COL NEM

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 870
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 320 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Re: COL NEM

Beitrag von Laurentius » Mi 18.08.21 18:30

Ok Altamura, die war oben schon mit dabei 8)!

Ich würde sogar behaupten, sie ist von selbiger Hand.
Mehr nah dran geht stilistisch eigentlich nicht.

vg Laurentius
"PECVNIA NON OLET"

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4433
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: COL NEM

Beitrag von richard55-47 » Do 19.08.21 08:52

@Altamura:
Ich wollte ein klein wenig Satire verspritzen.
Klar, zwei Exemplare einer Münze sind nicht empirisch aussagekräftig. Das habe ich auch nicht behauptet.
do ut des.

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 530
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

Re: COL NEM

Beitrag von Lucius Aelius » Do 19.08.21 20:33

Auch ich halte diese Münze für ein absolut neuzeitliches Machwerk.
Die Gründe dafür wurden hier schon genannt: Stil und Oberfläche passen nicht.
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 870
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 320 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Re: COL NEM

Beitrag von Laurentius » Fr 20.08.21 06:55

Was haltet Ihr von diesen Exemplaren? Nicht stempelgleich zur Ausgangsmünze.
Aber der Stil paßt zusammen.

https://www.coinarchives.com/a/lotviewe ... bb17d664eb

https://www.coinarchives.com/a/lotviewe ... 2b8defe9f8

Die beiden haben auch eine saubere Provenienz. Also ich sehe stilistisch keine Abweichungen. Nur das Bild der "besprochenen" Münze ist nicht
sonderlich gut. Meines Erachtens alle "echt".

vg Laurentius
"PECVNIA NON OLET"

Altamura2
Beiträge: 3775
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 296 Mal

Re: COL NEM

Beitrag von Altamura2 » Fr 20.08.21 07:41

Lucius Aelius hat geschrieben:
Do 19.08.21 20:33
... Die Gründe dafür wurden hier schon genannt: Stil und Oberfläche passen nicht. ...
Dann bitte mal Butter bei die Fische: Was genau passt da nicht, woran macht Ihr Zweifler das fest? Nasen zu groß? Augen zu glubschig? Haare in die falsche Richtung gekämmt? Was auch immer. (Über die Oberfläche ließe ich vielleicht mit mir reden, aber dazu müsste man die Münze in der Hand haben.)

"Stil passt nicht" kann man immer mal schnell in den Raum werfen und bedeutet für sich allein erstmal nicht viel. Auch bei den oben verlinkten Exemplaren aus der BnF findest Du ein paar, bei denen man nach Gegenüberstellung mit Fug und Recht "Stil passt nicht" sagen könnte, die sind aber trotzdem echt :? .

Bei einem Typ mit derart großer stilistischer Bandbreite muss man schon etwas genauer sagen können, warum diese eine da gerade nicht reinpassen soll :D .

Gruß

Altamura

Perinawa
Beiträge: 1356
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: COL NEM

Beitrag von Perinawa » Fr 20.08.21 07:52

Solange der TO wie üblich keinerlei Angaben zur Herkunft macht, gebe ich auch kein Urteil ab.

Grüsse
Rainer
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 530
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

Re: COL NEM

Beitrag von Lucius Aelius » Fr 20.08.21 15:37

@Laurentius
beide echt
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 530
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

Re: COL NEM

Beitrag von Lucius Aelius » Fr 20.08.21 15:44

@Altamura2

:D melde mich später noch zu Wort dazu.
Bitte gedulde dich.
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 530
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

Re: COL NEM

Beitrag von Lucius Aelius » Sa 21.08.21 10:06

Also:

Die Münze besitzt offensichtlich jene homogene Patina, die von ihrem Aussehen her doch sehr an die künstlich hergestellten erinnert.

Die Konturen wirken weich und massig. Schau mal vergleichbare Stücke der 3. Emission an; da sind bspw. sie Haare manchmal ganz zart gestreichelt dargestellt. Es gibt natürlich auch Typen, wo sie als in sich geschlossene ( grob tropfenförmig) Haarbüschel geschnitten sind, aber selbst da wirken sie nicht so plump wie auf der eingangs hier gezeigten Münze.

Agrippa trägt eine Corona rostrata, wo man immer den nach oben gebogenen Schiffsschnabel oberhalb der Stirn erkennt. Hier nicht. Ohnehin sieht die corona nur wenn ein fetter dicker Strich aus. Für ein in der Antike doch äußerst wichtiges Element, nämlich ein militärisches Ehrenzeichen, eine geradezu blasohemische lieblose Darstellung .

Die Rückseite ist sehr simpel geschnitten; zu simpel für eine 3. Emission, man kennt das eigentlich nur von der ersten. Es ist auch sehr viel Freifläche zwischen Krokodil, Palme u. Kranz. Der Kranz selbst ist sehr seltsam geschnitten.

Reicht das als Begründung?

Dir und allen anderen ein schönes WE 😀
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 870
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 320 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Re: COL NEM

Beitrag von Laurentius » Sa 21.08.21 10:48

Hallo Lucius

Die "Corona rostrata" ist vorhanden. Unter dem Belag. Man erkennt sie nur nicht gut. Genau wie die anderen
feinen Konturen. Z.B. auch die Kette, welche von der Palme zum Krokodil führt. Das schlechte Photo und die Verkrustung
verleihen der Münze ein unvorteilhaftes Erscheinungsbild.


vg Laurentius
"PECVNIA NON OLET"

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5125
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 429 Mal

Re: COL NEM

Beitrag von Zwerg » Sa 21.08.21 11:05

Das ist m.E. keine Verkrustung sondern eine gefälschte Patina (jedenfalls anhand des Fotos)
Und damit ist für mich alles Weitere erledigt.
Sicherheit werden wir im Forum natürlich nicht erlangen können - aber Münzen schauen ist immer lehrreich.

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Altamura2
Beiträge: 3775
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 296 Mal

Re: COL NEM

Beitrag von Altamura2 » Sa 21.08.21 14:51

Lucius Aelius hat geschrieben:
Sa 21.08.21 10:06
... Schau mal vergleichbare Stücke der 3. Emission an; da sind bspw. sie Haare manchmal ganz zart gestreichelt dargestellt. Es gibt natürlich auch Typen, wo sie als in sich geschlossene ( grob tropfenförmig) Haarbüschel geschnitten sind, aber selbst da wirken sie nicht so plump wie auf der eingangs hier gezeigten Münze. ...
Das liegt wohl eher im Auge des Betrachters :? , ich seh' das nicht so. Da besteht doch kein nennenswerter Unterschied zu diesen Stücken aus der BnF:
https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b11292892k
https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b11284756q
Lucius Aelius hat geschrieben:
Sa 21.08.21 10:06
... Agrippa trägt eine Corona rostrata, wo man immer den nach oben gebogenen Schiffsschnabel oberhalb der Stirn erkennt. ...
Das hat Laurentius oben schon abgehakt.
Lucius Aelius hat geschrieben:
Sa 21.08.21 10:06
... Die Rückseite ist sehr simpel geschnitten; zu simpel für eine 3. Emission ...
Das ist wieder nur ein Pauschalargument, statt "Stil stimmt nicht" jetzt eben "zu simpel" :D . Was ist da zu simpel? Wo gibt es konkrete Unterschiede?
Lucius Aelius hat geschrieben:
Sa 21.08.21 10:06
... Der Kranz selbst ist sehr seltsam geschnitten. ...
Was genau meint "sehr seltsam"? Was soll da nicht stimmen? Der ist genauso geschnitten wie hier: https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b11292892k
Lucius Aelius hat geschrieben:
Sa 21.08.21 10:06
... Reicht das als Begründung? ...
Nein, mir zumindest nicht :D .

Zwerg hat geschrieben:
Sa 21.08.21 11:05
... Das ist m.E. keine Verkrustung sondern eine gefälschte Patina (jedenfalls anhand des Fotos)
Und damit ist für mich alles Weitere erledigt. ...
Hier hast Du jetzt versucht, die Stilproblematik, die ganz oben Dein einziges Argument war, elegant zu umschiffen, ohne Butter :D . Es fällt aber auf :wink: .

Und um die Patina vernünftig zu beurteilen, sind aus meiner Sicht die Bilder zu schlecht (wenn man das nur anhand von Bildern überhaupt richtig tun kann) :? .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5125
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 429 Mal

Re: COL NEM

Beitrag von Zwerg » Sa 21.08.21 14:57

Stilistisch bleibe ich bei meiner Meinung
Mir gefällt die Münze nicht.
Punktum
Nur führt das nicht weiter und deshalb schweige ich stille.

Schönen Samstag noch
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

kc
Beiträge: 3153
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: COL NEM

Beitrag von kc » Sa 21.08.21 15:26

Echt und Basta, aus die Maus...

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1014
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 365 Mal
Danksagung erhalten: 608 Mal

Re: COL NEM

Beitrag von Amentia » Sa 21.08.21 16:01

Da wird sicher wenn man aufmerksam ist oder sucht irgendwann ein gut erhalten und ausgeprägtest stempelgleiches Stück auftauchen oder Stempelverbindungen und von diesem Stück sind dann hoffentlich die Bilder besser (vielleicht findet man sogar mehrere).
Und dann lässt sich die Echtheit auch sicherer einschätzen.
Von antiken und modernen Stempeln wurden/werden in der Regel sehr viele Stücke geprägt (Ausnahme sehr sehr sehr teuer Fälschungen von modernen handgeschnittenen Stempeln, da kann es sich auch lohnen nur 1-2 Stücke zu prägen).

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste