Fälschungsgalerie

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6086
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 426 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von justus » Mi 10.11.21 07:44

Lieber Amentia!

Danke für deine zahlreichen, hoch interessanten Beiträge in diesem Thread. Da steckt ein bemerkenswertes Wissen dahinter. Alle Achtung!
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 499
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 455 Mal
Danksagung erhalten: 284 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Atalaya » Mi 10.11.21 09:26

Da schließe ich mich gerne an. Herzlichen Dank, Amentia! Deine Fälschungssammlung ist wirklich beeindruckend! Man braucht Wissen, Erfahrung und ein gutes Auge, um so sicher bestimmen zu können. Ich bin immer wieder erstaunt, was bei Fälschungen und Nachahmungen alles möglich ist.
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1094
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 404 Mal
Danksagung erhalten: 760 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Amentia » Mi 10.11.21 10:13

Danke!

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 2947
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von tilos » Mi 10.11.21 12:25

Dem Lob möchte ich mich unbedingt anschließen! Ich bin stets beindruckt von der hohen Sach- und Fachkenntnis Armentias auf diesem so schwierigen und gleichsam wichtigen Gebiet!

Gruß
Tilos

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von beachcomber » Mi 10.11.21 14:56

ebenso! :)
grüsse
frank

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14686
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 3145 Mal
Danksagung erhalten: 770 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Numis-Student » Mi 10.11.21 19:37

Atalaya hat geschrieben:
Mi 10.11.21 09:26
Da schließe ich mich gerne an. Herzlichen Dank, Amentia! Deine Fälschungssammlung ist wirklich beeindruckend! Man braucht Wissen, Erfahrung und ein gutes Auge, um so sicher bestimmen zu können. Ich bin immer wieder erstaunt, was bei Fälschungen und Nachahmungen alles möglich ist.
Dem kann ich mich nur anschließen. Amentias Beiträge sind für mich immer eine gute Warnung, bei unseren Auktionsobjekten noch einmal ganz genau hinzuschauen. Ich versuche außerdem, jedes Bild in einem strukturierten Ordnersystem so abzulegen, dass ich diese Fälschungsbilder gezielt suchen kann und im Zweifelsfall schnell Vergleichsbilder bei der Hand habe, um Stempelidentitäten oder Gusszwillinge zu erkennen.

Danke !

MR

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 505
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 307 Mal
Danksagung erhalten: 203 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Timestheus » Do 11.11.21 10:40

Homer J. Simpson hat geschrieben:
Mi 10.11.21 00:08
Der nächste:
https://www.ebay.de/itm/265385298908

Homer
Ich war mal so frei und habe den Verkäufer kontaktiert. Ich kann nur wiedergeben, was er geschrieben hat, dass es ihm leid tut und das er sehr traurig ist - er dachte wohl die sei echt. Daher hat er auch das Angebot sofort raus genommen. Muss ja nicht sein, dass ein anderer Sammler, vielleicht ein Neuling, sich so eine Münze in die Sammlung legt und später enttäuscht über die Fälschung ist. Und dann ist vielleicht ein Sammler wieder weniger.
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1094
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 404 Mal
Danksagung erhalten: 760 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Amentia » Do 11.11.21 13:42

Ich habe auf Ebay Fälschungskonvolute bestellt in der Hoffnung, dass da echte dabei sein könnten.
Auf den Bildern sahen einige nach Güssen aus wohingegen andere durchaus überzeugt haben.
Heute sind sie angekommen und die sind aus Kunstharz , was ich am sehr sehr niedigen Gewicht bemerkt habe, die haben ja alle auch unteschiedliche Tönungen und Patinas etc, da hat sich jemand viel Mühe gegeben. Wozu?
Das Bild zeigt nur ein paar habe mehr davon gekauft.
Mal ganz ehrlich, bin ich nur so doof oder war es ersichtlich, dass die aus "Résine" Kunstharz sind?
Ja, Beschreibung übersetzen hätte geholfen, hielt ich zu diesem Zeitpunk aber nicht für notwendig.
ich dachte zunächst es wäre Plastik, aber da ich jetzt die Beschreibung übersetzt habe wird es wohl Kunstharz sein.

Verkäuferbilder

https://www.ebay.de/itm/265356209651?ss ... 2749.l2649

https://www.ebay.de/itm/265322032941?ss ... 2749.l2649

https://www.ebay.de/itm/284472374432?ss ... 2749.l2649

https://www.ebay.de/itm/284484583943?ss ... 2749.l2649

https://www.ebay.de/itm/284484591871?ss ... 2749.l2649

Der hat noch welche

https://www.ebay.de/itm/284472358729?ha ... OSwQQdhVxD~

https://www.ebay.de/itm/265338995976?ha ... SwVIJhVxJn
Dateianhänge
Plastik.jpg
Zuletzt geändert von Amentia am Do 11.11.21 14:04, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 499
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 455 Mal
Danksagung erhalten: 284 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Atalaya » Do 11.11.21 13:48

8O Aus Plastik? Unglaublich. Die sehen gut aus auf dem Foto. Kann mir eigentlich nur eine Verwendung als Requisiten für Live-Rollenspieler oder so vorstellen.
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5268
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 135 Mal
Danksagung erhalten: 531 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Zwerg » Do 11.11.21 14:44

Er schreibt es ja ausdrücklich in seinem Auktionstext:
Mehr kann er ja nicht tun - außer den Schrott nicht zu verkaufen!
Ich sehe solche Fälschungen hier zum ersten Mal - und dann auch noch in solcher Breite.
Der Sinn erschließt sich mir nicht - möglicherweise "Museumsreplikate" im allerweitesten Sinn ????

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 499
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 455 Mal
Danksagung erhalten: 284 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Atalaya » Do 11.11.21 14:48

Hat da jemand Spaß mit seinem 3d-Drucker?
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 2947
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von tilos » Sa 13.11.21 19:05

Kunstharz, Plastik oder Plaste sind nur synonyme Begriffe. Im musealen Bereich werden u.a. Münzen schon seit längerem in Kunstharz abgegossen, anschließend galvanisiert und patiniert.

Gruß
Tilos

andi89
Beiträge: 1182
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von andi89 » So 14.11.21 09:42

tilos hat geschrieben:
Sa 13.11.21 19:05
Kunstharz, Plastik oder Plaste sind nur synonyme Begriffe. Im musealen Bereich werden u.a. Münzen schon seit längerem in Kunstharz abgegossen, anschließend galvanisiert und patiniert.
...
Dem ersten Satz kann ich zwar nicht wirklich zustimmen, aber das lassen wir, immerhin geht es hier ja vor allem um Münzen.
Die erwähnten Abgüsse, die in Museen erstellt werden, dienen dann zu Ausstellungszwecken, oder was ist hier der Hintergrund?

Beste Grüße
Andreas
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 2947
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von tilos » Mo 15.11.21 04:26

andi89 hat geschrieben:
So 14.11.21 09:42
tilos hat geschrieben:
Sa 13.11.21 19:05
Kunstharz, Plastik oder Plaste sind nur synonyme Begriffe. Im musealen Bereich werden u.a. Münzen schon seit längerem in Kunstharz abgegossen, anschließend galvanisiert und patiniert.
...
Dem ersten Satz kann ich zwar nicht wirklich zustimmen, aber das lassen wir, immerhin geht es hier ja vor allem um Münzen.
Die erwähnten Abgüsse, die in Museen erstellt werden, dienen dann zu Ausstellungszwecken, oder was ist hier der Hintergrund?

Beste Grüße
Andreas
Würde mich schon interessieren. Im deutschsprachigen wie angelsächsischen Raum, so meine berufliche Erfahrung, liegen die Begriffe Kunststoff, Kunstharz, symthetisches Harz, Plastik und Plaste in etwa synonym. Das liegt nicht nur am gängigen Sprachgebrauch sondern auch an fehlenden allgemeingültigen Definitionen der Begriffe. Chemisch betrachtete handelt es sich um halb- oder vollsynthetische Polymere, Polyadditive oder Polykondensate. Plaste ist das ostdeutsche Synomym für Plastik und leitet sich von der ursprünglichen Markenbezeichnung für Polymerkunsstoffe (1930er Jahre) der Chemischen Werke Schkopau ab. Zumindest der gelernte Ossi kennt ja die Parole "Plaste und Elaste aus Schkopau".
Im speziellen Sprachgebrauch gibt es gelegentlich unterschiedliche Bedeutungen der genannten Bezeichnungen, allerdings in sehr inhomogener und teils widersprüchlicher Weise.

Solcherart Abgüsse werden überwiegend zu Ausstellungszwecken hergestellt, habe ich aber auch schon in Museumsshops gesehen.

Gruß
Tilos

andi89
Beiträge: 1182
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von andi89 » Mo 15.11.21 08:18

Die IUPAC (für mich als Chemiker die Autorität schlechthin, wenn es um Nomenklatur geht) empfiehlt die Verwendung des Begriffes (Kunst)harz nur für die noch verarbeitungsfähige Mischung der Monomere, nicht für das üblicherweise feste Endprodukt der Reaktion. Dass das vermutlich in der anwendenden Fachwelt anders gelebt wird ist natürlich eine andere Sache. Und ja, ich gebe zu, die Unterscheidung mutet etwas haarspalterisch an, aber mir hat man das mal sehr explizit so beigebracht, deshalb erinnere ich mich noch.
https://goldbook.iupac.org/terms/view/RT07166

Danke für die Aufklärung bezüglich der Verwendung. Hatte schon irgendwie vermutet (befürchtet), dass man es vor allem für Ausstellungszwecke tut.

Beste Grüße
Andreas
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Numis-Student und 8 Gäste