Stammtisch

Alles was nichts mit Münzen zu tun hat

Moderator: Locnar

Benutzeravatar
sigistenz
Beiträge: 993
Registriert: Mi 09.05.07 21:29
Wohnort: Euregio (Lüttich/Maastricht/Aachen)
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Stammtisch

Beitrag von sigistenz » Sa 24.07.21 20:50

Schön gedacht, aber wo sollen die gleichwertigen, höher gelegenen Baugrundstücke her kommen?
Sigi
.
Sieh meine Russland-Kupfer-Sammlung
www.sigistenz.com

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14431
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2748 Mal
Danksagung erhalten: 702 Mal

Re: Stammtisch

Beitrag von Numis-Student » Sa 24.07.21 21:44

Numis-Student hat geschrieben:
Sa 24.07.21 07:07
SOnnig, windstill und (noch :-( ) nicht heiss...

Perfektes Wetter für den Flohmarkt. Gleich geht es auf die Jagd :-)
Einige nette Dinge gab es wieder:

Eine Briefablage (Art deco, Wurzelholz), eine Vase aus Silber, ein altes Buch, 3 schöne geschliffene Gläser um 1900 und ein paar Münzen/Medaillen (Kleinkram, 19./20. Jhdt.).

Schöne Grüße
MR

Benutzeravatar
mimach
Beiträge: 413
Registriert: Fr 12.06.20 09:04
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal

Re: Stammtisch

Beitrag von mimach » Sa 24.07.21 22:06

Numis-Student hat geschrieben:
Sa 24.07.21 21:44
ein paar Münzen/Medaillen (Kleinkram, 19./20. Jhdt.)
Cool. So ein Flohmarkt steht oben auf meiner Liste!

Ich habe vor einiger Zeit mal ein kleines Los für kleines Geld mit brandeburgisch-preußischen Heckengroschen aus Driesen gekauft.
Nun brauche ich bei einer Münze eure Hilfe. Es ist ein interessantes Zeichen aufgetaucht, dass da nicht hingehört.
Die Suchanfrage / Hilfsfrage habe ich hier gestartet:
viewtopic.php?f=51&t=48033&start=135#p541385
——••——
Man verliert die meiste Zeit damit, daß man Zeit gewinnen will.

John Steinbeck (1902-68)
——••——

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14431
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2748 Mal
Danksagung erhalten: 702 Mal

Re: Stammtisch

Beitrag von Numis-Student » Sa 24.07.21 22:11

So schöne alte Münzen waren es leider diesmal nicht. Es waren vier Kleinmünzen aus der Schweiz (20 Rappen 1850, 2x 10 Rappen 1880er, 1/2 Franken 1960er Silber), eine Zink/Kriegsmetallplakette Dackelclub Wien, eine Medaille vom Kaninchenzüchterverein Wien-Favoriten um 1900.

Benutzeravatar
mimach
Beiträge: 413
Registriert: Fr 12.06.20 09:04
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal

Re: Stammtisch

Beitrag von mimach » Sa 24.07.21 22:16

Hey,
du wirst ja noch Sammler von landwirtschaftlichen Auszeichnungen.
Numis-Student hat geschrieben:
Sa 24.07.21 22:11
Dackelclub Wien, eine Medaille vom Kaninchenzüchterverein Wien
——••——
Man verliert die meiste Zeit damit, daß man Zeit gewinnen will.

John Steinbeck (1902-68)
——••——

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14431
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2748 Mal
Danksagung erhalten: 702 Mal

Re: Stammtisch

Beitrag von Numis-Student » Sa 24.07.21 22:46

Na schau Dir mal mein Avatar an ;-)

Benutzeravatar
mimach
Beiträge: 413
Registriert: Fr 12.06.20 09:04
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal

Re: Stammtisch

Beitrag von mimach » Sa 24.07.21 22:48

Haha,
zu pixxelig. Aber mit dem Hinweis bestimmt ein Messegebäude in Wien.
——••——
Man verliert die meiste Zeit damit, daß man Zeit gewinnen will.

John Steinbeck (1902-68)
——••——

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14431
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2748 Mal
Danksagung erhalten: 702 Mal

Re: Stammtisch

Beitrag von Numis-Student » Sa 24.07.21 22:51


Chippi
Beiträge: 4132
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Stammtisch

Beitrag von Chippi » So 25.07.21 01:01

Ich persönlich würde mir nie ein Haus im Auengebiet bauen, sei die Lage am Wasser noch so schön/romantisch/etc. Ich bin recht sicher vor Hochwasser, meine Ecke heißt übersetzt "auf der Höhe", liege also höher als das Umland (10 bis 15m).

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7257
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 93 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

Re: Stammtisch

Beitrag von KarlAntonMartini » So 25.07.21 09:24

Chippi hat geschrieben:
So 25.07.21 01:01
Ich persönlich würde mir nie ein Haus im Auengebiet bauen, sei die Lage am Wasser noch so schön/romantisch/etc. Ich bin recht sicher vor Hochwasser, meine Ecke heißt übersetzt "auf der Höhe", liege also höher als das Umland (10 bis 15m).

Gruß Chippi
Das kann man nicht generalisieren, es kommt auf den Fluß und die Talgeographie an. Unser Haus liegt im Überschwemmungsgebiet der Elbe und hat schon mindestens drei schwere Fluten überstanden. Ernsthafte Schäden an der Bausubstanz gab es nie, man hat die Unannehmlichkeit des Ausräumens von Keller und EG und des anschließenden Säuberns. Ein kleiner Bach am Hang kann sich da viel schlimmer auswirken. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Perinawa
Beiträge: 1356
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Stammtisch

Beitrag von Perinawa » So 25.07.21 12:03

Letzte Woche ein Interview mit einem "Wasser-Experten":

"Bei den grossen Flüssen ist eine recht genaue Vorhersage kein Problem. Bei kleinen Bächen ist das einfach unmöglich."

Daher können auch die Menschen an Rhein, Mosel & Co. mit den wiederkehrenden Überschwemmungen leben. Ich habe vor drei Jahren in der Eifel erlebt, wie aus einem kleinen Bächlein, das im Sommer oft trockenfällt, ein reissender Strom wurde, der u.a. den Eifelzoo völlig verwüstet hat. Es muss nur stellenweise genug Niederschlag fallen, und die Katastrophe ist perfekt. Aber das ist genau das Problem: Man kann einfach nicht vorhersagen, wo genau was runterkommt. In einem Ort bricht die Sinflut vom Himmel, im Nachbarort tröpfelt es nur...

Grüsse
Rainer
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Chippi
Beiträge: 4132
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Stammtisch

Beitrag von Chippi » So 25.07.21 14:33

Das Problem mit einem Bach gibt es bei mir nicht, einzig der Strengbach läuft in der Nähe lang und meine Seite liegt höher als die andere. Kein Fluss kann mich überschwemmen. Den Keller mussten wir aber schon mal auspumpen lassen (Wasserrohrbruch in der Straße).

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2098
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 197 Mal

Re: Stammtisch

Beitrag von QVINTVS » So 25.07.21 17:50

Zumindest bei uns in Augsburg hat man nach dem Krieg auch Flächen bebaut, die ohne besonderes Wissen als überschwemmungsgefährdet gelten. Dann gab es das sog. Pfingshochwasser (1999), diese Flächen wurden natürlich überschwemmt und kurze Zeit später wurden bisher nicht bebaute Flächen die überschwemmungsgefährdet sind als "naturnahe Bebauungsflächen" angepriesen. Sie wurden alle verkauft und sind inzwischen bebaut. Meine Frau und ich haben nur den Kopf geschüttelt.
Link zum Pfingsthochwasser und ein Bild: https://www.pressreader.com/germany/aug ... 5271790484

Was ich damit "sagen" will, an so mancher Stelle wurde die letzten Jahrzehnte gebaut, die nicht wirklich vernünftig war/ist. Mit der Klimaerwärmung hat man jetzt das Problem, dass diese Flächen gefährdeter sind und die Gefährdungslagen sich häufen werden.

Als wir unser kleines Häuschen gekauft haben, war mir das ein Anliegen, nicht in einem überschwemmungsgefährdeten Gebiet zu wohnen. Das hat sich bisher ausgezahlt. Kleiner Nachteil: In heißen Jahren ist der Boden schon ganz schön trocken!
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Chippi
Beiträge: 4132
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Stammtisch

Beitrag von Chippi » So 25.07.21 18:17

Man kann nicht alles haben, in den letzten Jahren war der Boden hier auch äußerst trocken und einige Bäume im Garten sind dieser Dürre zum Opfer gefallen.

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14431
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2748 Mal
Danksagung erhalten: 702 Mal

Re: Stammtisch

Beitrag von Numis-Student » So 25.07.21 19:10

Genau das ist ja das Problem: Dass ab der Nachkriegszeit, ganz besonders aber erst seit den 1980er/1990er Jahren genau diese Flächen verstärkt, man könnte fast sagen, systematisch, bebaut wurden.
Genauso bei kleinen Bächen: natürlich können auch und gerade diese kleinen Gewässer starke Hochwasser haben, aber auch da gilt es: ein paar Meter Wiese/Auwald links und rechts, dann sind die schlimmsten Schäden verhindert. Aber stattdessen werden die Bäche begradigt, mit Beton befestigt und gern werden die Häuser direkt an den malerischen Bach gestellt :roll:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste