Julisch-Claudische Dynastie

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

antoninus1
Beiträge: 3910
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von antoninus1 » So 30.08.20 17:19

Schöne Münze. Bei Cäsar kann man auch mal eine halbe akzeptieren :)
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 347
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von jschmit » So 30.08.20 19:22

Schönes Stück!
Ich habe mit vor kurzem auch einen halben Caesar gekauft ;) meiner ist aber nicht ganz so schön vom Portrait her und eine leicht andere "Version" :)

Hab mir gestern dann pflichtbewusst einen Legionsdenar ersteigert, der bezahlbar und in einer guten Verfassung ist. Leider sind die Fotos schwsrzweiss oder es handelt sich um einen Scan, die angeblich tolle Tönung darf ich also erst später bewundern ;) ich wollte einen für die Sammlung, ob die Legion jetzt selten ist oder nicht war mir egal :)

Mark Antony. AR Denarius, 32-31 BC. D/ ANT. AVG III VIR. R. P. C. Praetorian galley right. R/ LEG II. Legionary eagle between two standards. Cr. 544/14. AR. g. 3.74 mm. 16.00 Good metal for issue. Graffito on obverse. Nicely toned, with dark spots on reverse. VF.
Dateianhänge
Screenshot_20200830-191839_eBay_compress90.jpg
20200829_232602_compress38.jpg
20200829_232616_compress82.jpg

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 341
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Lucius Aelius » Mo 31.08.20 06:41

andi89 hat geschrieben:
So 30.08.20 16:25
Dupondius (halbiert) des Octavian
AV:I[MP] (oben), CAES[AR] (unten), DIVI IVLI (rechts), [DIVI F] (links) - Barhäuptiger Kopf des Divus Caesar nach links, [rechts davon barhäuptiger Kopf des Octavian nach rechts]
RV: [C] I V - Bug einer Quinquereme mit Mast und Überbau nach rechts
gepr.: 36 in Viennensis/GALLIA
Durchmesser: 20 – 32 mm Gewicht: 8,15 g
Ein sehr schönes Stück!
Ich persönlich deklariere diese Stücke immer als As, denn sie tragen wie die republikanischen Ianus-Asse ein Doppelkopfportrait und rückseitig den Schiffsbug. Das i.d.R. höhere Gewicht sollte für die Einordnung als As kein Problem darstellen, da diese Stücke vor der Neugestaltung der Buntmetallausgaben unter Augustus geschlagen wurden.

Gruß
L.A.

andi89
Beiträge: 1068
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von andi89 » Mo 31.08.20 11:54

@jschmit: Jetzt, da du es sagst, erinnere ich mich wieder an dein Stück. Zu einem Legionsdenar konnte ich mich in all den Jahren meiner Sammlertätigkeit noch nicht durchringen. :| Ein nettes Stück, dass du da ergattert hast.
@Lucius Aelius: Deine Argumentation das Stück als As zu bezeichnen überzeugt mich. Besten Dank für den Hinweis!

Beste Grüße
Andreas
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 347
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von jschmit » Mo 31.08.20 12:04

andi89 hat geschrieben:
Mo 31.08.20 11:54
@jschmit: Jetzt, da du es sagst, erinnere ich mich wieder an dein Stück. Zu einem Legionsdenar konnte ich mich in all den Jahren meiner Sammlertätigkeit noch nicht durchringen. :| Ein nettes Stück, dass du da ergattert hast.
@Lucius Aelius: Deine Argumentation das Stück als As zu bezeichnen überzeugt mich. Besten Dank für den Hinweis!

Beste Grüße
Andreas
Ich hab ganz vergessen dass ich den halben Caesar schon gepostet habe.. Schande über mein Haupt :D
Ja, ist so eine Pflichtmünze gewesen, bis auf einige Legionen nicht selten und meistens gut abgenutzt aber jetzt brauch ich mir darum keine Gedanken mehr zu machen ;) die Geschichte dahinter ist immer toll und lehrreich :)

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 347
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von jschmit » Fr 20.11.20 21:59

Hier habe ich dann heute zugeschlagen. Mir hat noch ein Claudius in Silber gefehlt um die Kaiserreihe komplett zu haben und ich finde diesen seltenen Typ hier mit am interessantesten. Die Erhaltung schrammt gaaanz knapp an vzgl vorbei aber ich kann damit gut leben ;)

VS: TI CLAVD CAESAR AVG GERM P M TRIB POT P P Kopf des Claudius n.r.
Revers : NERO CLAVD CAES DRVSVS GERM PRINC IVVENT. Kopf des Neros n.l.

Damals wusste man noch wohl nicht welch zukünftiger, großer Künstler da abgebildet wurde.

Lg Joel
Dateianhänge
704_npy7MGjU1D_compress65.jpg
Zuletzt geändert von jschmit am Di 24.11.20 11:41, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Erro
Beiträge: 186
Registriert: Sa 05.02.11 11:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Erro » Fr 20.11.20 22:29

jschmit hat geschrieben:
Mo 31.08.20 12:04
;) die Geschichte dahinter ist immer toll und lehrreich ;)
Falls noch nicht bekannt, ein sehr gutes Buch über die Entwicklung & Geschichte der römischen Legionen von den Anfängen der Republik bis zu deren Ende im spätrömischen Reich aus meinem Lieblingsverlag (Theiss-Verlag):

Nigel Pollard/Joanne Berry - Die Legionen Roms

https://www.wbg-wissenverbindet.de/shop ... ionen-roms

Gruß - Thorsten
"Töte mir den letzten Nerv. Mit ihm alleine will ich auch nicht mehr leben."

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 347
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von jschmit » Fr 20.11.20 22:35

Erro hat geschrieben:
Fr 20.11.20 22:29
jschmit hat geschrieben:
Mo 31.08.20 12:04
;) die Geschichte dahinter ist immer toll und lehrreich ;)
Falls noch nicht bekannt, ein sehr gutes Buch über die Entwicklung & Geschichte der römischen Legionen von den Anfängen der Republik bis zu deren Ende im spätrömischen Reich aus meinem Lieblingsverlag (Theiss-Verlag):

Nigel Pollard/Joanne Berry - Die Legionen Roms

https://www.wbg-wissenverbindet.de/shop ... ionen-roms

Gruß - Thorsten
Danke dir! Wird gekauft! :)

Perinawa
Beiträge: 832
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 220 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Perinawa » Sa 21.11.20 10:25

jschmit hat geschrieben:
Mo 31.08.20 12:04
Pflichtmünze
Gibt es so was? :roll: :?: :wink:

Ich sammele jetzt seit einigen Jahrzehnten Römer, aber es gibt tatsächlich "Pflichtmünzen", die ich noch nicht habe. Beispiel: Caesarfant!

@Erro: Vielen Dank für den link zum Buch. Das ist für mich "Pflichtlektüre". Gerade bestellt!

Grüsse
Rainer
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
Erro
Beiträge: 186
Registriert: Sa 05.02.11 11:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Erro » Sa 21.11.20 10:37

Perinawa hat geschrieben:
Sa 21.11.20 10:25
"Pflichtmünzen", die ich noch nicht habe.
Macht nix.
Bei mir sieht's nicht anders aus. Einen Julius Cäsar, einen "tribute penny" oder einen Legionsdenar habe ich auch nicht.
Da wird sich Stand heute höchstwahrscheinlich nichts dran ändern.
"Töte mir den letzten Nerv. Mit ihm alleine will ich auch nicht mehr leben."

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 347
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von jschmit » Sa 21.11.20 11:59

Perinawa hat geschrieben:
Sa 21.11.20 10:25
jschmit hat geschrieben:
Mo 31.08.20 12:04
Pflichtmünze
Gibt es so was? :roll: :?: :wink:

Ich sammele jetzt seit einigen Jahrzehnten Römer, aber es gibt tatsächlich "Pflichtmünzen", die ich noch nicht habe. Beispiel: Caesarfant!

@Erro: Vielen Dank für den link zum Buch. Das ist für mich "Pflichtlektüre". Gerade bestellt!

Grüsse
Rainer
Nicht allgemein, nein ;) ich wollte so einen Typ und der hat mir einfach gefehlt. Man bezahlt am Ende halt bei denen zuviel wenn man den Seltenheitsfaktor mit einberechnet der gegen 0 tendiert ;) aber die Geschichten dahinter sind toll. Ich hab jetzt drei Caesardenar und eine Bronze, beim Elefant hab ich nicht zugegriffen, einfach weil sie mir nicht gefällt und die Preise im Vergleich zu den anderen häufigen ohne Portrait zu hoch sind.

Den Tiberius hab ich geholt weil ich alle Kaiser dieser Dynastie in Silber sammeln wollte.
Den Claudius hier, obwohl er halt wirkliche Mängel hat weil ich ihn für den interessantesten Typ halte. Etwas seltener ist er auch, deswegen habe ich trotz überhöhtenem Preis zugeschlagen. Den bei Kuenker im Oktober hab ich leider verpasst und so oft findet man den nunmal auch nicht.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12945
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 788 Mal
Danksagung erhalten: 310 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Numis-Student » Sa 21.11.20 12:02

Erro hat geschrieben:
Sa 21.11.20 10:37
Perinawa hat geschrieben:
Sa 21.11.20 10:25
"Pflichtmünzen", die ich noch nicht habe.
Macht nix.
Bei mir sieht's nicht anders aus. Einen Julius Cäsar, einen "tribute penny" oder einen Legionsdenar habe ich auch nicht.
Da wird sich Stand heute höchstwahrscheinlich nichts dran ändern.
Weder der Caesarfant, noch ein Caesar-Portrait noch ein Legionsdenar sind in einer Kaiserzeit-Sammlung Pflicht... :wink:
Aber ich habe ein paar Legionsdenare und 2 Caesarfanten als Belegexemplare in meiner Republik-Lade.

Die einzige Lücke, die ich immer noch stark spüre, ist ein Aureus :roll:

Desweiteren gäbe es noch ein paar Köpfe, die meine Kaiserreihe noch etwas weiter vervollständigen könnten.

Schöne Grüße
MR

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 347
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von jschmit » Sa 21.11.20 12:07

Numis-Student hat geschrieben:
Sa 21.11.20 12:02
Erro hat geschrieben:
Sa 21.11.20 10:37
Perinawa hat geschrieben:
Sa 21.11.20 10:25
"Pflichtmünzen", die ich noch nicht habe.
Macht nix.
Bei mir sieht's nicht anders aus. Einen Julius Cäsar, einen "tribute penny" oder einen Legionsdenar habe ich auch nicht.
Da wird sich Stand heute höchstwahrscheinlich nichts dran ändern.
Weder der Caesarfant, noch ein Caesar-Portrait noch ein Legionsdenar sind in einer Kaiserzeit-Sammlung Pflicht... :wink:
Aber ich habe ein paar Legionsdenare und 2 Caesarfanten als Belegexemplare in meiner Republik-Lade.

Die einzige Lücke, die ich immer noch stark spüre, ist ein Aureus :roll:

Desweiteren gäbe es noch ein paar Köpfe, die meine Kaiserreihe noch etwas weiter vervollständigen könnten.

Schöne Grüße
MR
Das Caesarportrait war für mich aber definitiv "Pflicht" ;) damit fing ja praktisch alles an, mal davon abgesehen, dass er ein sehr interessanter Mensch war.

Ich glaube ihr hängt euch zu sehr an meinem Wörtchen "Pflicht" auf. Nicht vergessen a) deutsch ist nicht meine Muttersprache und b) für MICH war es einfach Pflicht. Den Tiberius mag ich auch nicht besonders, aber der gehört nunmal dazu.
Bei den Caesardenaren finde ich die Geschichtw dahinter immer spannend. Mit dem Elefanten habe ich mich dagegen kaum beschäftigt.

Ich wollte einfach einen Neuerwerb posten, nicht über Pflicht diskutieren.

Lg Joel

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12945
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 788 Mal
Danksagung erhalten: 310 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Numis-Student » Sa 21.11.20 12:23

Hallo,

Alles gut :-) Dass durch das Zeigen einer Münze eine Diskussion entsteht, ist doch etwas Positives. Und es will ja auch Dir niemand vorschreiben, was Du Dir in Deine Sammlung legen musst oder auch nicht. Dass Du etwas haben willst, zB einen Portraitdenar des Caesar, ist doch okay, auch wenn ich den in meiner Sammlung nicht "brauche", da meine Hauptsammlung erst mit Augustus beginnt. Da sind nun mal die Ansichten der verschiedenen Sammler unterschiedlich.

Den Tiberiusdenar habe ich, da ich für meine Kaiserreihe ein gutes Portraitstück haben wollte und ich mit meinen AE-Prägungen in der Hinsicht nicht wirklich zufrieden war...

Und das sprachliche Argument lasse ich nicht gelten ;-) Du schreibst genauso gut, als wenn es Deine Muttersprache wäre :-)

Schöne Grüße
MR

Benutzeravatar
Erro
Beiträge: 186
Registriert: Sa 05.02.11 11:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitrag von Erro » Sa 21.11.20 12:24

Dem gibt es (vor allem bei letzterem, Überraschung meinerseits) nichts mehr hinzuzufügen.
"Töte mir den letzten Nerv. Mit ihm alleine will ich auch nicht mehr leben."

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste