Römer oder Kelten?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

bernie_r
Beiträge: 8
Registriert: So 04.12.22 15:47
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Römer oder Kelten?

Beitrag von bernie_r » Mo 05.12.22 14:06

Servus zusammen,
das ist mein erstes Posting hier in diesem Forum und ich stelle mich erstmal kurz vor:
ich bin Bernie, wohne in München, bin seit einigen Wochen Ruheständler, habe deshalb mehr Zeit, als mir manchmal lieb ist und würde mich gerne intensiver mit Numismatik beschäftigen.
Ich besitze seit ca. 30 Jahren aus einer Erbschaft ein Münzsammelsurium aus Münzen aus der DM-Zeit und älter und diverse Gedenkmünzen. Diese Sachen interessieren mich aber leider nicht so besonders.

Mich interessieren alte Münzen und Geschichte aus der Römerzeit und der Kelten. Da will ich mich auf ein Sammelgebiet beschränken und kann mich nicht so recht entscheiden. Wie unterscheiden sich diese Sammelgebiete hinsichtlich
- Angebot an Münzen
- Fäschungsproblematik
- Finanzieller Aufwand

und wie steigt man am besten ein? Gleich eine komplette Sammlung kaufen, oder Münze für Münze beim Händler oder Ebay, oder ...?
Mir geht es nicht um Wertanlage sondern um den Reiz von Münzen, die schon vor weit über tausenden Jahren in Händen gehalten wurden und um die Geschichte dieser Zeit.
Hat da jemand Tipps, wie man da rein kommt?
Gruß Bernie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor bernie_r für den Beitrag:
Steffl0815 (Mo 05.12.22 17:48)

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1517
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 890 Mal
Danksagung erhalten: 581 Mal

Re: Römer oder Kelten?

Beitrag von jschmit » Mo 05.12.22 15:37

Servus Bernie,

na das hängt ganz von deinen Interessen ab :-) Ich persönlich interessiere mich wenig für die Griechen oder Kelten, wobei erstere wirklich fantastische Münzen haben - richtige Kunstwerke teilweise. Für die römische Geschicht habe ich mich aber immer begeistern können, deswegen bin ich hier hängen geblieben ;-)

Für den Anfang würde ich persönlich dir zu vcoins, ma-shops oder Auktionen raten. Ebay ist leider voll mit Fälschungen und da wirst du als Anfänger Probleme bekommen. Der finanzielle Aufwand hängt alleine von dir ab. Spätrömer gibt es oft schon für kleines Geld, allgemein abgenudelte Münzen ebenso (wobei ich die am Anfang auch gesammelt habe und das macht einen selten glücklich nach einiger Zeit).

Wenn du eine Münze gefunden hast die dir gefallen würde, vergleiche z.B. auf coinarchives.com die rezent erzielten Preise. Aber aufgepasst, der erzielte Preis steht ohne die Gebühr für das Auktionshaus in der Liste. Hat eine Münze als laut coinarchives 460eur erzielt, kannst du da im Schnitt um dir 20% draufrechnen. Mit der Zeit wirst du ein Gefühl für die Preise bekommen.

Ansonsten..sammel was dir gefällt und dich reizt/interessiert. Fälschungen gibt es immer, ich bin ganz rezent mal wieder einer aufgesessen. Bei Auktionen oder seriösen Händlern kannst du die Münze dann problemlos zurückschicken und verlierst dein Geld nicht. Bei Ebay etc wird das dann schwieriger.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor jschmit für den Beitrag:
bernie_r (Mo 05.12.22 15:39)
Grüße,

Joel

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 21319
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 10056 Mal
Danksagung erhalten: 4432 Mal

Re: Römer oder Kelten?

Beitrag von Numis-Student » Mo 05.12.22 17:26

Hallo Bernie,

warum nicht beides ? Oder sogar die klassische Dreierkombi Kelten-Griechen-Römer ?

Auch von mir der Tipp: beginne langsam und mit kleinen Beträgen; auch unter 100€ und selbst unter 50€ gibt es in allen drei Bereichen interessante und auch schöne Münzen.

Wenn Du hier regelmäßig mitliest und mitdiskutierst, wirst Du schnell ein erstes Gespür für "gute" und "problematische" Kaufmöglichkeiten bekommen.

Und noch einen Tipp zur Unterbringung, damit Du nicht unnötig gutes Geld für minderwertige Alben oder ähnliche Folienprodukte "verbrennst": viewtopic.php?f=12&t=50159&hilit=Bebakasten

Schöne Grüße und herzlich willkommen !

MR
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Numis-Student für den Beitrag:
bernie_r (Mo 05.12.22 17:55)
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Steffl0815
Beiträge: 569
Registriert: Sa 18.09.21 16:41
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 1351 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Re: Römer oder Kelten?

Beitrag von Steffl0815 » Mo 05.12.22 17:47

Bei den Kelten ist das Angebot halt meist überschaubar in den Auktionen und die künstlerische Komponente ist meist nicht so stark ausgeprägt wie bei den Römern oder den Griechen. Natürlich gibt es auch richtig tolle Münzen von den Kelten, aber als Einsteiger haben mich die Römer dann am meisten angesprochen, wegen dem feinen Stil der Münzen, dem großen Angebot und auch weil die Römer in meiner Gegend stark zur Geschichte beigetragen haben.

MfG Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Steffl0815 für den Beitrag:
bernie_r (Mo 05.12.22 17:56)
Angesichts der Tatsache, dass die Menschheit nicht fähig ist, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen, dürfen wir uns in Zukunft keine Fehler mehr leisten.
– Ernst Ferstl-

bernie_r
Beiträge: 8
Registriert: So 04.12.22 15:47
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Römer oder Kelten?

Beitrag von bernie_r » Di 06.12.22 10:34

Vielen Dank für die Tipps.
Ich werde mich unter die Römersammler begeben. Auch wenn die Geschichte der Kelten sehr interessant ist, bzgl. Münzen geben die Römer einfach mehr her.
Gruß Bernie

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 2468
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 673 Mal
Danksagung erhalten: 775 Mal

Re: Römer oder Kelten?

Beitrag von Erdnussbier » Di 06.12.22 11:00

bernie_r hat geschrieben:
Di 06.12.22 10:34
Ich werde mich unter die Römersammler begeben.
Das sagen Sie alle bis in einem Lot dann mal andere interessante Münzen dabei sind und plötzlich Indien gesammelt wird. :mrgreen:
Nein mein persönlicher Tipp: Einfach sammeln was Spaß macht.

Grüße Erdnussbier
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erdnussbier für den Beitrag (Insgesamt 3):
Atalaya (Di 06.12.22 12:28) • bernie_r (Di 06.12.22 12:41) • Numis-Student (Di 06.12.22 13:22)
Suche Münzen & Medaillen aus Braunschweig-Wolfenbüttel 1685-1704

Benutzeravatar
dictator perpetuus
Beiträge: 677
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 346 Mal

Re: Römer oder Kelten?

Beitrag von dictator perpetuus » Di 06.12.22 22:19

Ich finde, dass die römischen Münzen die historisch interessantesten sind, die keltischen sind auch interessant, aber ich sag mal spezieller, die Griechen sind eventuell im Mittel noch eine Nuance künsterlisch wertvoller als die Römer - je nachdem. Ab der Münzreform von DIocletian ist aus meiner Sicht der Stil insgesamt völlig den Bach runter bei den Römern, trotzdem gibt es da auch Münzen, die durchaus interessant sind.
Die meisten hier haben die zwar schon mal gesehen, trotzdem im Anhang mal ein paar römische Münzen von 25-60€ aus meiner Sammlung, die zeigen, mit wenig Geld kann man auch heute noch trotzdem ansehnliche, interessante Münzen bekommen und sich später zu teureren steigern:
25 OctavianusQuinar.JPG
55AgrippasAs.jpg
31 TrajanDenar.JPG
32 AntoninusPiusDenar.jpg
46 FaustinaminorAs.jpg
38 PostumusAntoninian.JPG
43 DiocletianusAntoninian.jpg
Gute Quellen sind meiner Meinung nach für günstige und mittelteure Münzen mit geringem Risiko, Fälschungen zu bekommen:

- ma-shops Kölner Münzkabinett
- ma-shops Cichos
- biddr.com Savoca
- biddr.com Naumann (bei manchen Typen, vor allem, häufigen, aber gefragten allerdings teuer)
- Künker eLive Auktion
- Artemide Aste
- Gut Lynt Auktionen

Wenn man auf eBay etwas Interessantes findet, kann man auch hier gut kluge oder auch dumme Fragen zu stellen, vor zwei Jahren habe ich da mal gefragt, ob ein EID MAR-Denar des Brutus für 200€ echt sei:

viewtopic.php?f=6&t=60824
Zuletzt geändert von dictator perpetuus am Di 06.12.22 22:51, insgesamt 2-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor dictator perpetuus für den Beitrag (Insgesamt 3):
Steffl0815 (Di 06.12.22 22:41) • bernie_r (Mi 07.12.22 08:55) • Numis-Student (Mi 07.12.22 14:38)

Steffl0815
Beiträge: 569
Registriert: Sa 18.09.21 16:41
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 1351 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Re: Römer oder Kelten?

Beitrag von Steffl0815 » Di 06.12.22 22:41

dictator perpetuus hat geschrieben:
Di 06.12.22 22:19

Wenn man auf eBay etwas Interessantes findet, kann man auch hier gut kluge oder auch dumme Fragen zu stellen, vor zwei Jahren habe ich da mal gefragt, ob ein EID MAR-Denar des Brutus für 200€ echt sei:

viewtopic.php?f=6&t=60824
Man wird ja wohl noch träumen dürfen :lol:
Angesichts der Tatsache, dass die Menschheit nicht fähig ist, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen, dürfen wir uns in Zukunft keine Fehler mehr leisten.
– Ernst Ferstl-

Benutzeravatar
dictator perpetuus
Beiträge: 677
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 346 Mal

Re: Römer oder Kelten?

Beitrag von dictator perpetuus » Di 06.12.22 22:48

Steffl0815 hat geschrieben:
Di 06.12.22 22:41
Man wird ja wohl noch träumen dürfen
Ich habe daurch ja erst den EID MAR kennen gelernt. Ich wusste ja nicht, dass das eine berühmte Münze ist und dachte, och die ist ja cool, würde sich in meiner Sammlung gut machen.

Steffl0815
Beiträge: 569
Registriert: Sa 18.09.21 16:41
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 1351 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Re: Römer oder Kelten?

Beitrag von Steffl0815 » Di 06.12.22 22:59

dictator perpetuus hat geschrieben:
Di 06.12.22 22:48
Steffl0815 hat geschrieben:
Di 06.12.22 22:41
Man wird ja wohl noch träumen dürfen
Ich habe daurch ja erst den EID MAR kennen gelernt. Ich wusste ja nicht, dass das eine berühmte Münze ist und dachte, och die ist ja cool, würde sich in meiner Sammlung gut machen.
Ja war jetzt auch nicht böse gemeint. Ich habe auch erst mit dem sammeln von Römern angefangen. Als ich den Preis für den Gold EID MAR gesehen habe, der vor einigen Monaten versteigert wurde, wäre ich fast aus den Latschen gekippt 😂 es braucht eben seine Zeit bis man mal ein bisschen nen Überblick bekommt über die ganze Thematik.

MfG Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Steffl0815 für den Beitrag:
dictator perpetuus (Di 06.12.22 23:00)
Angesichts der Tatsache, dass die Menschheit nicht fähig ist, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen, dürfen wir uns in Zukunft keine Fehler mehr leisten.
– Ernst Ferstl-

LordLindsey
Beiträge: 258
Registriert: Sa 20.03.04 20:56
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Römer oder Kelten?

Beitrag von LordLindsey » Mi 07.12.22 00:16

Warum nicht der neuen Sammlung von Anfang an etwas Individualität geben und Römer UND Kelten sammeln, dafür mit regionaler Einschränkung. Rom ansich ist ja auch viel zu groß.

Gerade als Münchener kann man so sehr gut die Anfänge der Muenzpraegung und damit des Geldes in der eigenen Region dokumentieren. Die Vindeliker sind dazu auch recht erschwinglich…
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LordLindsey für den Beitrag (Insgesamt 4):
Atalaya (Mi 07.12.22 06:26) • bernie_r (Mi 07.12.22 08:57) • harald (Mi 07.12.22 11:02) • Numis-Student (Mi 07.12.22 14:39)

bernie_r
Beiträge: 8
Registriert: So 04.12.22 15:47
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Römer oder Kelten?

Beitrag von bernie_r » Mi 07.12.22 09:11

Nochmal vielen Dank an die Runde!
Mittlerweile bin ich schon ein wenig aktiv geworden:

Voraussichtlich am Wochenende bekomme ich von einer Bekannten einen römischen Denar überreicht (Constantin I Maximus angeblich...).
Ich habe mir OpenNumismat installiert und den Inhalt meiner bereits vorhandenen Münzsammlung (Excel-Pappe) importiert.
Ich habe begonnen, die Münzen aus meiner vorhandenen Münzsammlung aus ihren Weichplastik Täschchen zu befreien.
Ich recherchiere bzgl. Literatur zu antiken römischen Münzen. Wird wohl das Buch von Florian Haymann werden "Antike Münzen sammeln..."

Es geht voran :)
Gruß Bernie

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 5232
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 230 Mal
Danksagung erhalten: 955 Mal

Re: Römer oder Kelten?

Beitrag von antoninus1 » Mi 07.12.22 10:14

bernie_r hat geschrieben:
Mi 07.12.22 09:11
Nochmal vielen Dank an die Runde!
Mittlerweile bin ich schon ein wenig aktiv geworden:

Voraussichtlich am Wochenende bekomme ich von einer Bekannten einen römischen Denar überreicht (Constantin I Maximus angeblich...).
...
Schau dann mal genau, ob´s wirklich ein Denar ist, und die Bekannte Dir nicht etwa einen bronzenen Follis "andreht" :wink:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor antoninus1 für den Beitrag:
bernie_r (Mi 07.12.22 12:15)
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 5198
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 446 Mal

Re: Römer oder Kelten?

Beitrag von richard55-47 » Mi 07.12.22 10:55

Nu, die termini technici wird bernie_r demnächst drauf haben. Also bitte nicht veralbern.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor richard55-47 für den Beitrag:
bernie_r (Mi 07.12.22 12:15)
do ut des.

Benutzeravatar
prieure.de.sion
Beiträge: 549
Registriert: Di 07.06.22 10:39
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 299 Mal

Re: Römer oder Kelten?

Beitrag von prieure.de.sion » Mi 07.12.22 11:31

bernie_r hat geschrieben:
Mi 07.12.22 09:11
Voraussichtlich am Wochenende bekomme ich von einer Bekannten einen römischen Denar überreicht (Constantin I Maximus angeblich...).
Eigentlich... aber dennoch ein gut gemeinter - und wirklich - nicht böser Rat - gerade als Anfänger (die alle mal waren, mit all den Fehlern die man gemacht hat)...

Höre auf die Experten hier. Sind manchmal etwas forsch und nicht immer einfach. Einfach drüber hinweg lesen. Aber dennoch - frage hier lieber VOR einem Kauf / Tat - Du wirst (nicht immer freundlich, manchmal etwas barsch oder schnippisch) - aber zumindest wirst Du hier einen ehrlichen Rat bekommen. Und das ist wirklich - ernsthaft - viel Wert.

Gerade als Anfänger überschätzt man antike Münzen in ihrem Wert. Du wärst nicht der erste, der begeistert mit einer "2000 Jahre alten Münze" (Wert 5 Euro) daher kommt, die man ihn für 50, 100 Euro verkauft hat. Meine Verwandtschaft denkt auch ich wäre Millionär - weil ich "hunderte" Münzen habe die 2000 Jahre alt sind. Es herrscht eben immer noch die allgemeine Meinung vor - je älter etwas ist, desto wertvoller muss es automatisch sein.

Auch ein 2000 Jahre alter Follis aus dem späten römischen Imperium kann im Endeffekt nur 5 Euro Wert sein.
Und es gibt "da draußen" so viele Menschen die mit so einem Album - angeboten oft als Münzenabo - mehre hundert oder tausend Euro ausgegeben haben - für echte 2000 Jahre alte Massenware im Wert von 50 Euro.

Was ich damit sagen will - es ist super, dass Du da mit Begeisterung rein gehst. Und ich will niemanden etwas unterstellen - schon gar nicht Deiner Bekannten - aber bei dem Enthusiasmus hinterfrage auch immer kritisch. (Antike) Münzen sind ein echtes Minenfeld - man kann viel Geld verlieren bei überbezahlten Münzen und auch Fälschungen.

Daher - es ist keine Schande die User hier am Anfang lieber zu fragen. (Kann) eine Menge an Geld und Enttäuschung sparen.
Veritas? Quid est veritas?

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 2 kleine Kelten
    von Chippi » » in Kelten
    7 Antworten
    1373 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Ceallach
  • 2 Kelten zu bestimmen
    von Kelti » » in Kelten
    8 Antworten
    1632 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Ceallach
  • kelten-Münze? Bestimmungshilfe :)
    von Hennri » » in Kelten
    4 Antworten
    1082 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Hennri
  • Kelten Tetradrachme kaufen?
    von Hansa » » in Kelten
    12 Antworten
    1467 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Hansa
  • Beste Art und Weise der Liquidation von Römern & Kelten
    von luxmember » » in Römer
    14 Antworten
    1068 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pottina

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste