Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1291
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Xanthos » Di 19.07.22 15:21

Vielen Dank, Joel und Homer.

Ja, den Tiberius hatte ich auch gesehen und das Gleiche gedacht. Aber auch viele der anderen Aurei sind verhältnismässig günstig geblieben. Liegt vielleicht am schlechten Franken/Euro-Kurs.

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1297
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 737 Mal
Danksagung erhalten: 454 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von jschmit » Di 19.07.22 15:30

Hast du eine Vermutung warum beim Nero das GER weggelassen wurde? Für einen simplen Fehler sind das doch recht viele Buchstaben.
Die Verus/Armenia Aurei sind auch recht günstig weggegangen. Dafür wurde teilweise wie verrückt auf gewöhnliche und häufige Denare geboten.
Grüße,

Joel

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1291
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Xanthos » Di 19.07.22 16:06

Ich glaube nicht, dass das ein Fehler ist, sondern einfach eine weitere Variante. Es gibt den Typ auch mit der VS-Legende NERO CL CAE AVG (ohne GER) und der gleichen Rückseite (RIC 251). Ich würde die Münze dann auch am ehesten als RIC 251 var. (CLAV anstatt CL) einordnen.

Lustig ist, dass es auch eine Variante mit GER auf der Vorder- UND der Rückseite gibt (RIC 257).
Zuletzt geändert von Xanthos am Di 19.07.22 16:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1297
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 737 Mal
Danksagung erhalten: 454 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von jschmit » Di 19.07.22 16:09

Ach so, danke für die Aufklärung :-)
Grüße,

Joel

kiko217
Beiträge: 889
Registriert: Mo 14.03.11 18:17
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 249 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von kiko217 » Mi 20.07.22 09:41

Auf sixbid wirbt Naville für die Auktion am 31.7.
Die sollten mal lieber Zeit in die Versendung meiner Stücke schicken, auf die ich seit Anfang Mai bzw. Juni warte (und die -warum auch immer - auch nicht zusammen verschickt werden können). Man habe vergessen, mir die Münzen zu schicken, hieß es auf Anfrage.
Ich habe jedenfalls beschlossen, mir die Auktion noch nicht einmal anzugucken, bevor ich nicht endlich mal was von denen in die Finger bekomme.
Ihr seht schon, momentan bin ich nicht gut auf Naville zu sprechen. Saftladen.

Schönen Tag noch

Kiko

dictator perpetuus
Beiträge: 416
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von dictator perpetuus » Mi 20.07.22 22:23

kiko217 hat geschrieben:
Mi 20.07.22 09:41
Ihr seht schon, momentan bin ich nicht gut auf Naville zu sprechen.
Häuft sich sowas? Ich bin ja grundsätzlich der Meinung, dass Auktionshäuser nicht unbedingt so super schnell versenden müssen wie Amazon und co. - obgleich ich den superschnellen und zuverlässigen Versand von z.B. Künker, Artemide oder Savoca trotzdem für lobenswert halte.

Wenn der Versand aber ewig dauert und man zigmal nachfragt, nervt sowas schon. Aber die nächste Auktion bei Naville hat einige für mich interessante Stücke.

kiko217
Beiträge: 889
Registriert: Mo 14.03.11 18:17
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 249 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von kiko217 » Mi 20.07.22 23:40

Es braucht nicht superschnell zu gehen, aber zweieinhalb Monate finde ich zu viel. Auf so eine lange Zeit richtet man sich bei Münzen aus Spanien ein, aber doch nicht aus England.

Kiko

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 374
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 223 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von friedberg » Do 21.07.22 10:25

Hallo,

wie würdet Ihr denn die "12 CHF Bankgebühr" unter dem ersten Punkt: Banküberweisung
auf der website von LEU Numismatik auf den ersten Blick verstehen ?
https://leunumismatik.com/de/payment
leu bank.jpg
Ganz ehrlich, ich hatte das so verstanden das dieser Betrag dann in Rechnung gestellt
wird wenn ich in EURO od. US-Dollar überweise. Da der Posten aber "generell" bei mir
auf der zugehörigen Rechnung steht rufe ich eben in Winterthur an und man erklärt
mir das der Posten auch bei einer Überweisung in CHF berechnet wird.
Maßgeblich hierfür wäre die Überweisung von einem NICHT Schweizer Konto.

Gut wenn dem so ist O.K. nur hätte man den Sachverhalt meiner Meinung nach auf
der Firmen website, siehe screenshot oben, klarer zum Ausdruck bringen können.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10962
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 806 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 21.07.22 12:13

Sobald Du außerhalb Euroland kaufst, werden die Firmen und Banken außerordentlich kreativ, was Möglichkeiten für Zusatzgebühren betrift. Vom Zoll rede ich noch gar nicht. Das ist wie "Pane e coperto" in Italien.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5701
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 843 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Zwerg » Do 21.07.22 12:38

Ganz einfach auf das Inlandskonto in Landeswährung überweisen - dabei "Wise" benutzen.
Das ist für den Zahlungsempfänger wie eine Inlandsüberweisung, Wise berechnet sher günstige Umrechnungskurse, die sehr fairen Gebühren zaht der Überweisende.
Wise ist mittlerweile auch eine Bank, einige biddr Auktionatoren geben direkt ein Wise-Konto an.

Meines Erachtens geht es nicht preiswerter

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 374
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 223 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von friedberg » Do 21.07.22 12:51

Hallo,

weder diese kleinen Zusatzgebühren noch deren Höhe stören mich.
Was mich irritiert ist das sie eben nicht VORAB in den Bedingungen
und Konditionen klar erkennbar ausgewiesen werden.

Dann kann ich als Kunde VORHER entscheiden ob ich dort einkaufe
oder darauf verzichte. Auf die Art wie es hier umgesetzt wurde
gewinnt man als Kunde schon den Eindruck das dort ein gewisses Maß
an Kreativität am Werke ist.

Wenn ich dann noch in anderen Rechnungen Schweizer Firmen bei denen
ich Kunde bin nachblättere und keine derartige Position finden kann ... .

Selbstverständlich ist es mir auch bewußt das ich mit der Höhe meiner
Einkäufe dort nur ein winziges Glühwürmchen bin und die ganzen
100 Watt Strahler in der Kundschaft deren Rechnungen einfach stumpf
überweisen und gut.
Leuchtkäfer_-_Firefly.JPG
Der Vollständigkeit halber hat mich LEU heute auch am Telefon aber
auch auf die Zahlungsmöglichkeit via WISE (danke Zwerg) hingewiesen
und das ich dann den fraglichen Posten streichen könnte.

Mit freundlichen Grüßen

Wacke
Beiträge: 41
Registriert: So 13.02.22 15:22
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Wacke » Do 21.07.22 12:54

Hallo Friedberg,

da bin ich auch drüber gestolpert. Hatte das ursprünglich sogar so verstanden, dass die 12 CHF nur bei Bezahlung in USD anfallen. Eigentlich wollte ich die Rechnung in EUR bezahlen. Aufgrund der eingerechneten Sicherheitsmarge von ca. 3% für die möglichen Schwankungen beim Devisenkurs habe ich eben mit meiner Bank und einer netten Dame von Leu telefoniert. Die Rechnung werde ich jetzt doch in CHF überweisen und bei der Auslandsüberweisung die Gebührenteilung "share" auswählen. Damit fahre ich günstiger. Und die 12 CHF sind lt. der Dame von Leu für deren Bankgebühren.

Aber in Summe ist das doch ein recht teurer Spaß. Sofern das mit dem Zoll richtig funktioniert komme ich insgesamt wohl auf ca. 33-34% Aufschlag auf die Zuschlagssumme. Macht auf Dauer auch nicht wirklich Sinn. Auch wenn man mit dem Tipp von Klaus ggf. noch etwas einsparen kann.


Viele Grüße

Wacke

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10962
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 806 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 21.07.22 12:59

In unseren Zeiten ist Vorsicht geboten im Umgang mit Glühwürmchen!

Homer
Dateianhänge
glühwürmchen.jpg
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 374
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 223 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von friedberg » Do 21.07.22 13:03

Hallo Wacke,

es werden sicherlich mehrere Kunden heute morgen in Winterthur angerufen haben.
Der Text ist halt wirklich unklar formuliert.

Wie bereits oben geschrieben, ich hatte selbst mit LEU telefoniert.
Bei einer Überweisung in CHF via WISE kann der Kunde die fragliche Position streichen.

Ich werde das selbst nunmehr über WISE durchführen.

Ein Konto bei WISE ist schnell und problemlos online einrichtbar.
Es erfolgt nur eine Sicherheitsprüfung via Personalausweis Photo etc..
https://wise.com/

Ich nutze das selbst bereits seit längerem und kann es nur empfehlen da das
hinsichtlich Gebühren / Umrechnungskurse der günstigste Weg ist.

Eu Einfuhrumsatzsteuer ist ein anderes Thema worauf LEU aber auch keinen Einfluss hat.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 374
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 223 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von friedberg » Do 21.07.22 13:09

@ Homer J. Simpson

nicht schlecht :D

Nun ich wollte lediglich zum Ausdruck bringen das ich nicht plötzlich an
Selbstüberschätzung leiden würde :lol:

P.S.: Bisher habe ich noch keine Antwort hinsichtlich Deines fraglichen
Vespasian Denars erhalten. Entweder ist D.Atherton vor Schreck vom
Stuhl gefallen oder aber in Urlaub oder ähnliches.
Ich bleibe da dran und schreibe sobald ich eine Nachricht erhalten habe.

Mit freundlichen Grüßen

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ermittlungen gegen Auktionshäuser
    von Anastasius_I » » in Byzanz
    2 Antworten
    519 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Eric_der_Sammler
  • Auktionshäuser: Fragen, Kommentare und Einschätzungen zu Auktionen
    von stilgard » » in Griechen
    37 Antworten
    1390 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
  • Verkaufsprovisionen und Abwicklung bei Verkauf durch Auktionshäuser (Künker & co.)
    von Eric_der_Sammler » » in Auktionen
    3 Antworten
    542 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Eric_der_Sammler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste