MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2324
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 745 Mal
Danksagung erhalten: 1248 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von Perinawa » So 28.11.21 19:50

drakenumi1 hat geschrieben:
So 28.11.21 19:38
bitte bring(t) mich auf den richtigen Pfad....
Einmal der Vater, einmal der Sohn, oder?

Grüsse
Rainer
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10842
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 730 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von Homer J. Simpson » So 28.11.21 19:57

Und einmal Rom und einmal Antiochia.

Homer

PS: Hallo Drake, schön, mal wieder von Dir zu hören!!
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Priscus
Beiträge: 908
Registriert: Sa 06.03.10 19:11
Wohnort: Sachsen
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von Priscus » So 28.11.21 20:43

Hallo Drake,

der Unterschied zu meiner Münze ist die Münzstätte - wie Homer es schon bemerkt hat. Dein Stück ist die eher häufigere Variante aus Rom und wohl die Vorlage für die Stempelschneider in Antiochia.

Thibaut Marchal hat dazu eine sehr informative Website

http://marchal.thibaut.free.fr/e_index.htm

Der Unterschied war im Seaby und RIC noch nicht publiziert , der wichtigste Unterschied ist der Stil.
Die Beschreibung ist jeweils gleich.

Ps. Philippus II ist erst Mitte 247 zum Augustus erhoben wurden und daher ist die Titulatur bereits falsch. Davon ausgehen , das die Rückseiten der Titulatur sich weiterhin an Philippus I. ausrichtet. Philippus hatte das Tribunat zum dritten mal in 246 inne.

Gruß Phil

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2939
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von drakenumi1 » So 28.11.21 22:12

Dank an Euch und bes. an Dich, Phil, für diese notwendige und umfassende Klärung

sagt Drake
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Benutzeravatar
Priscus
Beiträge: 908
Registriert: Sa 06.03.10 19:11
Wohnort: Sachsen
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von Priscus » Sa 04.12.21 10:59

Salve Römer,

diese nette Antilope habe ich dieser Tage erhalten, mir hatte die außergewöhnlich Darstellung gleich gefallen. Wie ich finde ein attraktives Stück.

Philippus I.

Av. IMP PHILIPPVS AVG
radiate, draped and cuirassed bust right
Rv. SAECVLARES AVGG
Antilope walking left, VI
RIC 21 (v), 4,59g, Rom
RIC 21(v)(NF).jpg
Priscus

kiko217
Beiträge: 867
Registriert: Mo 14.03.11 18:17
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 227 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von kiko217 » Sa 04.12.21 11:36

Ja, die Krümmung der Hörner gefällt mir gut!

Kiko

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5571
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 517 Mal
Danksagung erhalten: 959 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von mike h » Sa 04.12.21 11:58

Hallo Priscus,

ein wirklich hübsches Stück hast Du da ergattert.
Meinen Glückwunsch!

Den hätte ich gerne mal als Sesterzen. Aber von der Saeculares Serie hab ich leider nur die von Otacilia.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 1872
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 1564 Mal
Danksagung erhalten: 1418 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von Timestheus » Sa 04.12.21 12:08

Priscus hat geschrieben:
Sa 04.12.21 10:59
Wie ich finde ein attraktives Stück.
Findest nicht nur Du - ich liebe ja außergewöhnliche Rückseiten Darstellungen. Super - so was gefällt mir ja ur-gut.
Glückwunsch!
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Ich bin der DAMNATIO MEMORIAE verfallen!

Benutzeravatar
Priscus
Beiträge: 908
Registriert: Sa 06.03.10 19:11
Wohnort: Sachsen
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von Priscus » Sa 04.12.21 13:00

mike h hat geschrieben:
Sa 04.12.21 11:58

Den hätte ich gerne mal als Sesterzen.
An die Darstellung auf dem Sesterz hat mich diese Antilope auch erinnert - es gibt ja verschieden Darstellungen von diesem Typ.

Priscus

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5571
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 517 Mal
Danksagung erhalten: 959 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von mike h » Do 16.12.21 15:40

Die Rückseite ist zwar nicht ganz so schön...
aber dafür war er auch nicht so teuer.
Kamp0075.012AR01.JPG
Ich denke, das sich aus den Flecken mal ne Bronzepest entwickeln wird.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 1872
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 1564 Mal
Danksagung erhalten: 1418 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von Timestheus » Do 16.12.21 15:55

Da mich vor allem die Köpfe interessieren - gefällt mir subjektiv das Exemplar "trotzdem".
Glückwunsch.
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Ich bin der DAMNATIO MEMORIAE verfallen!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5571
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 517 Mal
Danksagung erhalten: 959 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von mike h » Do 16.12.21 16:07

Trotz der Rauhigkeit...
Aber ich will auch die Vorderseite nicht glätten.
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 15993
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4421 Mal
Danksagung erhalten: 1293 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von Numis-Student » Do 16.12.21 18:39

mike h hat geschrieben:
Do 16.12.21 15:40
Die Rückseite ist zwar nicht ganz so schön...
aber dafür war er auch nicht so teuer.

Kamp0075.012AR01.JPG

Ich denke, das sich aus den Flecken mal ne Bronzepest entwickeln wird.

Martin
Würde da eine BTA-Behandlung zum jetzigen Zeitpunkt etwas bringen ?
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5571
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 517 Mal
Danksagung erhalten: 959 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von mike h » Do 16.12.21 19:20

Hallo Malte,

ich bin da jetzt kein Spezialist.
Meines Erachtens haben alle Anderen immer empfohlen, die grünen Stelle auszukratzen, und erst danach die Behandlung durchzuführen.
Es soll sich ja eine Korrosionsschutzschicht auf der METALLoberfläche bilden.
Ich zweifle etwas daran, das BTA durch die porösen Korrosionsschichten bis auf's Metall dringen kann.

Allerdings würde ich gerne den Rat eines Fachmannes dazu hören.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 15993
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4421 Mal
Danksagung erhalten: 1293 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von Numis-Student » Do 16.12.21 19:52

mike h hat geschrieben:
Do 16.12.21 19:20

Allerdings würde ich gerne den Rat eines Fachmannes dazu hören.

Martin
Ich auch :wink: Darum habe ich gefragt.

Ich hätte halt eine gewisse Hoffnung, dass der Korrosionsinhibitor die roten Flecken gleich soweit stabilisiert, dass es erst gar nicht grün-blühend wird.
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Leichter Sesterz - Philippus I
    von lasta » » in Römer
    5 Antworten
    508 Zugriffe
    Letzter Beitrag von bajor69
  • Philippus Aug Sesterz/Fälschung?
    von Inko Gnito » » in Römer
    6 Antworten
    475 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mike h
  • Vorder- und Rückseiten Deutung Provinz Bronze Philippus II
    von Timestheus » » in Römer
    15 Antworten
    371 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
  • Münzbestimmung sehr alte Münzen, uralte Münzen
    von Rezi » » in Sonstige Antike Münzen
    6 Antworten
    2610 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
  • 2€ Münzen
    von Revoar » » in Euro-Münzen
    4 Antworten
    1604 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste