Wie ließt man die Schriftprägung einer Römermünze

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

50cent
Beiträge: 2
Registriert: Do 07.01.21 16:27

Wie ließt man die Schriftprägung einer Römermünze

Beitrag von 50cent » Do 07.01.21 18:33

Hallo
Kann mir jemand bitte erklären bzw. bei der Bestimmung helfen.

Caesar kann ich noch lesen, aber dann bin ich schon verlassen.
Und was bedeutet links und rechts neben der Figur auf der Rückseite die Buchstaben S und C?
Welche Bedeutung hat die Figur auf der Rückseite?

Habt Ihr eine Empfehlung für die Konservierung der Münze (Bronze?)

V'ielen Dank für Eure Hilfe
Thomas
Dateianhänge
Römer Vorderseite.jpg
Römer Rückseite.jpg

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 282
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: Wie ließt man die Schriftprägung einer Römermünze

Beitrag von Georg5 » Do 07.01.21 18:42

Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 282
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: Wie ließt man die Schriftprägung einer Römermünze

Beitrag von Georg5 » Do 07.01.21 18:48

Römer Rückseite.jpg
Römer Rückseite.jpg (47.91 KiB) 321 mal betrachtet
Mollit viros otium

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5133
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Wie ließt man die Schriftprägung einer Römermünze

Beitrag von mike h » Do 07.01.21 19:03

Die Römer haben immer gerne alles abgekürzt.
Man muss nur die gängigen Abkürzungen einmal verinnerlichen, dann kann man eigentlich das meiste sehr leicht entziffern.

Vorderseite:

IMP(erator) CAES(ar) M(arcus) AVR(elius) SEV(erus) ALEXANDER AVG(ustus)

Rückseite
P(ontifex) M(aximus) TR(ibunicae) P(otestate) VI (sechs) COS (Consul) II (zwei) P(ater) P(atriae)

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3828
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal

Re: Wie ließt man die Schriftprägung einer Römermünze

Beitrag von ischbierra » Fr 08.01.21 01:13

Jetzt müßtest Du ihm aber noch erklären, was IMP CAES bedeuten, Pater Patriae, und was uns Pontifex Maximus, vor allem aber Tribunicae VI und Consul II mitteilen. Und SC war, glaube ich, auch noch offen.
Zuletzt geändert von ischbierra am Fr 08.01.21 11:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 667
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Hat sich bedankt: 452 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: Wie ließt man die Schriftprägung einer Römermünze

Beitrag von chevalier » Fr 08.01.21 07:16

Da auf Münzen von der Antike bis ins Mittelalter meist nur wenig Platz für eine längere Umschrift war, griff man gezwungenermaßen zu feststehenden Abkürzungen insbesondere für Amtsbezeichnungen oder Titulaturen. Ob sie das gerne taten, wage ich nicht zu beurteilen! :wink: Daher z. B. TR P = tr(ibunicia) p(otestate) = tribunizische Gewalt.
„Rule, Britannia! Britannia rule the waves! Britons (and others too) never, never, never shall be slaves!"

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12322
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 425 Mal

Re: Wie ließt man die Schriftprägung einer Römermünze

Beitrag von Peter43 » Fr 08.01.21 10:26

Ein wichtiger Hinweis fehlt noch: Um eine Inschrift entziffern zu können, sollte man wissen, welche Inschriften überhaupt in Frage kommen. Nach dem Motto: Man sieht nur das, was man kennt.

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5133
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Wie ließt man die Schriftprägung einer Römermünze

Beitrag von mike h » Fr 08.01.21 11:14

Korrekt!

Da hilft aber der Kampmann sehr gut.

Nachdem ich den angeschafft hatte, hab ich mich sehr schnell zurechtgefunden (in Kombination mit der Hilfe aus dem Forum)

Den Kampmann kann man immer noch empfehlen.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3828
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal

Re: Wie ließt man die Schriftprägung einer Römermünze

Beitrag von ischbierra » Fr 08.01.21 11:37

ischbierra hat geschrieben:
Fr 08.01.21 01:13
Jetzt müßtest Du ihm aber noch erklären, was IMP CAES bedeuten, Pater Patriae, und was uns Pontifex Maximus, vor allem aber Tribunicae VI und Consul II mitteilen. Und SC war, glaube ich, auch noch offen.
Ich meinte damit nicht, dass Ihr nochmals wiederholt, was die Abkürzungen bedeuten, sondern was aus den Titeln zu lesen ist. Zum Beispiel läßt sich oft das Jahr der Prägung ermitteln, in unserem Fall ist es das Jahr 198. Das sagt uns die Zählung der Tribunate. Triumphe (IMP) und Kansulate (COS) helfen unter Umständen auch, erfassen aber oft nur eine Zeitspanne. Da die Tribunate jährlich zählen - das erste am Tag der Erhebung, alle anderen am 10.Dezember - sind sie für die Datierung genauer. Wann, welche Titel angenommen oder verliehen wurden, kann man zB hier nachschlagen: Dietmar Kienast, Römische Kaisertabelle, oder: Ute Schillinger-Häfele, Consules.Augusti Caesares.
Gruß ischbierra

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 282
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: Wie ließt man die Schriftprägung einer Römermünze

Beitrag von Georg5 » Fr 08.01.21 15:49

50cent hat geschrieben:
Do 07.01.21 18:33
Hallo
Kann mir jemand bitte erklären bzw. bei der Bestimmung helfen.

Caesar kann ich noch lesen, aber dann bin ich schon verlassen.
Und was bedeutet links und rechts neben der Figur auf der Rückseite die Buchstaben S und C?
Welche Bedeutung hat die Figur auf der Rückseite?

Habt Ihr eine Empfehlung für die Konservierung der Münze (Bronze?)

V'ielen Dank für Eure Hilfe
Thomas

Guten Tag, Thomas!

Ich würde zwei Seiten:
Im ersten geben Sie alle Buchstaben ein, die Sie auf der Münze sehen. Wenn es kein Ergebnis gibt, versuchen Sie, das Wort zu zerlegen. Dann vergleichen Sie die Bilder. Wenn Sie herausgefunden haben, welche Art von Münze Sie haben, geben Sie alles noch einmal ein und sehen Sie Beschreibungen ähnlicher Münzen.
https://www.acsearch.info/

Es ist auch möglich, durch das Bild der Rückseite zu finden. Stimmt nur innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens.
https://www.tesorillo.com/aes/home.htm
https://www.tesorillo.com/aes/_rev/index1i.htm

Wenn beides nicht passt, dann verweisen Sie auf das Forum.... Und innerhalb kürzester Zeit erhalten Sie die Antwort. :D

Und parallel dazu lesen, lesen, lesen!

Mit freundlichen Grüßen, George.

PS Leider ist Sammler von alten Münzen sehr wenig. Wahrscheinlich in Hunderten oder Tausenden von Malen weniger als die Sammler moderner Münzen..... Es ist Unsinn, aber eine Münze mit jahrtausendelanger Geschichte ist oft weniger wert als eine moderne... Und wie viel mehr Spaß es macht, es zu studieren...
Mollit viros otium

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 667
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Hat sich bedankt: 452 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: Wie ließt man die Schriftprägung einer Römermünze

Beitrag von chevalier » Fr 08.01.21 17:36

ischbierra hat geschrieben:
Fr 08.01.21 11:37
Ute Schillinger-Häfele, Consules.Augusti Caesares.
Gruß ischbierra
Ein sehr empfehlenswerte Broschüre. Im Antiquariat durchaus noch für wenig Geld zu bekommen, z. B. bei booklooker.
„Rule, Britannia! Britannia rule the waves! Britons (and others too) never, never, never shall be slaves!"

Perinawa
Beiträge: 1172
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 359 Mal

Re: Wie ließt man die Schriftprägung einer Römermünze

Beitrag von Perinawa » Fr 08.01.21 17:39

S C = Senatus Consultum, d.h., die Münze wurde hochoffiziell auf Beschluss des Senats geprägt.
ischbierra hat geschrieben:
Fr 08.01.21 01:13
Und SC war, glaube ich, auch noch offen.
Ja, das war noch offen.
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 667
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Hat sich bedankt: 452 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: Wie ließt man die Schriftprägung einer Römermünze

Beitrag von chevalier » Fr 08.01.21 18:59

edit
Zuletzt geändert von chevalier am Sa 16.01.21 08:51, insgesamt 1-mal geändert.
„Rule, Britannia! Britannia rule the waves! Britons (and others too) never, never, never shall be slaves!"

Perinawa
Beiträge: 1172
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 359 Mal

Re: Wie ließt man die Schriftprägung einer Römermünze

Beitrag von Perinawa » Fr 08.01.21 19:06

P M = Pontifex Maximus = Oberster Priester, denn dieses Amt hatte der Kaiser natürlich auch inne.

Was ich so alles weiss... :lol:

An den TO: Natürlich servieren hier normalerweise nicht alles häppchensweise; das hat sich irgendwie jetzt gerade so ergeben, obwohl ich sagen muss, dass ischbierra angefangen hat.. :angel:
Zuletzt geändert von Perinawa am Fr 08.01.21 20:40, insgesamt 1-mal geändert.
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4611
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 226 Mal

Re: Wie ließt man die Schriftprägung einer Römermünze

Beitrag von Zwerg » Fr 08.01.21 20:24

obwohl ich sagen muss, dass ischbierra angefangen hat..
Spalter
https://www.youtube.com/watch?v=vIJHp_y2PE8

Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yandex [Bot] und 0 Gäste