Pupienus-Denar authentisch oder nicht?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Redditor Lucis
Beiträge: 399
Registriert: Fr 14.02.14 21:00
Wohnort: nahe Colonia Ulpia Traiana
Danksagung erhalten: 5 Mal

Pupienus-Denar authentisch oder nicht?

Beitrag von Redditor Lucis » Fr 07.12.18 20:29

Hallo liebe Forums-Kollegen,

ein befreundeter Sammler ist schon lange auf der Suche nach einer wenn möglich vorzüglichen Münze von Balbinus oder Pupienus.
Ich habe ihn auf folgendes Los aufmerksam gemacht: https://www.sixbid.com/browse.html?auct ... ot=4636288

Der Kollege vermutet nun jedoch, dass es sich dabei um eine Fälschung handeln könnte.
Auch wenn ich gesehen habe, dass dieser Typ bei Fälschern recht beliebt ist, sehe ich keine Anzeichen für eine Fälschung.
Mein Gefühl sagt mir, dass Stil, Buchstaben, Gewicht, Oberflächen und Rand gut aussehen.

Einerseits sind meine Antennen durch die vielen immer besser gelungenen modernen Nachahmungen ausgefahren, aber wo ich nichts Verdächtiges sehe kann ich auch nichts herbeireden.
Ich würde mich über Eure Einschätzung sehr freuen.

Dankeschön im Voraus.


Viele Grüße

Stefan

Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
Beiträge: 1777
Registriert: Mi 10.09.08 18:42
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Pupienus-Denar authentisch oder nicht?

Beitrag von Julianus v. Pannonien » Fr 07.12.18 21:29

Auch wenn ich nicht der Spezialist für diese Zeit bin, beurteile ich diesen Denar als echt.

Grüsse
JvP
"VICTORIOSO SEMPER"

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1148
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Pupienus-Denar authentisch oder nicht?

Beitrag von Xanthos » Sa 08.12.18 00:08

Auf dem Bild macht die Münze einen guten Eindruck auf mich. Allerding kann ich Deinen Bekannten gut verstehen. In guter Gesellschaft befindet sich die Münze nicht:

https://www.sixbid.com/browse.html?auct ... ot=4636261
https://www.sixbid.com/browse.html?auct ... ot=4636272

Um nur zwei Beispiele zu nennen, an denen ich ab Bild zumindest zweifle.

Benutzeravatar
Mithras
Beiträge: 1275
Registriert: Sa 11.12.10 12:33

Re: Pupienus-Denar authentisch oder nicht?

Beitrag von Mithras » Sa 08.12.18 13:42

Mir scheint es so, als wenn der Stempelschneider beim Revers die Silhouette der sitzenden Pax getroffen hat, aber keinen Plan von der Linienführung der Details hatte.
So fällt vor allem auf, dass die Ausrichtung der Beine hier untypisch ist.
Normal dargestellt sieht man vom rechten Bein nur die Kniespitze und das rechte untere Bein, welches senkrecht nach unten verläuft, wird vom leicht nach vorn ausgestreckten linken Unterbein verdeckt.
Hier wirkt es, als wäre ein Bein unter den Thron nach hinten abgeknickt und das andere ausgestreckt.
Da, wo die rechte Kniespitze unter dem Gewand zu sehen sein müsste, ist hier gar nichts abgebildet.
Auch die Linienführung des Gewandes ist sehr ungelenk umgesetzt.
Für mich fällt das Stück daher auffällig aus der Reihe.

Sonnige Grüße
Mithras
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!

Perinawa
Beiträge: 293
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Pupienus-Denar authentisch oder nicht?

Beitrag von Perinawa » Sa 08.12.18 14:29

Xanthos hat geschrieben:Auf dem Bild macht die Münze einen guten Eindruck auf mich. Allerding kann ich Deinen Bekannten gut verstehen. In guter Gesellschaft befindet sich die Münze nicht:

https://www.sixbid.com/browse.html?auct ... ot=4636261
https://www.sixbid.com/browse.html?auct ... ot=4636272

Um nur zwei Beispiele zu nennen, an denen ich ab Bild zumindest zweifle.
Was hast du gegen den Domna/Caracalla? :roll:

Grüsse
Rainer
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1148
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Pupienus-Denar authentisch oder nicht?

Beitrag von Xanthos » Sa 08.12.18 15:48

Mir gefallen diese verwaschenen Buchstaben (siehe IVLIA) nicht.

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 2741
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Pupienus-Denar authentisch oder nicht?

Beitrag von shanxi » Sa 08.12.18 16:52

Wie seht ihr den Vergleich mit diesem "Toronto" Exemplar?
Müssen Toronto Exemplare die gleiche Schrötlingsform haben?

http://www.forumancientcoins.com/fakes/ ... pos=-11930

Benutzeravatar
antinovs
Beiträge: 968
Registriert: So 21.03.10 21:46
Wohnort: berlin

Re: Pupienus-Denar authentisch oder nicht?

Beitrag von antinovs » Sa 08.12.18 17:06

Xanthos hat geschrieben:Auf dem Bild macht die Münze einen guten Eindruck auf mich. Allerding kann ich Deinen Bekannten gut verstehen. In guter Gesellschaft befindet sich die Münze nicht:

https://www.sixbid.com/browse.html?auct ... ot=4636261
https://www.sixbid.com/browse.html?auct ... ot=4636272

Um nur zwei Beispiele zu nennen, an denen ich ab Bild zumindest zweifle.
die beiden gefallen mir auch nicht. ich teile deine bedenken. sehen fuer mich wie (gute)
Gepresste aus. muesste man mal genauer unter due lupe nehmen.

gruss a.
LXVIII

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1148
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Pupienus-Denar authentisch oder nicht?

Beitrag von Xanthos » Sa 08.12.18 18:04

shanxi hat geschrieben:Wie seht ihr den Vergleich mit diesem "Toronto" Exemplar?
Müssen Toronto Exemplare die gleiche Schrötlingsform haben?

http://www.forumancientcoins.com/fakes/ ... pos=-11930
Beidseitig stempelgleich würde ich sagen. Hier noch mehr:
http://www.chijanofuji.com/OL_Pupienus_Pax_Publica.html

Ich bin erstaunt über die Schärfe und Oberfläche des Solidus-Exemplars. Die speziellen Schröttlingsrisse (vorne, zwischen 6 und 9 Uhr) und die scharfen Kanten im selben Bereich kenne ich von Pressfälschungen, müssen für sich genommen aber nichts heissen. Gefährliches Teil.

Perinawa
Beiträge: 293
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Pupienus-Denar authentisch oder nicht?

Beitrag von Perinawa » Sa 08.12.18 18:35

Xanthos hat geschrieben:Mir gefallen diese verwaschenen Buchstaben (siehe IVLIA) nicht.
Über den Pupi masse ich mir kein Urteil an; aber den Iulia-Caracalla im Laodicea-style halte ich für echt. Ich würde gerne Curtis Meinung hören. Nicht, um meine Meinung zu bestätigen... viel mehr deswegen, dass ich noch besser aufpassen müsste.

Grüsse
Rainer
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1508
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Pupienus-Denar authentisch oder nicht?

Beitrag von Chandragupta » Di 11.12.18 09:29

Leider mein "Senf" erst heute ... und leider ohne das eigentlich vorgesehene Foto....

Aber zunächst in Nur-Text-Form: So einen Pupienus habe ich auch. Zumindest sprang mein eidetisches Gedächtnis sofort an (sowas erleichtert das Leben als Numismatiker erheblich :wink: ...). 2012 auf der Numismata Berlin von einem Bulgaren gekauft. Für 3,- €, als Belegstück für meine Fälschungssammlung. Dummerweiose sind der und seine mit ihm zusammen gekauften 4 Brüderlein (Balbinus, Tranquillina, Pacatian und Cornelia Supera) gerade nicht auffindbar. (Mist, wo habe ich die bloß hingetan?!? - denn die vom selben Händler am selben Tag gekauften, z.T. auch extrem gut gemachten Gold-Fälschungen habe ich alle noch genau vor meiner Nase liegen: Aurei von Vitellius, Gordian II, Postumus, Victorinus, Florianus und Magnia Urbica.)

Und Mithras hat oben eigentlich alles gesagt: Der Stil speziell des Rv haut nicht hin. Dito auch das für einen Denar zu manierierte Porträt. Genau bei dem machte es "kling!" bei mir: "Diesen einzigartigen Stil kennste doch...!?!"

Schrötlingsform und Buchstabenschnitt sind jedoch traumhaft. Kreuzgefährlich, diese Teile!! Aber speziell bei den Silberlingen ist nicht klar, ob die überhaupt Fälschungen i.e.S. sein sollen, denn das Material ist lt. einer XRF-Analyse kein Silber oder wenigstens Billon, sondern eine Art Alpaka mit starker Blei- und Zinnbeimengung! (Und die Aurei sind auch alle mittels XRF sofort als nicht-antik zu enttarnen: modernes 900er Münzgold; der Vitellius ist aus 917er Sovereigngold.)
Xanthos hat geschrieben:Ich bin erstaunt über die Schärfe und Oberfläche des Solidus-Exemplars. Die speziellen Schröttlingsrisse (vorne, zwischen 6 und 9 Uhr) und die scharfen Kanten im selben Bereich kenne ich von Pressfälschungen, müssen für sich genommen aber nichts heissen. Gefährliches Teil.
Die auf dem Foto sind Abgüsse von diesen original geprägten oder zumindest gut gepreßten Fälschungen "1. Generation" (wie das Solidus-Stück). Dahinter scheint folgender Gedanke bzw. folgendes Geschäftsmodell zu stecken: "Schmeiß erst mal ein paar ganz offensichtliche Gußfälschungen auf den Markt. Anschließend die Prägung/Pressung '1. Generation', und verkaufe die dann mit der Argumentation: 'Das Stück ist jetzt aber garantiert antik - hat ja offensichtlich sogar als Vorlage für diese modernen Gußfälschungen gedient...!' " Clever, clever, ... :twisted:
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1148
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Pupienus-Denar authentisch oder nicht?

Beitrag von Xanthos » Di 11.12.18 17:20

Chandragupta hat geschrieben:Und Mithras hat oben eigentlich alles gesagt: Der Stil speziell des Rv haut nicht hin. Dito auch das für einen Denar zu manierierte Porträt. Genau bei dem machte es "kling!" bei mir: "Diesen einzigartigen Stil kennste doch...!?!
Auch wenn ich kein Spezialist für Pupienus bin, scheint mir der Stil zu passen. Das hintere Bein bzw. Knie sieht zugegebenermassen komisch aus, liegt meiner Meinung nach aber durchaus im Rahmen. Auch am Porträt sehe ich stilistisch nichts Falsches.

https://www.acsearch.info/search.html?id=1554955
https://www.acsearch.info/search.html?id=1538028
https://www.acsearch.info/search.html?id=2013075
https://www.acsearch.info/search.html?id=2619439
https://www.acsearch.info/search.html?id=2926182
https://www.acsearch.info/search.html?id=1896380

Um ein paar Beispiele zu nennen.

Wenn es eine Fälschung ist, dann meiner Meinung nach Transfer dies und gepresst. Die anderen Fälschungen dieses Typs dürften Güsse sein.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10303
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Pupienus-Denar authentisch oder nicht?

Beitrag von beachcomber » Di 11.12.18 17:44

das sehe ich genauso wie xanthos!!
grüsse
frank

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • PUPIENUS Denar
    von josipvs » Mo 06.05.19 10:21 » in Römer
    3 Antworten
    340 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pscipio
    Mo 06.05.19 11:13
  • Denar 10. Jh.?
    von GenerationXY » Do 20.12.18 20:06 » in Altdeutschland
    2 Antworten
    385 Zugriffe
    Letzter Beitrag von GenerationXY
    Fr 21.12.18 17:24
  • Denar ?
    von Pipin » Fr 23.11.18 18:01 » in Römer
    7 Antworten
    539 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mike h
    Sa 24.11.18 10:07
  • ein Denar des Pertinax?
    von Privateer » Sa 08.06.19 21:02 » in Römer
    7 Antworten
    741 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Mo 10.06.19 10:38
  • Denar und Antoninian
    von Mynter » Do 12.12.19 10:39 » in Römer
    8 Antworten
    430 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    So 22.12.19 14:06

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast