zeitgenössische Fälschungen / Umlauffälschungen

Alles über Varianten, Fehlprägungen und Fälschungen
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20517
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9242 Mal
Danksagung erhalten: 3711 Mal

Re: zeitgenössische Fälschungen / Umlauffälschungen

Beitrag von Numis-Student » Sa 27.01.24 15:12

Pfennig 47,5 hat geschrieben:
Sa 27.01.24 13:20
, die schlecht gelungene 6 bei 160 St, sowie Thaler zu lang gezogen gegenüber den Vergleichsstücken.
DAS sind in diesem Fall aber keine Fälschungsmerkmale, sondern Unzulänglichkeiten bei einem der zahlreichen echten Stempel: ein Abguss kopiert ja das Original mit allen Merkmalen.

MR
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Numis-Student für den Beitrag:
Pfennig 47,5 (Sa 27.01.24 15:25)
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Lackland
Beiträge: 1244
Registriert: Fr 13.10.23 18:02
Wohnort: Oberschwaben
Hat sich bedankt: 1141 Mal
Danksagung erhalten: 1666 Mal

Re: zeitgenössische Fälschungen / Umlauffälschungen

Beitrag von Lackland » Di 06.02.24 22:27

Heute habe ich eine interessante zeitgenössische Fälschung bekommen:

Taler der Reichsstadt Kaufbeuren von 1543 (oder 1545?) mit Titel von Kaiser Karl V..
Die einstige Versilberung komplett vergangen.
(der untere echte Taler dient nur zum Vergleich)
Dateianhänge
IMG_5204.jpeg
IMG_5206.jpeg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lackland für den Beitrag (Insgesamt 2):
Chippi (Mi 07.02.24 04:40) • Pfennig 47,5 (Mi 07.02.24 21:55)
„Die Geschichte kennt kein letztes Wort.“ Willy Brandt

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3557
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 466 Mal

Re: zeitgenössische Fälschungen / Umlauffälschungen

Beitrag von tilos » Do 22.02.24 01:47

Hier mal ein antikes Stück der Kelten.
Die Scans leider von suboptimaler Qualität.

Gruß
Tilos

eti.jpg
viertel Stater 1 av.jpg
viertel Stater 1 rv.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor tilos für den Beitrag (Insgesamt 5):
Numis-Student (Do 22.02.24 07:17) • didius (Do 22.02.24 09:15) • Lackland (Do 22.02.24 12:50) • Chippi (Do 22.02.24 13:20) • züglete (Do 22.02.24 19:23)

Altamura2
Beiträge: 5252
Registriert: So 10.06.12 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1095 Mal

Re: zeitgenössische Fälschungen / Umlauffälschungen

Beitrag von Altamura2 » Do 22.02.24 08:28

tilos hat geschrieben:
Do 22.02.24 01:47
... Hier mal ein antikes Stück der Kelten. ...
Schon ganz zu Beginn der Münzprägung gab es Lug und Trug, wie dieses Beispiel einer Elektronmünze aus Lydien schön zeigt:
https://www.acsearch.info/search.html?id=6844946
Interessant ist, dass man zum Füttern hier Silber verwendet hat (es gibt von diesem Typ auch Fourrées mit Kupferkern), also auch ein Edelmetall. Damit wird die Münze nicht so leicht, dass der Betrug schnell auffliegt, aber man spart gegenüber Elektron offenbar immer noch so viel, dass sich der Aufwand lohnt :D .

Gruß

Altamura
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Altamura2 für den Beitrag (Insgesamt 3):
didius (Do 22.02.24 09:15) • tilos (Do 22.02.24 17:19) • züglete (Do 22.02.24 19:23)

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 1705
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 2021 Mal
Danksagung erhalten: 635 Mal

Re: zeitgenössische Fälschungen / Umlauffälschungen

Beitrag von didius » Do 22.02.24 09:15

Hallo Altamura,

tolles Beispiel und echt bereits so früh 8O

Gefütterte Münzen die einen Aureus oder Solidus, etc. imitieren gibt es ja durchaus vielfach. In der Regel findet man die aber fast nur mit einen Kupferkern.

Mit Silber gefütterte Exemplare findet man kaum. Ist dir dazu schon mal irgendwas in der Literatur begegnet? Ich habe hier nämlich einen Solidus des Honorius (ich weiß, den hab ich schon zwei mal vorgestellt :roll: ) aber dazu finde ich absolut nichts, d.h. mal ein weiters Stück aus dem 4. oder 5. Jahrhundert, oder so.

Honorius - plattierter AR ‘Solidus’
Zeitgenössische Fälschung zur Ausgabe Mediolanum (Milan)
als Vergleich RIC X 1206d ; Depeyrot 16/2

Durchmesser 21mm, Stempelstellung 6h
Gewicht mit 4,36 g fast korrekt
Auf der Rückseite sind deutlich 2 Prüfhiebe zu erkennen

Grüße didius
.
Honorius_Solidus_av_s1.jpg
Honorius_Solidus_rv_s1.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor didius für den Beitrag (Insgesamt 4):
tilos (Do 22.02.24 17:19) • züglete (Do 22.02.24 19:23) • Numis-Student (Di 27.02.24 22:52) • Pfennig 47,5 (Mi 28.02.24 21:05)

Benutzeravatar
züglete
Beiträge: 401
Registriert: So 27.05.12 15:33
Wohnort: Nähe Rheinknie
Hat sich bedankt: 2031 Mal
Danksagung erhalten: 1418 Mal

Re: Zeitgenössische Fälschung? (Polen, Aug. III.)

Beitrag von züglete » Do 22.02.24 19:45

Moin
Da ich gerade in Leipzig war, konnte ich das Stück Frau Höhn vorlegen. Ihrer Meinung nach ist es eine gewöhnliche zeitgenössische Fälschung.
Da die Ephraemiten ja auch schon Fälschungen waren, ist es sozusagen die Fälschung einer Fälschung. Kommt jetzt zu den anderen Zeitgenossen.
Grüsse züglete
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor züglete für den Beitrag:
didius (Do 22.02.24 23:27)

Benutzeravatar
züglete
Beiträge: 401
Registriert: So 27.05.12 15:33
Wohnort: Nähe Rheinknie
Hat sich bedankt: 2031 Mal
Danksagung erhalten: 1418 Mal

Re: zeitgenössische Fälschungen / Umlauffälschungen

Beitrag von züglete » Di 27.02.24 21:26

Moin,
Heute eine recht seltene Fälschung eines 3Gröschers vom polnischen König Sigismund III
PXL_20240225_123720349.jpg
PXL_20240225_123852042.jpg
Die Fälscher waren wohl Analphabeten, ich wusste anfangs nicht, wo oben und unten ist. Die Wappenstellung war für mich die Lösung, aber so ganz endgültig sicher bin ich nicht. Alles Buchstabensalat :roll:
Demnächst noch ein paar neue .
Grüsse züglete
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor züglete für den Beitrag (Insgesamt 6):
Numis-Student (Di 27.02.24 22:52) • Atalaya (Mi 28.02.24 01:34) • Chippi (Mi 28.02.24 17:12) • Pfennig 47,5 (Mi 28.02.24 21:05) • tilos (Do 29.02.24 01:16) • Franor (So 31.03.24 20:24)

Benutzeravatar
Lackland
Beiträge: 1244
Registriert: Fr 13.10.23 18:02
Wohnort: Oberschwaben
Hat sich bedankt: 1141 Mal
Danksagung erhalten: 1666 Mal

Re: zeitgenössische Fälschungen / Umlauffälschungen

Beitrag von Lackland » Di 27.02.24 22:24

züglete hat geschrieben:
Di 27.02.24 21:26
Moin,
Heute eine recht seltene Fälschung eines 3Gröschers vom polnischen König Sigismund III
PXL_20240225_123720349.jpgPXL_20240225_123852042.jpg
Die Fälscher waren wohl Analphabeten, ich wusste anfangs nicht, wo oben und unten ist. Die Wappenstellung war für mich die Lösung, aber so ganz endgültig sicher bin ich nicht. Alles Buchstabensalat :roll:
Demnächst noch ein paar neue .
Grüsse züglete
Schöne zeitgenössische Fälschung!!! Ich liebe ja zeitgenössische Fälschungen und habe mir gerade heute zwei Exemplare in Ungarn bestellt (Habsburgische aus dem 16. und 18. Jahrhundert).

Vorbild für Deine Fälschung war sicherlich etwas in dieser Richtung:
https://www.acsearch.info/search.html?id=10621381

Viele Grüße
Lackland
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lackland für den Beitrag:
Pfennig 47,5 (Mo 18.03.24 20:45)
„Die Geschichte kennt kein letztes Wort.“ Willy Brandt

Benutzeravatar
züglete
Beiträge: 401
Registriert: So 27.05.12 15:33
Wohnort: Nähe Rheinknie
Hat sich bedankt: 2031 Mal
Danksagung erhalten: 1418 Mal

Re: zeitgenössische Fälschungen / Umlauffälschungen

Beitrag von züglete » Sa 02.03.24 13:59

Heute ein Groschen Sigi III mit Büste und Adler nach rechts(!), Jahreszahl 1608
PXL_20240225_124607814.jpg
PXL_20240225_124618738.jpg
Das S bei SIG ist entweder seitenverkehrt oder eine 8, ist für mich nicht so eindeutig.
Recht selten, häufiger sind die Fälschungen der Kronengroschen.
Grüsse züglete
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor züglete für den Beitrag (Insgesamt 4):
Chippi (Sa 02.03.24 14:58) • Numis-Student (Sa 02.03.24 15:26) • Lackland (Sa 02.03.24 16:08) • Pfennig 47,5 (Mo 18.03.24 20:45)

Benutzeravatar
züglete
Beiträge: 401
Registriert: So 27.05.12 15:33
Wohnort: Nähe Rheinknie
Hat sich bedankt: 2031 Mal
Danksagung erhalten: 1418 Mal

Re: zeitgenössische Fälschungen / Umlauffälschungen

Beitrag von züglete » So 03.03.24 14:37

Heute eine häufige Groschenfälschung Sigismund III(Polen).
Hier kann ich auch ein gut erhaltenes Original gegenüber stellen.
PXL_20240225_124247559.jpg
PXL_20240303_131704941.jpg
PXL_20240225_124257972.jpg
PXL_20240303_131738924.jpg
Grüsse züglete

Davon habe ich gleich 3 Stück mit unterschiedlichen Jahreszahlen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor züglete für den Beitrag (Insgesamt 4):
Chippi (So 03.03.24 15:05) • Lackland (So 03.03.24 15:13) • Numis-Student (So 03.03.24 15:13) • Pfennig 47,5 (Mo 18.03.24 20:45)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20517
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9242 Mal
Danksagung erhalten: 3711 Mal

Re: zeitgenössische Fälschungen / Umlauffälschungen

Beitrag von Numis-Student » Sa 16.03.24 20:37

Heute gab es auf dem Flohmarkt eine nette Wühlkiste, die unter anderem diese ZF eines 20 Krajczar 1870 enthielt.

MR
Dateianhänge
20 Krajczar 1870.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Numis-Student für den Beitrag (Insgesamt 4):
Lackland (Sa 16.03.24 21:02) • Chippi (Sa 16.03.24 22:51) • züglete (So 17.03.24 14:57) • Pfennig 47,5 (Mo 18.03.24 20:46)
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20517
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9242 Mal
Danksagung erhalten: 3711 Mal

Re: zeitgenössische Fälschungen / Umlauffälschungen

Beitrag von Numis-Student » Sa 16.03.24 22:03

Und gleich noch eine aus dieser Kiste:

Josef I.
3 Kreuzer 1707 Graz
Dateianhänge
3 Kreuzer 1707 Graz.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Numis-Student für den Beitrag (Insgesamt 2):
züglete (So 17.03.24 14:57) • Pfennig 47,5 (Mo 18.03.24 20:46)
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
züglete
Beiträge: 401
Registriert: So 27.05.12 15:33
Wohnort: Nähe Rheinknie
Hat sich bedankt: 2031 Mal
Danksagung erhalten: 1418 Mal

Re: zeitgenössische Fälschungen / Umlauffälschungen

Beitrag von züglete » Fr 29.03.24 19:18

Diese ZF deute ich mal als brandenburger Groschen, wieder Buchstabensalat, ich denke an eine russischsprachige Werkstatt.
22,8mm, 1,55g
PXL_20240225_124336713.jpg
PXL_20240225_124347613.jpg
Grüsse züglete
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor züglete für den Beitrag (Insgesamt 2):
Lackland (Fr 29.03.24 20:29) • Chippi (Fr 29.03.24 22:48)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Zeitgenössische Fälschung ?
    von Lilienpfennigfuchser » » in Mittelalter
    8 Antworten
    783 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
  • Fälschungen, oder?
    von DerSammler » » in Römer
    13 Antworten
    534 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • moderne Fälschungen / Sammlerfälschungen
    16 Antworten
    648 Zugriffe
    Letzter Beitrag von olricus
  • Fälschungen ... ohne Ende ----
    von Comthur » » in Asien / Ozeanien
    7 Antworten
    637 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Comthur
  • Mögliche Fälschungen auf Willhaben.at
    von AT_user » » in Fehlprägungen / Varianten / Fälschungen
    2 Antworten
    966 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Wurzel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste