Schönheiten unter den Spätrömern (nach der constantinischen Dynastie)

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 1380
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Hat sich bedankt: 780 Mal
Danksagung erhalten: 1170 Mal

Re: Schönheiten unter den Spätrömern (nach der constantinischen Dynastie)

Beitrag von Lucius Aelius » Fr 08.09.23 17:28

Coole Münze, so ein Reversbild habe ich noch nie bei einem Spätrömer gesehen.
Die hätte ich auch genommen.
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
Fortuna
Beiträge: 721
Registriert: Mo 12.04.04 10:05
Wohnort: Judenburg
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 206 Mal

Re: Schönheiten unter den Spätrömern (nach der constantinischen Dynastie)

Beitrag von Fortuna » Fr 08.09.23 22:16

Danke :D

Leider war diese Münze nicht billig.
Der Verkäufer wollte ursprünglich 265 US Dollar.
Ich konnte aber etwas herunterhandeln.
Gruß Fortuna

Benutzeravatar
alex789
Beiträge: 301
Registriert: Fr 11.02.22 23:55
Hat sich bedankt: 286 Mal
Danksagung erhalten: 266 Mal

Re: Schönheiten unter den Spätrömern (nach der constantinischen Dynastie)

Beitrag von alex789 » Sa 09.09.23 12:53

Lucius Aelius hat geschrieben:
Fr 08.09.23 17:28
Coole Münze, so ein Reversbild habe ich noch nie bei einem Spätrömer gesehen.
Die hätte ich auch genommen.
Dieser Aussage schließe ich mich an.
Glückwunsch!

Gruß
Alex

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 1380
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Hat sich bedankt: 780 Mal
Danksagung erhalten: 1170 Mal

Re: Schönheiten unter den Spätrömern (nach der constantinischen Dynastie)

Beitrag von Lucius Aelius » Mi 20.09.23 21:10

Für glatt 1000 € kam dieser Theodosius II. heute mit FedEx bei mir an.
Hätte ich bspw. für eine sitzende Stadtgöttin nicht bezahlt, aber DIESES Rückseitenbild (sitzender Ostkaiser Theodosius als Consul und stehendes Westkaiserlein Valentinianus III. als Consul) wollte ich nicht sausen lassen. Ursprünglich in einer Londoner Händlerauktion im Juli 2023 versteigert, hat es mir anschließend ein holländischer Münzhändler überlassen. Die Zeiten, wo ich in GB selbst noch geboten habe sind seit dem Brexit vorbei.
Was soll man zu diesem Solidus sagen? Er zeigt das sehr gute Verhältnis zwischen Ost und West. Und die Masse der Theodosius II-Goldmünzen belegt, dass es im Osten aufwärts ging und Theodosius kein "blasser" Herrscher war. Gibbon lag - wie sie oft - auch bei Theodosius II falsch. Zum CONOB der Rückseite: "Diese Angabe ist nicht als Münzstättenangabe zu verstehen, sondern ist eine Qualitätskennzeichnung und bedeutet Κωνσταντινοπόλεως Oβρύζον, was so viel heißt wie: „Der rechte Standard von Konstantinopel“. Alternativ war auch das Kürzel COMOB gebräuchlich, wobei COM für comitatus, also den Kaiserhof, stand" (Wikipedia, Solidus). OB für 72 halte ich persönlich für weniger zutreffend.
Die Prägezeit wird mit 425 angegeben, aber auch mit 425-30. 425 war das Jahr des ersten gemeinsamen Konsulats von Theodosius & Valentinianus. Ein späterer Konsulartyp zeigt die zwei Konsule mit Nimbus zusammen sitzend (und officina-Buchstaben, der bei meinem Typ fehlt) - das wird 430 beim 3. gemeinsamen Konsulat, vielleicht auch schon ab 426 (2. Konsulat) verwendet worden sein.


20230920_145530.jpg
20230920_145504.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lucius Aelius für den Beitrag (Insgesamt 9):
Arthur Schopenhauer (Mi 20.09.23 21:12) • Numis-Student (Mi 20.09.23 21:12) • mike h (Mi 20.09.23 22:32) • bajor69 (Mi 20.09.23 22:59) • didius (Mi 20.09.23 23:59) • Laurentius (Do 21.09.23 07:22) • Chippi (Do 21.09.23 19:05) • Fortuna (So 24.09.23 13:52) • aquensis (So 24.09.23 15:00)
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 1380
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Hat sich bedankt: 780 Mal
Danksagung erhalten: 1170 Mal

Re: Schönheiten unter den Spätrömern (nach der constantinischen Dynastie)

Beitrag von Lucius Aelius » Do 21.09.23 13:03

Dass das Kreuz bei dieser Minibronze (1 g) von Theodosius II. Im Kranz dargestellt worden ist dürfte ein Beweis für seine Politik sein. Mit dem (Sieges-)Kranz widerfährt dem Kreuz eine besondere Ehrung. 426 ließ der Kaiser den Zeustempel in Olympia schließen und die hiesigen Spiele verbieten, 427 erfolgte ein Verbot, dass Kreuz ("das Zeichen des Herrn, unseres Erlösers") auf Böden / Bodenplatten darzustellen u.s f. Freilich haperte es an der strikten Umsetzung der Edikte 😉
Das Kreuz war jetzt endgültig das zum göttlichen Symbol der Erlösung, des Schutzes, der Gesundheit und des Glücks geworden. Es wurde in Kirchen nahe Türen und Fenstern aufgestellt, um das Eindringen des Bösen zu verhindern.

In der Regel werden diese Nummi auf 425-435 datiert. Ich finde das vernünftig, unterstreicht es doch jene oben genannten Edikte.


20230920_145712.jpg
20230920_145739.jpg
Münzstätte ist Kyzikos (SMKB).
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lucius Aelius für den Beitrag (Insgesamt 4):
Numis-Student (Do 21.09.23 13:14) • Chippi (Do 21.09.23 19:06) • Fortuna (So 24.09.23 13:52) • aquensis (So 24.09.23 15:00)
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 1380
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Hat sich bedankt: 780 Mal
Danksagung erhalten: 1170 Mal

Re: Schönheiten unter den Spätrömern (nach der constantinischen Dynastie)

Beitrag von Lucius Aelius » Do 21.09.23 13:39

Noch eine Anmerkung:
Zu Beginn des Christentums stand Jesus als Heilsbringer im Vordergrund, seine Wundertaten waren wohl das Faszinierendste für die Menschen. Auf alten Malereien, etwa in den Katakomben der frühesten Kaiserzeit, findet man dies sehr häufig. Jesus hatte da einen ganz anderen Stellenwert - im weißen Gewand der Philosophen und mit ausgestreckten Zeige- und Mittelfinger, ebenfalls ein Gestus der Philosophen. Das Leiden Christi, die Kreuzigung u.s.w. dominierte meines Wissens erst im Mittelalter.
Jesus am Kreuz, ausgemergelt und mit leidender Mine - wem fällt dieses Bild heutzutage nicht als Erstes ein? Schöne Grüsse aus der Zeit des Mittelalters. Im Altertum sicherlich undenkbar.
Warum schreibe ich das? Manche meinen, das Kreuz stünde eine Verbindung mit Jesus Kreuz auf Golgatha. Soweit mir bekannt, wurden die Gekreuzigten an ein Holzkonstrukt in Form eines "T", nicht eines "†" geschlagen. Eine Verbindung des zwischen Kreuz und Golgathakreuz halte ich persönlich für ausgeschlossen. Warum bzw. ob überhaupt das Monogramm XP in ein † umgewandelt wurde vermag ich nicht zu sagen. Es wäre aber wahrscheinlich bei der Interpretation der Münze schwer in Einklang zu bringen, wenn hier tatsächlich das Golgathakreuz im Ehrenkranz stünde. Ähnlich verhält es sich mit dem "Taukreuz" auf alexandrinischen Münzen. Die Deutung von Beizeichen ist aber auf alle Fälle eine sehr interessante Sache.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lucius Aelius für den Beitrag:
Fortuna (So 24.09.23 13:52)
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 1380
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Hat sich bedankt: 780 Mal
Danksagung erhalten: 1170 Mal

Re: Schönheiten unter den Spätrömern (nach der constantinischen Dynastie)

Beitrag von Lucius Aelius » Di 26.09.23 10:17

Ich mag die kleinen spätrömischen Dinger, wenn sie halbwegs zentriert und halbwegs lesbar sind.
Hier ein Marcianus, 450 - 457 n.Chr.
Der Schrötling des Winzlings ist relativ dick, deshalb wiegt der nummus 1,27 g.
Zwar ist die officina-Kennzeichnung über den Schrötlingsrand gerutscht und nicht mehr erkennbar, aber die Art des Kranzes (Medaillon statt Kreuz an der Kranzspitze sowie gerade statt gebogene Kranzschleife) legen Constantinopel als Prägestätte nahe, vgl. wildwindes RIC X 542.
20230926_094722.jpg
20230926_094448.jpg
20230926_095406.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lucius Aelius für den Beitrag (Insgesamt 4):
Arthur Schopenhauer (Di 26.09.23 11:48) • didius (Di 26.09.23 12:15) • Chippi (Di 26.09.23 16:03) • Redditor Lucis (Do 28.09.23 16:26)
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
Redditor Lucis
Beiträge: 481
Registriert: Fr 14.02.14 21:00
Wohnort: nahe Colonia Ulpia Traiana
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Schönheiten unter den Spätrömern (nach der constantinischen Dynastie)

Beitrag von Redditor Lucis » Do 28.09.23 16:36

Lucius Aelius hat geschrieben:
Di 26.09.23 10:17
Ich mag die kleinen spätrömischen Dinger, wenn sie halbwegs zentriert und halbwegs lesbar sind.
Hier ein Marcianus, 450 - 457 n.Chr.
Der Schrötling des Winzlings ist relativ dick, deshalb wiegt der nummus 1,27 g.
Zwar ist die officina-Kennzeichnung über den Schrötlingsrand gerutscht und nicht mehr erkennbar, aber die Art des Kranzes (Medaillon statt Kreuz an der Kranzspitze sowie gerade statt gebogene Kranzschleife) legen Constantinopel als Prägestätte nahe, vgl. wildwindes RIC X 542.

20230926_094722.jpg
20230926_094448.jpg
20230926_095406.jpg
Eine sehr schöne kleine Monogramm-Spätbronze.
Bei RIC X 542 mit Monogrammtyp 5 hat das Monogramm-"X", das die Verbindung vom M zum R symbolisieren soll jedoch keine geraden Linien, jedoch besonders rechts unten ein "Häkchen" und links oben und unten zwei kurze nach außen gehende Striche.
Daher käme für mich Monogrammtyp 2 in Frage, womit wir entweder bei RIC X 543 (Constantinopel) oder RIC X 563 (Cyzicus) wären.

Die Monogramme sind auf Seite 282 des RIC X aufgelistet:
Marcian Monogramme.jpg

Viele Grüße

Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Redditor Lucis für den Beitrag:
Lucius Aelius (Do 28.09.23 17:46)

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 1380
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Hat sich bedankt: 780 Mal
Danksagung erhalten: 1170 Mal

Re: Schönheiten unter den Spätrömern (nach der constantinischen Dynastie)

Beitrag von Lucius Aelius » Do 28.09.23 17:47

Vielen Dank für deine Anmerkung.
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20164
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 8834 Mal
Danksagung erhalten: 3456 Mal

Re: Schönheiten unter den Spätrömern (nach der constantinischen Dynastie)

Beitrag von Numis-Student » Mi 01.11.23 10:50

Ich habe neu in der Sammlung diese 3 Bronzen mit Frontalportraits, bei denen mir bisher nie bewusst der Kreuzschild aufgefallen ist.

Schöne Grüße,
MR
Dateianhänge
spät_r.jpg
spät_a.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Numis-Student für den Beitrag (Insgesamt 3):
alex789 (Mi 01.11.23 19:20) • mike h (Mi 01.11.23 19:44) • Chippi (Mi 01.11.23 20:51)
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5906
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 803 Mal
Danksagung erhalten: 1320 Mal

Re: Schönheiten unter den Spätrömern (nach der constantinischen Dynastie)

Beitrag von mike h » Mi 01.11.23 20:42

Geht mir auch so.
Ich schau mir auch die Münzen meistens als Ganzes an.
Die meisten Details fallen mir auch erst beim Reinigen auf.

Martin
131 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5906
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 803 Mal
Danksagung erhalten: 1320 Mal

Re: Schönheiten unter den Spätrömern (nach der constantinischen Dynastie)

Beitrag von mike h » Sa 09.12.23 15:05

Apropos Reinigen:
Hier wird nichts mehr gereinigt.
Sonst kann man die drei Kaiser nicht so schön erkennen.
Kamp0179.027AR01.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor mike h für den Beitrag (Insgesamt 5):
alex789 (Sa 09.12.23 15:27) • Chippi (Sa 09.12.23 17:17) • Arthur Schopenhauer (Sa 09.12.23 18:45) • donolli (Sa 09.12.23 19:46) • Laurentius (Sa 09.12.23 22:59)
131 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5906
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 803 Mal
Danksagung erhalten: 1320 Mal

Re: Schönheiten unter den Spätrömern (nach der constantinischen Dynastie)

Beitrag von mike h » So 10.12.23 09:31

Lustig...
Beim Einsortieren hab ich festgestellt, das ich unter Honorius noch ein paar Stücke gar nicht dokumentiert hatte.
Kamp0179.033AR01.jpg
Das hatte auch mit der Größe zu tun.
Die lassen sich nicht besonders gut fotografieren.
Mal sehen, ob ich die anderen auch noch hinkriege.

Martin
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor mike h für den Beitrag:
Chippi (So 10.12.23 10:49)
131 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5906
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 803 Mal
Danksagung erhalten: 1320 Mal

Re: Schönheiten unter den Spätrömern (nach der constantinischen Dynastie)

Beitrag von mike h » So 10.12.23 12:52

Hier der Kleinste.
Trotz seiner Winzigkeit lässt er sich aber ziemlich gut bestimmen.
Allerdings lautet die Rückseitenlegende abweichend vom Kampmann anstatt ...AVG ...AVGGG
Kamp0179.022AR01.jpg
Eine Münzstätte kann ich allerdings nicht erkennen.
Die Fotos sind natürlich wegen der gewaltigen Vergrößerung ziemlich gruselig.

Martin
131 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Chippi
Beiträge: 5590
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 4428 Mal
Danksagung erhalten: 1914 Mal

Re: Schönheiten unter den Spätrömern (nach der constantinischen Dynastie)

Beitrag von Chippi » So 10.12.23 12:57

AVGGG ist aber richtig.

Gruß Chippi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Chippi für den Beitrag:
mike h (So 10.12.23 13:27)
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ming-Dynastie, 5 Cash
    von ischbierra » » in Asien / Ozeanien
    3 Antworten
    502 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
  • Schönheiten - Neuheiten in der Sammlung ÖSTERREICH
    von Pfennig 47,5 » » in Medaillen und Plaketten
    0 Antworten
    847 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pfennig 47,5

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast