicht immer ein Schnäppchen. Weil halt auch viele Stammkunden wohl dort kaufen weil sie wissen was sie dort bekommen. Dafür bekommt man super Exemplare und einen Top Service.

Gestern aus einem französischen Auktionshaus eine Münze bekommen. Eingewickelt in ein Blatt Papier und das in einen Frühstück Beutel was wiederum ohne Lieferschein oder sonst was in einem Luftpolster Umschlag war. Das ist traurig.
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Perinawa
Beiträge: 1798
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 519 Mal
Danksagung erhalten: 937 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Perinawa » Do 23.12.21 12:21

Timestheus hat geschrieben:
Do 23.12.21 11:35
Gestern aus einem französischen Auktionshaus eine Münze bekommen. Eingewickelt in ein Blatt Papier und das in einen Frühstück Beutel was wiederum ohne Lieferschein oder sonst was in einem Luftpolster Umschlag war. Das ist traurig.
Dann musst du bei Henzen kaufen. Münzen aus der niederländischen Apotheke kommen mit einem beispiellosen Beipackzettel, der alle denkbaren Informationen enthält. Diesen Service lässt Henzen sich allerdings auch gut bezahlen. :D
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 953
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 721 Mal
Danksagung erhalten: 1157 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Timestheus » Do 23.12.21 12:36

Schon was bei Tauler & Fau ersteigert? Da kommen die Exemplare in einer Münzbox mit blauem Samt die viereckige Fächer hat. Darin liegen dann in einer viereckigen Münzen Kapsel die eigentlichen Münzen. Wenn auf der Münzbox nicht der Firmenname stehen würde - könnte man die Box locker ins Regal stellen.

Dazu gibt es pro Münzen einen Herkunftsnachweis in Form einer aufwendigen Urkunde im DIN A4 Format. Auch die könntest locker einrahmen und an die Wand hängen.

:D

----
Aber ernsthaft. Das brauche ich alles nicht. Aber einen Lieferschein erwarte ich von einem Auktionshaus schon. Ich musste erst Mal den schlecht handgeschriebenn Absender heraus finden was ich da und von wem überhaupt bekommen habe. Ich habe nicht von Privat gekauft.

Und eine Münze in einem gebrauchten ZIP Frühstücksbeutel. Finde ich auch einem Händler oder Auktionshaus unwürdig. Ich mein die kleinen Münzenheftchen aus Kunststoff sind doch billig und gut ...selbst ich habe bereits zig davon herum liegen.

Eine Münze in ein Kopierer Papier einwickeln und das in nen Frühstück Beutel. Als Gewerblicher.

Ich ziehe da eher andere Rückschlüsse. Wenn die da schon so "uns doch egal" drauf sind. Wie ist dann so der Service oder Achtsamkeit rund um die Münzen?
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Perinawa
Beiträge: 1798
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 519 Mal
Danksagung erhalten: 937 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Perinawa » Do 23.12.21 12:46

Timestheus hat geschrieben:
Do 23.12.21 12:36
Eine Münze in ein Kopierer Papier einwickeln und das in nen Frühstück Beutel. Als Gewerblicher.
Tja, es sind halt nicht alle Gewerblichen auf Rosen gebettet. Ansich ist mir ein Frühstücksbeutel, solange keine Brotkrumen und Eierrückstände zu finden sind, ziemlich schnuppe. Was mich kolossal nervt sind diese übervorsichtigen Extremverpacker: D.h., der Frühstückbeutel ist dann zusätzlich noch mit mindestens achtundreissig Metern braunem, klebrigen Packband verschnürt. Und am besten dann nochmal Noppenfolie drumherum, und weil noch klebriges Packband übrig ist, auch davon noch ein paar Meter rumwickeln.

Da bekomm' ich die Bimbelgicht. :evil:
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 953
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 721 Mal
Danksagung erhalten: 1157 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Timestheus » Do 23.12.21 21:04

Ok, es geht noch schneller ^^

Heute
15:00 Uhr bei Aureo & Calico Barcelona per Kreditkarte bezahlt
17:00 Uhr Ware wird von UPS abgeholt
Am Dienstag soll das Paket bei mir eintreffen. Das ist Rekord was ich bisher erlebt habe.
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12475
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 1043 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Peter43 » Fr 07.01.22 10:36

Am 18.8.21 bekam ich eine Münze aus den USA, bei der der Zoll 19% MWSt erhoben hatte. Zudem mußte ich die Münze bei unserer Postagentur abholen, die mir noch 6.- Auslagenpauschale berechnete. Nach vielen Brief- und Mailwechseln mit dem Hauptzollamt Frankfurt und dem Ausfüllen von mehreren z. T. mehrseitigen Formularen kam jetzt die Nachricht, daß unserem Antrag auf Erstattung entsprochen wird. Der Abgabensatz wird von 19% auf 7% korrigiert. Die zu viel entrichteten Einfuhrabgaben von €9.18 werden erstattet. Alles hat 4 Monate gedauert. Ich glaube, daß die Verwaltung damit rechnet, daß vielen die Mühe wegen der paar Euro zu groß ist und vorher aufgeben.

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

Perinawa
Beiträge: 1798
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 519 Mal
Danksagung erhalten: 937 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Perinawa » Fr 07.01.22 10:49

Ich glaube nicht, dass absichtlich die (falschen) 19% angesetzt werden. In der Vergangenheit musste ich öfters beim Zollamt vorstellig werden; die sind teilweise einfach mit dem Dschungel aus verschiedenen Zollnummern überfordert, was ich auch nachvollziehen kann. :roll:
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 1129
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 407 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von didius » Fr 07.01.22 11:47

Perinawa hat geschrieben:
Fr 07.01.22 10:49
Ich glaube nicht, dass absichtlich die (falschen) 19% angesetzt werden. In der Vergangenheit musste ich öfters beim Zollamt vorstellig werden; die sind teilweise einfach mit dem Dschungel aus verschiedenen Zollnummern überfordert, was ich auch nachvollziehen kann. :roll:
und dann liegt es manchmal auch an der bearbeitenden Person...
Meine Erfahrungen gehen von
- freundlicher Beamter, der froh war, dass ich ihm eine korrekte Zollnummer mitteilen konnte und dann auch noch ein bisschen interessierten Plausch zur Münze geführt hat, bis
- genervter Voll..., der alles "beschlagnahmt" und erst einmal zur Prüfung wegen Kulturgut an ein Museum übergeben hat (sogar noch vor dem KGSG). Bis ich da meine Münzen hatte und anschließend auch noch die fast 100 € zu viel berechneter Steuer, war dann ein 3/4 Jahr vergangen :evil:

kiko217
Beiträge: 820
Registriert: Mo 14.03.11 18:17
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 189 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von kiko217 » Fr 07.01.22 12:05

Ich hasse FEDEX!

Gestern war es wieder das Gleiche wie immer: die Münzen wurden mir - nachdem ich ihnen Zolltarifnummer, genaue Beschreibung etc geliefert hatte - vollmundig für den 6.1. bis Mittag angekündigt. Ab 13 Uhr hieß es dann „im Laufe des Tages“. Ab 1 Uhr morgens dann „status pending“. Wenn die Münze beim Zoll liegt, dann sollen sie sie doch nicht großspurig ankündigen. Mail- oder Telefonkontakt sind auch nicht möglich. WAS FÜR EIN SAFTVEREIN!

Kiko

Perinawa
Beiträge: 1798
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 519 Mal
Danksagung erhalten: 937 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Perinawa » Fr 07.01.22 12:13

Ich hasse den BREXIT!

Kann man den nicht noch rückgängig machen? Früher war's echt ein Vergnügen, bei LAC & Co. shoppen zu gehen. Gute Münzen, faire Preise.

Ach ja, lasst uns von was schönerem sprechen... Wochenende zum Beispiel. Und hoffentlich morgen ein wenig neues Material für die Sammlung. :D
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 953
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 721 Mal
Danksagung erhalten: 1157 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Timestheus » Fr 07.01.22 12:51

Falls es jemand noch nicht wissen sollte.

Ich habe heute Post bekommen von ARCAS Numismatics Ltd. aus London. Besser gesagt - dort habe ich zwei Denar ersteigert. Arcas macht es aber wie Naville Numismatic auch, sie versenden die Ware von Frankreich aus. Ich habe also nur den Auktionsbetrag in GBP + Aufschlag + Versand von Frankreich nach Deutschland bezahlt. Es wurden keine Zollgebühren fällig.

Falls da mal jemand mal was ersteigern möchte.
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Benutzeravatar
Pinneberg
Beiträge: 695
Registriert: Fr 20.04.12 20:59
Wohnort: Kiel
Hat sich bedankt: 246 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Pinneberg » Fr 07.01.22 13:14

Timestheus hat geschrieben:
Do 23.12.21 21:04
Ok, es geht noch schneller ^^

Heute
15:00 Uhr bei Aureo & Calico Barcelona per Kreditkarte bezahlt
17:00 Uhr Ware wird von UPS abgeholt
Am Dienstag soll das Paket bei mir eintreffen. Das ist Rekord was ich bisher erlebt habe.
Da hattest du Glück... Für mein Stück müssen sie erst einmal eine Exportgenehmigung einholen, die bis Ende Januar ausgestellt sein soll...
Grüße, Pinneberg

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 953
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 721 Mal
Danksagung erhalten: 1157 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von Timestheus » Fr 07.01.22 13:20

Pinneberg hat geschrieben:
Fr 07.01.22 13:14
Da hattest du Glück... Für mein Stück müssen sie erst einmal eine Exportgenehmigung einholen, die bis Ende Januar ausgestellt sein soll...
Das scheint wirklich oft eine Lotterie zu sein. Ich hatte jetzt schon einigen persönlichen Kontakt mit ein paar Forenuser. In Spanien kommt es wohl darauf an, wie lange die Behörde für die Exportgenehmigungen braucht.

Bei Tauler & Frau habe ich fast 2 Monate waten müssen. Bei Luzerne ging es innerhalb 10 Tagen, dann bei der nächsten Bestellung 4 Wochen, dann wieder sogar unter 10 Tagen. Bei Aurero ging es sehr schnell - und auf meine Jesus Vico Denar warte ich seit dem 14.12.2021 und die wurden noch nicht mal zum Versand angekündigt.


Allerdings habe ich durch das Münzen sammeln gelernt, dass man sehr geduldig sein muss. Muss an Sammelschwerpunkt 2000 Jahre alte Münzen liegen. Die haben so lange gebraucht bis ich sie kaufen konnte - eine ähnliche Zeit muss man anscheinend warten bis sie mal zu einem kommen.
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4355
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal

Re: Frage zu Zollbestimmungen

Beitrag von antoninus1 » Fr 07.01.22 13:43

Von mir ein kurzer Erfahrungsbericht zu Naville:

am 14.11. etwas ersteigert und mitgeteilt, dass Versand über Brüssel erwünscht ist
am 16.11. die Rechnung in Pfund erhalten und gleich bezahlt (nur Kreditkarte möglich); Versand 16 GBP, EUSt Belgien 6% auf Warenwert (nichts auf die Versandkosten), dazu von meiner Bank 1,85% für Fremdwährungszahlung
am 03.12. nach Status gefragt, da bis da nichts erhalten
am 06.12. Antwort erhalten, dass sie erst alle EU-Sendungen sammeln und dann nach Brüssel senden
ca. am 16.12. die Sendung erhalten

Dafür, dass ich keinen möglichen Stress mit dem Zoll oder Transportunternehmen habe, bin ich gerne bereit zu warten :)
Zuletzt geändert von antoninus1 am Sa 08.01.22 23:15, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß,
antoninus1

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Frage
    von Axel58 » Fr 27.11.20 17:19 » in Griechen
    3 Antworten
    299 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Axel58
    Fr 27.11.20 19:34
  • Frage zu Prägevorgang
    von stilgard » Do 28.10.21 13:51 » in Römer
    7 Antworten
    483 Zugriffe
    Letzter Beitrag von stilgard
    Fr 29.10.21 09:22
  • Frage zu MA-Shop?
    von DerMünzenBär » Di 23.03.21 21:21 » in Bundesrepublik Deutschland
    7 Antworten
    783 Zugriffe
    Letzter Beitrag von DerMünzenBär
    Fr 02.04.21 07:26
  • Schweiz und Frage zum HMZ
    von Basti aus Berlin » Mi 06.01.21 08:18 » in Österreich / Schweiz
    7 Antworten
    748 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Mi 06.01.21 21:43
  • Frage zu Hannover
    von KarlAntonMartini » Sa 21.03.20 11:34 » in Altdeutschland
    1 Antworten
    464 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gerhard Schön
    Sa 21.03.20 20:18

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: pontifex72 und 4 Gäste