Eure schrägsten Münzen

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
4037lech
Beiträge: 286
Registriert: Do 15.04.04 15:06
Wohnort: München

Eure schrägsten Münzen

Beitrag von 4037lech » Mi 22.04.09 12:41

Zeigt doch einmal eure barbarisierten Münzen her. Je schräger desto besser. Ich finde die Dinger wirklich reizvoll und die Vorstellung dass ein Hufschmied mal ein paar Münzen prägt hat schon was.

Die erste Münze hat in meinen Augen fast ein surrrealistisches Portrait und die Rückseite ist eine sehr freie Interpretation des Gloria Exercitus Motivs

Bei der Zweiten hat mich vor allem die Trugschrift fasziniert. Sie stellt wohl einen Constantin mit Victoriae Laetae Princ Perp dar.

Grüsse
Richard
Dateianhänge
Barb01.gif
Barb02.gif

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6813
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Beitrag von KarlAntonMartini » Mi 22.04.09 12:45

Weiß man eigentlich Näheres zu den "Barbaren", die diese Münzen herstellten? Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
4037lech
Beiträge: 286
Registriert: Do 15.04.04 15:06
Wohnort: München

Beitrag von 4037lech » Mi 22.04.09 12:50

Ich habe da leider keine Ahnung aber die stille Hoffnung jetzt mehr darüber zu erfahren

Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
Beiträge: 1790
Registriert: Mi 10.09.08 18:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von Julianus v. Pannonien » Mi 22.04.09 20:03

Hallo zusammen,

Na dann auch mal eines meiner inofiziellen stücke,

einen miniatur Tetricus, wohl aus messing
Mit einer angedeuteten Teekanne aufem Revers ;)

grüsse JvP
Dateianhänge
Tetricus I.jpg
"VICTORIOSO SEMPER"

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von areich » Mi 22.04.09 21:05

Der Gloria Exercitvs Barbar ist toll!

Die VLPP finde ich vergleichsweise langweilig, die scheinen ja nach den 'gallischen' und den posthumen Claudius II-Imitationen die häufigsten zu sein, auch wenn ich mich damit nicht beschäftigt habe.

Aber in der Erhaltung ist sie schon wieder sehr interessant, schöne Münzen.

imperator44
Beiträge: 474
Registriert: So 08.06.08 20:36
Wohnort: München

Beitrag von imperator44 » Mi 22.04.09 22:44

Da kann ich auch mit ein paar schrägen Vögeln dienen, zumal ich diese zum Teil herrlichen Karikaturen auch sammle.
Der eine ist ein divus Claudius, der andere wohl ein Constantin, bzw. einer der Söhne. Beide Münzen haben noch dazu einen Durchmesser von nur 1,3cm, und wiegen 1.28g (Constantin) und 1,40g.
Dateianhänge
DSC01284JPG.jpg
DSC01286JPG.jpg
Schöne Grüße vom imperator44

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12287
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 331 Mal

Beitrag von Peter43 » Do 23.04.09 11:41

Meine neueste Erwerbung:

Barbarische Überprägung einer offiziellen SALVS PVBLICAE Münze durch einen VIRTVS EXERCITI Typ.

AE 4, 1.1g, 14mm
geprägt ca. 395-401
Av.: Unsichere verdorbene Legende
Büste, drapiert, mit Perlendiadem, n.r.
Rv.: Verdorbenes VIRTVS EXERCITI
Kaiser mit Speer und Schild wird von Victoria gekrönt
Ref.: Imitiert Theodosius SALVS REI PVBLICAE RIC X 70-71

Diese Überprägungen werden gewöhnlich mit dem Codex Theodosianus Edikt vom 12. April 395 verknüpft. Diese Verbindung aber ist wahrscheinlich nicht stichhaltig, auch wenn die Münzen sicher in die Zeit von ca. 395-401 datiert werden können. Die wahrscheinlichere Erklärung ist, daß die Fälscher versucht haben, einen Vorteil daraus zu ziehen, daß das Volk mit dem neu herausgegebenen VIRTVS EXERCITI Typ noch nicht vertraut war, und den alten SALVS REI PVBLICAE Typ mit einem Durchschnittsgewicht von rund 1.1-1.2g umwandelten in den neuen VIRTVS EXERCITI Typ mit einem Durchschnittsgewicht von rund 2.3-2.4g. Der ins Auge springende Vorteil dieser Betruges war die Verdoppelung des Nominalwerts der Münze, ein Gewinn für den 'Münzmeister (übersetzt nach ACC)

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
theodosius_overstruck.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12287
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 331 Mal

Beitrag von Peter43 » Do 23.04.09 12:52

Und noch einmal eine Münze aus dem Späten Reich. Diesmal eine barbarische Imitation von Theodosius II, cf. RIC X , Cyzicus 26(b)

Theodosius II, AD 388-400
AE 4, 0.78g, 10.4mm
Av.: Verwilderte Legende
Büste, drapiert und cürassiert, mit Perlendiadem, n.r.
Rv.: Verwilderte Legende, SALVS REI - PVBLICAE imitierend
Victoria mit Trophäe n.l. gehend, Gefangenen hinter sich herziehend
im li. Feld Staurogramm (Tau-Rho)
im Abschnitt verwilderte Legende
Ref. cf. RIC X, Cyzicus 26(b) (für officielle Münze)
VF, hübsche grüne Patina

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
theodosiusII_barbaric_imitation.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
4037lech
Beiträge: 286
Registriert: Do 15.04.04 15:06
Wohnort: München

Beitrag von 4037lech » Do 23.04.09 13:44

Wirklich schöne Beispiele,
vielleicht ist meine Frage ein wenig naiv, aber so recht kann ich mir den Sinn dieser Nachprägungen nicht erklären. (bis auf Peters Beispiel)

Kleingeldmangel als Erklärung ist für mich nicht so recht schlüssig
Da der Nominalwert der einzelnen Münzen sicher höher war als der Materialwert wird diese Dinger doch keiner freiwillig genommen haben. Meiner Meinung nach wäre es doch sinnvoller bei Kleingeldmangel einfach Stücke der entsprechenden Materialen dafür zu nehmen. Dann entfiele doch der aufwändige Prägevorgang.

Wer hat diese Münzen erstellt, Wirklich jeder Dorfschmied nach Lust und Laune?. Kamen diese Prägungen überall vor oder nur in begrenzten Gebieten? .

Fragen über Frage.

Grüsse
Richard

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10570
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Beitrag von beachcomber » Do 23.04.09 13:58

Da der Nominalwert der einzelnen Münzen sicher höher war als der Materialwert
glaube ich kaum! zu der zeit wird der wert einer münze wohl genau durch den materialwert bestimmt, und bei kleingeld ist's ja auch eher andersrum- da ist der materialwert oft höher als der nominalwert. unsere 1-cent münze wird ja wohl mehr als einen cent in der herstellung kosten?
grüsse
frank

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von areich » Do 23.04.09 14:54

http://www.****/forum/archive/in ... 28225.html

Oho, gibt es einen Grund, daß der Name dieses Forums zensiert wird?

http://www. emuenzen .de/forum/archive/index.php/t-28225.html

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12287
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 331 Mal

Beitrag von Peter43 » Do 23.04.09 15:51

Funktioniert aber auch mit den Sternchen.
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2406
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » Do 23.04.09 20:46

So vor ein paar Jahrhunderten gab es in England einen Kleingeldmangel. Als Ersatz haben Unternehmen Tokens praegen lassen und ausgegeben. Das hat sich wohl gelohnt, auch bei der kleinsten Muenzeinheit, den Farthings.
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4546
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von quisquam » Do 23.04.09 21:03

Ich denke, dass alle römschen Bronzen seit der Gewichtsreduktion des Aes Grave "Scheidemünzen" waren.

Frank, ist Dein Analogieschluss von Cent-Münzen auf antikes Kleingeld ernst gemeint?

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12900
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 763 Mal
Danksagung erhalten: 301 Mal

Beitrag von Numis-Student » Fr 24.04.09 16:16

Hallo,
als "Lieblingsbarbaren" möchte ich mal dieses Stück aus meiner Sammlung zeigen...
Schöne Grüße,
MR
Dateianhänge
barba-numismatikforum.jpg

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Was ist Eure schönste Münze?
    von ViggenAJ37 » Di 25.08.20 19:00 » in Sonstiges
    6 Antworten
    379 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Altamura2
    Do 10.09.20 09:04
  • Was ist Eure schönste Münze?
    von Fortuna » So 16.08.20 17:16 » in Römer
    31 Antworten
    1616 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Mo 24.08.20 19:51
  • Zeigt her eure Württemberger
    von taler » Fr 13.11.20 09:38 » in Altdeutschland
    23 Antworten
    509 Zugriffe
    Letzter Beitrag von hegele
    Mo 23.11.20 20:27
  • Eure Numismatischen Vorsätze für 2020 sind....
    von shanxi » Mi 01.01.20 10:58 » in Römer
    23 Antworten
    1916 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Laurentius
    Do 16.01.20 16:00
  • Münzbestimmung sehr alte Münzen, uralte Münzen
    von Rezi » Di 16.06.20 02:57 » in Sonstige Antike Münzen
    6 Antworten
    919 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Mo 22.06.20 20:16

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: mike h und 3 Gäste