ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

1871-1945/48
Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5009
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von Zwerg » Mi 19.05.21 21:00

Anhand des Fotos sind schlicht und ergreifend belastbare Aussagen über eine Echtheit nicht zu treffen.

Ich empfehle enen Sachverständigen (vereidigt oder auch nicht)

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Purzel
Beiträge: 447
Registriert: Do 30.07.09 16:09
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von Purzel » Mi 19.05.21 21:42

So wie ich die Preise im Münzhandel und die dort angegebenen Erhaltungsangaben einschätze würde ich die Münze postwendend zurückschicken.
Glücklich wird man mit dem Stück sicher nicht....

besandor
Beiträge: 8
Registriert: Fr 14.05.21 09:19

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von besandor » Do 20.05.21 11:56

Mynter hat geschrieben:
Mi 19.05.21 20:52
Ist die Münze revers nicht eher leicht prägeschwach ?
Kann ich irgendwas machen um es aufzumessen, ob der Fleck beim Federschweif entweder ein Krazer, oder Korrosion oder Prägeschwache oder was ist?
Grüße: Besandor

Benutzeravatar
Purzel
Beiträge: 447
Registriert: Do 30.07.09 16:09
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von Purzel » Do 20.05.21 12:58

Mit einem Makrofoto des Ausschnitts sollte es zu sehen sein.
Meine Vermutung geht in Richtung mechanische Entfernung von irgendeiner Verschutzung, Patinafleck o.ä. mittels Metall Büroklammer, Messer etc.
5RM1925FRheina1-300x294.jpg
bei dieser Münze siehst du was ich meine.

LordLindsey
Beiträge: 147
Registriert: Sa 20.03.04 20:56
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von LordLindsey » Do 20.05.21 18:19

Ich finde man kann es nicht deutlicher sehen: das Licht kommt von rechts, deshalb hat man linkerseits der Erhebungen den Schattenwurf (so wie bei den beiden langen Schwanz Federn sichtbar). Es handelt sich um tiefe Kratzer, sicherlich verursacht durch einen Metall Gegenstand. Ich halte wie purzel einen Putz Versuch für plausibel.

besandor
Beiträge: 8
Registriert: Fr 14.05.21 09:19

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von besandor » Fr 04.06.21 15:15

Hallo,
Gestern nahm ich die 1 Mark NeuGuinea Münze zu einem Numismatik Fachhändler und er bestätigte ihre Echtheit. Nichtsdestoweniger könnte er ihren Marktpreis nich feststellen. Was denkt ihr, wie viel wäre der Verkaufspreis dieser Münze, wenn wir davon ausgehen, daß sie -wegen ihrem Schönheitsfehler- eher im "seht schön" Erhaltungsgrad ist?
Grüsse, Besandor

LordLindsey
Beiträge: 147
Registriert: Sa 20.03.04 20:56
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von LordLindsey » Fr 04.06.21 22:47

Mit dem Kratzerfeld ist sie keinem Erhaltungsgrad mehr zuzuordnen. Ich denke bei eBay wären trotzdem um die 100eur drin, Qualität ist dort nicht der Treiber.

Fusselbär
Beiträge: 29
Registriert: Mi 12.08.20 19:06
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von Fusselbär » So 06.06.21 17:45

LordLindsey hat geschrieben:
Fr 04.06.21 22:47
Mit dem Kratzerfeld ist sie keinem Erhaltungsgrad mehr zuzuordnen. Ich denke bei eBay wären trotzdem um die 100eur drin, Qualität ist dort nicht der Treiber.
Vermutlich noch mehr als die 100 Euro. Irgendein Glücksritter wird schon zuschlagen.

besandor
Beiträge: 8
Registriert: Fr 14.05.21 09:19

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von besandor » Mo 07.06.21 13:25

LordLindsey hat geschrieben:
Fr 04.06.21 22:47
Mit dem Kratzerfeld ist sie keinem Erhaltungsgrad mehr zuzuordnen. Ich denke bei eBay wären trotzdem um die 100eur drin, Qualität ist dort nicht der Treiber.
Schon 3 Experten haben den Erhaltungsgrad dieser Münze als minimum "sehr schön" bewertet. Also ihr Verkaufspreis sollte auch dementsprechend sein. Ich würde ihn irgendwo ziwschen 250 € und 400 €- oder mehr- schätzen.

Grüsse: besandor

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7193
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung erhalten: 160 Mal

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von KarlAntonMartini » Mo 07.06.21 14:35

besandor hat geschrieben:
Mo 07.06.21 13:25
LordLindsey hat geschrieben:
Fr 04.06.21 22:47
Mit dem Kratzerfeld ist sie keinem Erhaltungsgrad mehr zuzuordnen. Ich denke bei eBay wären trotzdem um die 100eur drin, Qualität ist dort nicht der Treiber.
Schon 3 Experten haben den Erhaltungsgrad dieser Münze als minimum "sehr schön" bewertet. Also ihr Verkaufspreis sollte auch dementsprechend sein. Ich würde ihn irgendwo ziwschen 250 € und 400 €- oder mehr- schätzen.

Grüsse: besandor
Ist schwierig, ohne den Gesamteindruck des Stücks wirklich selbst gesehen zu haben. Es paßt jedenfalls nicht zur übichen Erhaltungsgrad-Einteilung. Es ist wenig gelaufen, aber offenbar durch unsachgemäße Behandlung beschädigt. Erst, wenn Du einen konkreten Verkauf hast, wirst Du sehen, wie hoch der Preis war. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2471
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 208 Mal
Danksagung erhalten: 230 Mal

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von Mynter » Mo 07.06.21 20:07

besandor hat geschrieben:
Mo 07.06.21 13:25
LordLindsey hat geschrieben:
Fr 04.06.21 22:47
Mit dem Kratzerfeld ist sie keinem Erhaltungsgrad mehr zuzuordnen. Ich denke bei eBay wären trotzdem um die 100eur drin, Qualität ist dort nicht der Treiber.
Schon 3 Experten haben den Erhaltungsgrad dieser Münze als minimum "sehr schön" bewertet. Also ihr Verkaufspreis sollte auch dementsprechend sein. Ich würde ihn irgendwo ziwschen 250 € und 400 €- oder mehr- schätzen.

Grüsse: besandor
Zu welchem Preis hast Du die Münze denn gekauft?
Grüsse, Mynter

besandor
Beiträge: 8
Registriert: Fr 14.05.21 09:19

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von besandor » Di 08.06.21 09:05

Mynter hat geschrieben:
Mo 07.06.21 20:07
Zu welchem Preis hast Du die Münze denn gekauft?
Ich bezahlte 83.000 ungarische Forints dafür, also zirka 235 Euro. Findest Du es für einen realen Preis?
Der Ankaufspreis des Händlers ist Verkaufspreis -20 %.
Grüsse: Besandor

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7193
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung erhalten: 160 Mal

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von KarlAntonMartini » Di 08.06.21 10:15

besandor hat geschrieben:
Di 08.06.21 09:05
Mynter hat geschrieben:
Mo 07.06.21 20:07
Zu welchem Preis hast Du die Münze denn gekauft?
Ich bezahlte 83.000 ungarische Forints dafür, also zirka 235 Euro. Findest Du es für einen realen Preis?
Der Ankaufspreis des Händlers ist Verkaufspreis -20 %.
Grüsse: Besandor
Halte ich für realistisch. Bei der Kalkulation wird der Händler aber draufzahlen. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Numis-Stacker
Beiträge: 24
Registriert: Di 26.01.21 13:42
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von Numis-Stacker » Do 10.06.21 19:38

Hallo,

ich habe nun auch mal wieder was zum prüfen, eigentlich erscheint mir alles passend bis ich den Durchmesser gemessen habe. Ich weiß aber leider nicht wie da die Toleranzen sind. Dafür das diese bei anderen Münzen recht gut passen, finde ich sie in diesen Fällen bei über ein zehntel Millimeter zu abweichend, oder bin ich da zu pingelig? Bei meiner 1 Rupien Münze weichen diese weit weniger ab. Gemessen habe ich mit einem hochwertigen digitalen Messschieber von MITUTOYO. Gekauft habe ich die Münzen bei MA-Shops, meines Erachtens bei einem vertrauenswürdiger Händler.

Vielen Dank im Voraus für eure Einschätzungen.
Numis-Stacker

1. DOA 1/2 Rupie 1891 A - sehr schön
Soll: 5,83 g - Ø 24.40 mm
Ist: 5,76 g - Ø 24.24 - 24.25 mm
IMG_20210610_190135F.jpg

1. DOA 1/2 Rupie 1912 J - vorzüglich
Soll: 5,83 g - Ø 24.40 mm
Ist: 5,84 g - Ø 24.27 - 24.28 mm
IMG_20210610_185955F.jpg

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7193
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung erhalten: 160 Mal

Re: ECHTHEITSEINSCHÄTZUNGEN Deutsches Reich 1871-1948

Beitrag von KarlAntonMartini » Do 10.06.21 21:15

Ich sehe jetzt nichts, was unbedingt auf eine Fälschung hindeutet. Aber die Erhaltungsangaben sehe ich jeweils um eine Stufe tiefer, für vz zu viel Kratzer. Die Münze in schön hat natürlich durch den Umlauf an Gewicht eingebüßt. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 10 Reichspfennig, Deutsches Reich, 1924 F
    von Fliederbaum » Di 11.05.21 17:40 » in Deutsches Reich
    4 Antworten
    152 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Stacker
    Di 11.05.21 19:15
  • 10 Pfennig Deutsches Reich 1922
    von Primzahl » Fr 16.08.19 08:54 » in Deutsches Reich
    6 Antworten
    857 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Sa 17.08.19 14:36
  • 1/2 Mark, Deutsches Reich, 1905 G
    von Fliederbaum » Fr 07.05.21 16:41 » in Deutsches Reich
    6 Antworten
    189 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Fliederbaum
    Fr 07.05.21 21:35
  • 20 Mark Deutsches Reich Probe / Verprägung
    von Primzahl » Sa 28.09.19 13:00 » in Deutsches Reich
    7 Antworten
    947 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Primzahl
    So 06.10.19 10:14
  • Bestimmungsanfrage: Deutsches Reich 5 Pfenning 1908 / 10 Pfenning 1896
    von phil1312 » Di 23.02.21 09:36 » in Deutsches Reich
    2 Antworten
    313 Zugriffe
    Letzter Beitrag von phil1312
    Di 23.02.21 09:56

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste