Was ist hier außer der Reihe?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

kc
Beiträge: 3036
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Was ist hier außer der Reihe?

Beitrag von kc » Sa 14.03.09 05:42

Kleines Rätsel: Was ist an dieser Münze so besonders?

Grüße

kc
Dateianhänge
Gefangene.jpg
Aurelianus.jpg
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 935
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Beitrag von didius » Sa 14.03.09 13:05

Hallo kc,
hab mir Mühe gegeben, aber bei mir ist einfach nur Rom RIC V.1, 62 dabei rausgekommen. :oops:

gib mal einen Tip .. bitte,bitte,bitte..

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2926
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Danksagung erhalten: 7 Mal

Beitrag von drakenumi1 » Sa 14.03.09 13:19

Hier hat sich die Münzstätte in Rom wohl mal etwas Ausgefallenes einfallen lassen: Im Abschnitt ein Löwe (!) und im Felde XXI VII.
RIC 62.

Grüße von

drakenumi

Sorry didius, hatte Deinen Kommentar vorher nicht gelesen. Aber immerhin: gleiches Ergebnis!
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2406
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » Sa 14.03.09 13:36

Er hat noch Zahnpasta am Mund?
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4546
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von quisquam » Sa 14.03.09 14:13

Laut RIC ist diese Münze häufig, dort werden aber die Münzen mit Löwe im Abschnitt und die mit Offizinangabe oder XXI im Abschnitt unter einer Nummer zusammengefasst. Im Gegensatz zu Cohen. Diese Münze (Cohen 156) ist immerhin mit 6 fr. bewertet, im Gegensatz zu c (<1 fr.) für die Münzen ohne den Löwen (Cohen 154).

Der RIC ist für diese Periode bekanntlich überholt, in diesem speziellen Fall aber sogar ein Rückschritt zum Cohen.

Interessante und offenbar recht seltene Münze!

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5672
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Beitrag von justus » Sa 14.03.09 21:10

Erfindung der Kursivschrift: Zum ersten Mal in der Geschichte wurde die "Kursivschrift" für Zahlen angewendet, wenn auch noch nicht in der heutigen Art und Weise?

Schmunzel Justus
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4028
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Danksagung erhalten: 33 Mal

Beitrag von richard55-47 » Sa 14.03.09 21:43

Löwe hin, Löwe her: ich kann die Legende nicht lesen, meine Brille ist meilenweit entfernt. Für mich stimmt die Legende mit dem das Revers beherrschenden Sol nicht überein.
do ut des.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9844
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 14.03.09 21:52

Ha, die Münze kenne ich. Ich war der Zweitbieter, ich habe Dich mit einem heroischen Gebot 1,45 Euro hochgetrieben! Hahaaa!

Das ist eine seltene Sonderserie mit Löwe oder Delphin im Abschnitt. Nett und selten. Lustig vor allem das ins Feld gezwängte XXI-VII für die 7. Offizin.

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

kc
Beiträge: 3036
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Beitrag von kc » Mi 18.03.09 23:51

dank über euer allen haupt :)

das ist zwar ein ziemliches wrack, aber wann trifft man schon mal eine münze dieser serie in freier wildbahn? gut, gelegenheiten wird es bestimmt wieder geben, aber solange kann ich wie immer nicht warten.

@quisquam
das teil ist dann ja 6+mal seltener als eine münze der normalen serie. das kann sich doch sehen lassen. auch mit einem schmiss am mund (von wegen zahnpasta - eine echte kampfwunde ist das :wink: )

grüße kc
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Beitrag von Pscipio » Do 19.03.09 00:04

kc hat geschrieben:das teil ist dann ja 6+mal seltener als eine münze der normalen serie
So genau lässt sich das nicht sagen, zumal Cohen nicht die Seltenheit sondern den Sammelwert bewertet.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.

kc
Beiträge: 3036
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Beitrag von kc » Do 19.03.09 00:16

@pscipio

6 fr. können sich doch trotzdem sehen lassen oder? im verhältnis gesehen, ist das doch was, gell? :wink:
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4546
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von quisquam » Do 19.03.09 19:05

Absolut, wobei ich denke, dass das Verhältnis DEUTLICH über 1:6 sein wird!
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Beitrag von Pscipio » Do 19.03.09 19:56

Natürlich. Ich wollte nur richtig stellen, was die Bewertungen von Cohen (und, da zumeist auf Cohen beruhend, auch die des RIC) genau aussagen.
Nata vimpi curmi da.

kc
Beiträge: 3036
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Beitrag von kc » Do 19.03.09 20:20

danke euch beiden für die bestätigung.

grüße

kc
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von curtislclay » Do 19.03.09 23:35

Göbl 120, Karteistückzahl nach Offizin:

P 3, S 5, T 6, Q 1, V 8, VI 7, VII 5.

Venera Fund, Stückzahl nach Offizin:

S 2, T 1, V 3, VI 2, VII 2.

Häufige Typen werden dagegen durch HUNDERTE von Exemplaren im Fund bzw. in Göbls Kartei vertreten!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Sammlung Sichten - Scheine mit Kennnummer in Reihe
    von Salzburgg » Mi 08.04.20 13:52 » in Banknoten / Papiergeld
    6 Antworten
    241 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erdnussbier
    Do 09.04.20 07:44

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste