Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 506
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 308 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Timestheus » Sa 30.10.21 13:54

beachcomber hat geschrieben:
Sa 30.10.21 13:52
minimal besser?? da liegen doch (fast)welten dazwischen! :)
das ding aus den kleinanzeigen ist mit 1000 gut bezahlt!
grüsse
frank
Echt jetzt? Jetzt werde ich auch noch unsicher. Vielleicht sende ich dem Verkäufer mal den Link zu dem oberen Angebot und wir reden nochmals darüber. Für mich als "Anfänger" ist das natürlich echt schwer ein zu schätzen.

Ja ok.

Die Buchstaben weniger. Aber vor allem das Porträt des Kaisers ist beim Ebay Kleinanzeigen Angebot extrem abgegriffen. Bei der Münze aus dem Archiv ist das Porträt deutlich plastischer und detaillierter noch - die ganzen Konturen des Kopfes und Details - bei dem Ebay Kleinanzeigen Angebot ist der Kopf und die Konturen doch deutlich abgegriffen. Revers geht einigermaßen vom Unterschied - aber das Porträt Bild ist halt deutlicher Unterschied - stimmt.
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 780
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 224 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von jschmit » Sa 30.10.21 14:05

Das Portrait ist bei der Münze das wichtigste ;-)
Und glaub mir, ich musste es auch erst kürzlich lernen ;-)

Wie wäre es denn mit schönen Bronzen oder einem Caligula Denar? Mit Sesterzen würde ich gar nicht anfangen, da wirst du süchtig... ;-)

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 506
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 308 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Timestheus » Sa 30.10.21 14:12

jschmit hat geschrieben:
Sa 30.10.21 14:05
Das Portrait ist bei der Münze das wichtigste ;-)
Und glaub mir, ich musste es auch erst kürzlich lernen ;-)
Ja und so lerne ich gleich am ersten Tag hier. Und es ist gut, wenn das Herz sagt ich will haben unbedingt - aber Mitlesen einen dann sachlich objektiv zeigen - hm - aber das ist nicht ganz so toll, wie Du Dir das einredest. Und ich sagte ja auch - ich würde schon gerne Stücke haben wo man sagt - ach das ist ja nett. Und ja wenn ich mir das Bild / Porträt aus dem Archive Coin anschaue und dann das Angebot - da fragt man sich schon - ist eine menge Geld - und dann soll es schon passen.

Ich glaube auch wenn er - der Verkäufer - mit dem Preis herunter geht - ich werde den Aureus nicht mal für 1.000 Euro kaufen - einfach weil gut Ding weile haben will und ich nicht anfangen möchte auch Stücke zu sammeln wo ich sage - Hauptsache ich habe eine Münze von Domitian in der Sammlung.

Ein schönes Porträt.
Eine schöne seltenere Revers Darstellung.
Das schwebt mir schon vor.

Nachtrag. Der Verkäufer bedankt sich für den Link - er kannte die Auktion nicht. Sagt er. Ich muss das erst mal glauben unvoreingenommen. Er würde den preis auf 1.500 Euro herunter setzen. Ich denke ich schlafe eine Nacht darüber.
jschmit hat geschrieben:
Sa 30.10.21 14:05
Wie wäre es denn mit schönen Bronzen oder einem Caligula Denar? Mit Sesterzen würde ich gar nicht anfangen, da wirst du süchtig... ;-)
Hör auf :evil: :lol:


----
Kurze Frage als (Foren) Neuling. Die ersten paar Münzen würde ich wirklich sehr gerne die Hilfe des Forums annehmen. Stelle ich solche Anfragen bezüglich Meinungen, Wert etc. hier in diesen Thread rein - oder gibt es noch einen anderen Thread zur Antike wo man seinen beabsichtigten Kauf abschätzen lassen kann von der Community? Danke.
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 255
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von friedberg » Sa 30.10.21 14:17

Hallo,

der Preis für das Stück bei e.Kleinanzeigen ist doch "sehr ambitioniert".

Hier mal mehrere Stücke:
https://www.sixbid-coin-archive.com/#/d ... tian%20918

Irgendwo bis max. 1400€ wäre angemessen, allerdings hätte ich keine Freude an einem Stück in dieser Erhaltung.
Da würde ich eher länger sparen und mir ein besseres Stück kaufen wenn es denn unbedingt ein Aureus sein soll.

Hinsichtlich "Despotische und verrückte römische Kaiser" gehen unsere Meinungen was Domitian angeht auseinander.
Die Geschichtsschreibung haben seine Gegner geschrieben. So unfähig war er wohl nicht:
https://de.wikipedia.org/wiki/Domitian# ... _Forschung

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 506
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 308 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Timestheus » Sa 30.10.21 14:30

friedberg hat geschrieben:
Sa 30.10.21 14:17
Irgendwo bis max. 1400€ wäre angemessen, allerdings hätte ich keine Freude an einem Stück in dieser Erhaltung.
Da würde ich eher länger sparen und mir ein besseres Stück kaufen wenn es denn unbedingt ein Aureus sein soll.
Und genau das ist was ich meinte - da sprichst Du mir eigentlich aus der Vernunft Seele. Achtung jetzt kommt ein Auto Vergleich - ich vergleiche das immer mit einem Autokauf damals. Entweder ich kann mir ein Cabrio mit Ledersitzen, Sitzheizung, elektrische Fensterheber leisten oder spare weiter / lasse es. Das war damals meine Reaktion auf Cabrios mit absoluter Basis Ausstattung - weil man unbedingt ein teures Cabrio kaufen musste - es aber für die sinnvolle Sonderausstattung nicht mehr gereicht hat.

Und wenn ich die Münzen mal verkaufen muss / möchte - muss der Käufer ja auch von der Münze fasziniert sein.
Und wenn ich die Münze mir raus hole und anschaue - möchte ich ja die auch mit einem Grinsen im Gesicht anschauen.

Du hast Recht. Lieber eine "günstigere" Münze dann mit einer super Erhaltung / Motiv - als auf "Teufel komm raus" Hauptsache ich habe den Kaiser oder den Kaiser - konnte mir aber nur die 1000 Euro Goldmünze leisten wo mal die Gesichtszüge etc. nur noch erahnen kann.

Also das nehme ich auf jedenfalls mal raus hier aus dem Thread und Eure Antworten und bin echt froh, dass ich Euch da gefragt habe. geht jetzt eigentlich nicht mehr um die zwei Ebay Münzen - sondern ein generelles Vorgehen für die Zukunft.

Danke nochmals an alle Mit-Diskutierenden!
friedberg hat geschrieben:
Sa 30.10.21 14:17
Hinsichtlich "Despotische und verrückte römische Kaiser" gehen unsere Meinungen was Domitian angeht auseinander.
Die Geschichtsschreibung haben seine Gegner geschrieben. So unfähig war er wohl nicht:
https://de.wikipedia.org/wiki/Domitian# ... _Forschung
Daher auch eher in Gänsefüßchen ;) ... denke das ist bei vielen Imperatoren so - denn Geschichte wird nunmal oft von den Gegnern geschrieben. Um wirklich die einzelnen Herrscher beurteilen zu können - und die Umstände - hätte man wohl selbst dabei sein müssen. Aber war eher auch positiv von mir gemeint - ich habe einen leichten Hang zu den Despoten. Zumindest was das geschichtliche Interesse angeht.
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 780
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 224 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von jschmit » Sa 30.10.21 15:26

Sei nicht so auf Gold fixiert ;-) es warten unzählige Bronzen und Silberlinge auf dich ;-) als glatter Anfänger würde ich dir zu MA-Shops.de raten oder eben zu Auktionen (sixbid.de - da siehst du die meisten). Da lässt du zwar einiges an Schotter liegen, brauchst aber nie Bauchgrummeln zu haben wenn du eine Münze anschaust.
Am Glücklichsten wirst du mit gut erhaltenen Münzen, mit anderen eher weniger (auf dich aufgrund deiner Aussagen bezogen)
Ich habe mir zum Beispiel eine kleine Sammlung aufgebaut mit nicht immer so tollen Stücken. Hab hier zwar immer Ja und Amen gesagt wenn mir abgeraten wurde, aber es ist wie es ist. Am Ende haben mir die Münzen grösstenteils nicht mehr gefallen. Ich hab dann alles verkaufen lassen bei einer Auktion in England und hab nochmal ganz neu angefangen. Kreuz und quer, einfach Münzen die mir auf Anhieb gefielen. Und mittlerweile macht die Sammlung mich glücklich, wenn auch wesentlich ärmer als vorher. Das mit dem Überbezahlen ist so eine Sache. Wenn sie mir gefällt dann ist es auch kein Problem ein gutes Stück über den Wert zu gehen.

Joel

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14686
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 3146 Mal
Danksagung erhalten: 770 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Numis-Student » Sa 30.10.21 16:06

Timestheus hat geschrieben:
Sa 30.10.21 14:12

----
Kurze Frage als (Foren) Neuling. Die ersten paar Münzen würde ich wirklich sehr gerne die Hilfe des Forums annehmen. Stelle ich solche Anfragen bezüglich Meinungen, Wert etc. hier in diesen Thread rein - oder gibt es noch einen anderen Thread zur Antike wo man seinen beabsichtigten Kauf abschätzen lassen kann von der Community? Danke.
Hallo,

alles, was geplante Onlinekäufe betrifft, kannst Du gern hier fragen.

Für Münzen, die du schon gekauft hast, und dann dazu Kommentare, Diskussionen haben willst: besser einen eigenen Beitrag mit eigenen Fotos erstellen.

Schöne Grüße
MR

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 506
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 308 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Timestheus » Sa 30.10.21 18:10

Numis-Student hat geschrieben:
Sa 30.10.21 16:06
Hallo,
alles, was geplante Onlinekäufe betrifft, kannst Du gern hier fragen.
Ok - eine letzte Frage noch zu Silber und Bronze - da Ihr mir mit dem Gold schon mal super geholfen habt. Um mich langsam wieder ins Thema rein zu arbeiten - wie gesagt vor 30 Jahren habe ich mal gesammelt - was stimmt bei diesem Anbieter hier nicht? Also was sagt mir das die Silber Stücke hier nicht stimmen können?

Regalianus
https://www.ebay.de/itm/224662874237?ha ... SwBJphVMsr

Dryantilla (Frau des Regellianus)
https://www.ebay.de/itm/224662875389?ha ... SwRzxhQRof

Uranius Antonius
https://www.ebay.de/itm/224662880286?ha ... SwrIpg-mZQ

Nero Domitianus
https://www.ebay.de/itm/224662862149?ha ... Sw7dthN85-


Ich meine - das ist jetzt noch 5% Halbwissen das ich denke nach 30 Jahren noch zu haben. Das sind alles Ursupatoren die teilweise nur wenige Wochen an der Macht waren - entsprechend waren wenigstens vor 30 Jahren die Münzen unbezahlbar. Ich habe eben das Archiv auf die Suche geschickt und finde im Silber Bereich auch nur hochpreisige Münzen. Ja ist eine Auktion und geht noch paar Tage - aber die liegen aktuell bei 40-50 Euro und niemand zeigt Interesse.

Nochmals - mir gehts wirklich nicht darum jetzt für 500 Euro einen Bronze, Silber oder Gold zu finden die nachher 50.000 Euro Wert ist. Ich stöbere halt mal rein informativ die Angebots-Börsen durch - ich habe nicht spezielles gesucht - einfach das ich eine Gefühl bekomme erst mal - werde ich jetzt paar Tage erst mal nur schauen. Aber zumindestens was Geschichte an sich angeht kenne ich mich relativ gut aus und bei Namen wie Regalianus lassen dann auch mich sofort aufhorchen beim drüber lesen und dann denke ich - bitte 50 Euro?

Und da würde ich dann interessieren - wie erkenne ich in Zukunft - abgesehen vom Preis - da kann was nicht stimmen. Das sieht nicht aus wie eine Bronze, Silber, Gold aus der Zeit. Vielleicht habt Ihr auch einen Tipp für ein gutes Buch das ein paar Grundlagen der römischen Numismatik vermittelt?! Oder natürlich gerne eine Webseite. Lese aber gerne auch ein Buch dazu.

Oder auch anders - wie geht Ihr eigentlich vor - ihr seht einen schönen Denar oder Sesterz - wie prüft Ihr schon mal grob gegen?
Wahrscheinlich muss ich am Anfang wirklich nur bei bekannten Händler kaufen und die Münzen in der Hand haben vor Ort - wenn es mal unbekannt sein soll.

PS: Wenn Ihr mir jetzt sagt - die Münzen dieses Anbieters bei Ebay sind seriös falle ich vom Glauben ab. Kommt darauf an wie die Auktion sich entwickelt - aber dann sind die Preise ja stark gefallen.


Danke nochmals!
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 780
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 224 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von jschmit » Sa 30.10.21 18:38

Schau dir viele echte Münzen an. Das kannst du auf acsearch.info oder auch zb coinarchives.com

Von den gezeigten werde ich heute Nacht Albträume bekommen, das ist sicher. Brrrr.
Kauf da wo's sicher ist am Anfang..und wenn du sicherer wirst dann kannst du auch mal Ebay durchstöbern..

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3643
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 193 Mal
Danksagung erhalten: 667 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von shanxi » Sa 30.10.21 18:42

Die Liste von Fälschungsverkäufern im Forum Ancient Coins (da ist z.B. auch der Dryantilla Verkäufer)

https://www.forumancientcoins.com/board ... ic=18502.0


auch dort, die "Datenbank" für bekannte Fälschungen

https://www.forumancientcoins.com/fakes/


Ansonsten geht nichts am Vergleich mit echten Exemplaren vorbei, z.B bei
http://numismatics.org/ocre/
https://rpc.ashmus.ox.ac.uk/

und anderen seriösen Seiten

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14686
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 3146 Mal
Danksagung erhalten: 770 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Numis-Student » Sa 30.10.21 19:23

Also beim Regalian reicht schon die Kombination "Mittelalter, byzantinische Münzen und Postfrisch" :lol:

Nein, im Ernst: der gesamte Stil, das ganze Erscheinungsbild hat nichts mit Münzen von Regalianus, Dryantilla und den anderen Usurpatoren zu tun.

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 506
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 308 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Timestheus » Sa 30.10.21 19:31

jschmit hat geschrieben:
Sa 30.10.21 18:38
Schau dir viele echte Münzen an. Das kannst du auf acsearch.info oder auch zb coinarchives.com
Letzteren Link kannte ich bereits - schon auf Lesezeichen gelegt. Den ersten Link kannte ich noch nicht. Danke.
jschmit hat geschrieben:
Sa 30.10.21 18:38
Von den gezeigten werde ich heute Nacht Albträume bekommen, das ist sicher. Brrrr.
Das tut mir jetzt natürlich leid :P
jschmit hat geschrieben:
Sa 30.10.21 18:38
Kauf da wo's sicher ist am Anfang..und wenn du sicherer wirst dann kannst du auch mal Ebay durchstöbern..
Ok.
shanxi hat geschrieben:
Sa 30.10.21 18:42
Die Liste von Fälschungsverkäufern im Forum Ancient Coins (da ist z.B. auch der Dryantilla Verkäufer)
https://www.forumancientcoins.com/board ... ic=18502.0
Super! Link kannte ich auch nicht. Klasse - das hilft mir bei vielen Münzen und Verkäufer dann doch weiter.
Die Liste mit den Ebay Verkäufern ist ja echt klasse! Genial.

Danke!
Numis-Student hat geschrieben:
Sa 30.10.21 19:23
Nein, im Ernst: der gesamte Stil, das ganze Erscheinungsbild hat nichts mit Münzen von Regalianus, Dryantilla und den anderen Usurpatoren zu tun.
Das dachte ich auch irgendwie - erinnerte mich an früher an ein paar Barbaren Ausgaben. Wenn ein Verkäufer allerdings "hunderte" Münzen hat und ausschließlich nur klangvolle Namen wie Alfred der Große, Richard Löwenherz und eben so ziemlich alle seltenen Ursupatoren - kann man schon abwinken. Aber mich hat vor allem interessiert - was wenn mal jemand einzeln eine Münze anbietet und wo kann ich da schauen etc.

Danke für Eure Tipps und Links!
Alle natürlich gleich in den Lesezeichen abgelegt.
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10530
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 404 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 30.10.21 21:04

Ich zitiere mal wieder einen Beitrag von mir von 2015 (damit ich's nicht jedesmal neu schreiben muß, gilt immer noch):

"Das Bewertungsprofil sagt allein GAR NIX. Viele der frechsten Fälschungsverkäufer haben super Bewertungen. Warum?
Na, wer's merkt, der kauft nix und bewertet auch nicht.
Wer's nicht merkt, freut sich an dem tollen "Schnäppchen" und gibt oft hymnische Bewertungen ab.

Daher die Grundregel: START LOW, GO SLOW. Fang so klein an, daß es Dich nicht schmerzt, wenn Du mal ins Klo greifst, und steigere Dich mit wachsendem Wissen langsam."

Viel Erfolg!

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6086
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 426 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von justus » Sa 30.10.21 21:35

Numis-Student hat geschrieben:
Sa 30.10.21 19:23
Also beim Regalian reicht schon die Kombination "Mittelalter, byzantinische Münzen und Postfrisch" :lol:

Nein, im Ernst: der gesamte Stil, das ganze Erscheinungsbild hat nichts mit Münzen von Regalianus, Dryantilla und den anderen Usurpatoren zu tun.
Irgendwie sehen alle seine Stücke irgendwie gleich aus, egal ob Antike oder MA. Graveur war wohl nicht gerade ein Profi ! :mrgreen:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4477
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von richard55-47 » So 31.10.21 09:13

Ein weiteres Indiz für gefälschte Seltenheiten ist das mangelnde Interesse von Bietern. Natürlich kann in den Nischen des Netzes mal ein Angebot unbeachtet bleiben und ein Superfang gelingen, aber normalerweise sind die Profis überall mit Adleraugen dabei. Deshalb sehe ich diese Möglichkeit als so wahrscheinlich an wie einen Sechser im Lotto. Und natürlich - wie oben schon zum Ausdruck gebracht -: Wer nur extreme Seltenheiten anbietet, ist entweder Jeff Bezos oder ein Betrüger.
do ut des.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten
    von Basti aus Berlin » Mo 08.02.21 23:33 » in Altdeutschland
    8 Antworten
    580 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
    Sa 13.02.21 16:45
  • Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Griechen)
    von guarana » So 26.04.20 12:56 » in Griechen
    126 Antworten
    5045 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Homer J. Simpson
    Mi 29.09.21 17:18
  • Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Kelten)
    von Amentia » Do 01.04.21 23:31 » in Kelten
    118 Antworten
    3351 Zugriffe
    Letzter Beitrag von k4fu
    Di 18.05.21 12:13
  • Einschätzung Anhalt
    von Basti aus Berlin » Fr 09.04.21 23:19 » in Altdeutschland
    8 Antworten
    567 Zugriffe
    Letzter Beitrag von friedberg
    Sa 10.04.21 18:59
  • Einschätzung Salzburg
    von Basti aus Berlin » Fr 09.04.21 23:08 » in Österreich / Schweiz
    10 Antworten
    369 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
    Sa 10.04.21 17:05

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jschmit, Perinawa und 3 Gäste