Römische Münzen aus Alexandria

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

andi89
Beiträge: 1689
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 608 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von andi89 » So 31.10.21 08:30

Vielen Dank euch allen für die Meinungen zu der Drachme.
Beste Grüße
Andreas
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

andi89
Beiträge: 1689
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 608 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von andi89 » Do 30.12.21 18:06

Wenn man sich die letzten Münzen, die ich in diesem Thread vorgestellt habe so ansieht, könnte man fast meinen, dass ich diese Tetradrachme ebenfalls wegen des Canopus auf der Rückseite gekauft habe. Stimmt aber nicht. Ausschlaggebend war die Ägis an der Büste des Kaisers, die mir irgendwie besonders vorkam und deshalb gefallen hat. Auf diese Weise konnte ich mich zum Kauf durchringen, auch wenn ich den Händler der sie damals verkauft hat eigentlich nicht mag.
IMG_0455d.jpg
Tetradrachme des Hadrian (117 – 138)
AV: AYT KAI TPAI – AΔPIA CEB - Kopf des Hadrian mit Lorbeerkranz und Medusenhaupt mit Schlangen nach rechts
RV: Canopus der Isis, Sonnenscheibe und zwei Uraei auf dem Kopf, auf Kissen nach rechts
L – H in den Feldern
gepr.: 123/4 in Alexandria (Jahr 8 )
Durchmesser: 23,5 - 24,5 mm Gewicht: 13,34 g
Dattari 1310 var. , Curtis 368, BMC 633, Milne 1051

Beste Grüße
Andreas
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor andi89 für den Beitrag (Insgesamt 4):
shanxi (Do 30.12.21 21:17) • Numis-Student (Do 30.12.21 21:27) • aquensis (Fr 31.12.21 08:01) • Chippi (So 25.12.22 11:14)
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

andi89
Beiträge: 1689
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 608 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von andi89 » Sa 12.02.22 14:26

Das Sammeln von bestimmten Jahrgängen oder Serien von Jahrgängen ist bei antiken Münzen ja eher untypisch. Und genau deshalb möchte ich hier diese Serie von zwölf Tetradrachmen des Diocletian vorstellen. Angefangen mit dem Jahr 1 (284/5) links oben und endend mit dem Jahr 12 (295/6) rechts unten.
DioclTetradrav.JPG
DioclTetradrrv.JPG
Jahr 1 - Elpis nach rechts - Dattari 5669
Jahr 2 - Homonoia nach links - Dattari 5703
Jahr 3 - Adler nach links - Dattari 5797
Jahr 4 - Nike nach rechts - Dattari 5716
Jahr 5 - Alexandria mit Serapisbüste nach links - Dattari 5624
Jahr 6 - Elpis nach links - Dattari 5671
Jahr 7 - Zeus nach links stehend, Adler zu Füßen - 5776
Jahr 8 - Harpokrates nach links stehend - Dattari 5696
Jahr 9 - Schrift in Kranz - Dattari 5787
Jahr 10 - Elpis nach links - Dattari 5678
Jahr 11 - Herakles mit Cerberus - Dattari -, Emmett 4058
Jahr 12 - Nike nach rechts - Dattari-Savio 10666

Ist halt nicht gerade mega spannend oder historisch gehaltvoll, aber ich finde es durchaus interessant zu sehen, wie sich die Münzprägung in diesen Jahren verändert hat (auch wenn man für die folgenden Beobachtungen bestimmt Münzen findet, die als Gegenbeispiel dienen, treffen die Aussagen schon in erster Näherung zu): Die Portraits der ersten vier Jahre sind handwerklich solide gemacht; ohne Umschrift wüsste man allerdings nicht unbedingt wer gemeint sein soll. In den folgenden beiden Jahren 5 und 6 ist dann ein deutlicher Einschnitt spürbar. Da nimmt nicht nur die Qualität des Stempelschnitts massiv und auffällig ab, sondern auch die Qualität der Prägung ist sehr oft miserabel. Auch das Prägevolumen dürfte hier deutlich zurückgegangen sein. Es folgt das Jahr 7, in dem es bergauf geht. Die Portraits sind noch keine Meisterwerke, zeigen aber deutliche Verbesserungen und vor allem auch beim Prägen hat man sich wieder Mühe gegeben. Preis den man Bezahlen muss: Nur Zeus als Rückseitentyp. Im Jahr 8 wird die Qualität und Typenvielfalt weiter besser und erreicht ab dem Jahr 9 wirklich wieder eine ordentliches Niveau. Besonders schön auch zu sehen, wie die späten Portraits der Jahre 11 und 12 schon sehr sehr stark (jedenfalls teilweise) an die Follis-Portraits aus Alexandria erinnern. Diese Beobachtungen sind allgemein zu verstehen und an Hand meiner vorgestellten Reihe hoffentlich teilweise nachvollziehbar.

Beste Grüße
Andreas
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor andi89 für den Beitrag (Insgesamt 7):
alex789 (Sa 12.02.22 14:34) • bajor69 (Sa 12.02.22 17:17) • d_k (Sa 12.02.22 17:19) • Numis-Student (Sa 12.02.22 20:51) • shanxi (Sa 12.02.22 22:57) • QVINTVS (Mo 14.02.22 20:48) • Chippi (So 25.12.22 11:15)
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
alex789
Beiträge: 301
Registriert: Fr 11.02.22 23:55
Hat sich bedankt: 286 Mal
Danksagung erhalten: 266 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von alex789 » Sa 12.02.22 14:34

Coole Reihe! Glückwunsch!

Gruß
Alex

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 5157
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 896 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von antoninus1 » Sa 12.02.22 16:28

Ja, prima, solche Reihen finde ich sehr attraktiv.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
cmetzner
Beiträge: 609
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Oak Park, IL, USA
Hat sich bedankt: 706 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von cmetzner » So 13.02.22 05:20

Diesen Claudius Gothicus musste ich mir als Ersatz für einen Claudius Antoninianus, den ich so ziemlich beim Reinigen zerstört habe 8O , kaufen. Ja, das kommt davon :)

Bronze Tetradrachme

10,8 g
20 x 22 mm
Alexandria, Jahr 2 = August 269 – August 270 AD
Emmett 3893.2; Köln 3045; Dattari (Savio) 5407; K&G 104.32; Milne 4254; SRCV III 11414

Av.: AΥT•K•KΛAΥΔIOC•CЄB Belorbeerte und gepanzerte Büste r.
Rv.: Poseidon steht l. mit Schwert und Dreizack, r. Fuß auf Delphin gesetzt.
Claudius Gothicus-Tetradrachm copy.jpeg
Grüße
Christiane
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor cmetzner für den Beitrag (Insgesamt 2):
andi89 (So 13.02.22 12:01) • shanxi (Di 15.02.22 14:09)

andi89
Beiträge: 1689
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 608 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von andi89 » Sa 12.03.22 17:07

In der vergangenen Woche war es soweit und ich konnte meine Jahrgangsreihe auch für den Tetrarchen Maximianus abschließen:
MaximianAlexav.JPG
MaximianAlexrv.JPG
Jahr 1 - Alexandria mit Serapisbüste - Dattari 5832
Jahr 2 - Elpis nach links - Dattari 5875
Jahr 3 - Homonoia nach links - Dattari 5925 var.
Jahr 4 - Adler nach rechts - Dattari 6006
Jahr 5 - Dikaiosyne nach links - Dattari 5849
Jahr 6 - Herkules - Dattari 5910
Jahr 7 - Nike nach rechts - Dattari 5993
Jahr 8 - Elpis nach links - Dattari -
Jahr 9 - Kranz - Dattari 6000
Jahr 10 - Nike nach rechts - Dattari -
Jahr 11 - Nike nach rechts - Dattari 5974

Was ich zu den Jahrgängen des Diocletian gesagt habe, kann man eigentlich genauso auch für den Mitkaiser gelten lassen. Allerdings ist natürlich zu beachten, dass für Maximian die Prägung in Alexandria erst ein Jahr später begann, und somit Jahr 2 des Diocletian dem Jahr 1 des Maximian entspricht.

Beste Grüße
Andreas
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor andi89 für den Beitrag (Insgesamt 4):
didius (Sa 12.03.22 19:31) • shanxi (Sa 12.03.22 21:23) • cmetzner (So 13.03.22 01:01) • Chippi (So 25.12.22 11:16)
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 1380
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Hat sich bedankt: 780 Mal
Danksagung erhalten: 1170 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Lucius Aelius » Sa 12.03.22 21:30

@Andreas
Schöne Serien 👍
@cmetzner
Ich glaube nicht, dass Neptun ein Schwert hält.
Fuss auf Delfin 😯 tolles Detail 👍
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lucius Aelius für den Beitrag:
cmetzner (So 13.03.22 01:01)
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
cmetzner
Beiträge: 609
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Oak Park, IL, USA
Hat sich bedankt: 706 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von cmetzner » So 13.03.22 01:07

@Lucius Aelius
Scheinbar ist es umstritten was da Poseidon in der rechten Hand hält.

:? wildwinds beschreibt es als unbekanntes Objekt und ich zitiere: "unknown object (variously described as grain ear, sword, ship's ram, aphlaston)", das heist wohl, dass keiner Bescheid weiß 8O

andi89
Beiträge: 1689
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 608 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von andi89 » So 13.03.22 09:51

Es ist irgendwie nachvollziehbar, dass es nicht klar ist, was Poseidon da hält. In Auktionsbeschreibungen findet man oft "aphlaston(?)". Das passt aber irgendwie gar nicht. Alle Aphlasta, die ich finden konnte, waren gebogen und nicht wie dieses Objekt gerade und achsensymmetrisch. Ich habe keine Ahnung, wad es ist, aber es sieht aus wie wenn ein Pinienzapfen und ein kurzes Schwert ein Kind bekommen :roll:

Beste Grüße
Andreas
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor andi89 für den Beitrag:
cmetzner (So 13.03.22 19:51)
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

shanxi
Beiträge: 4425
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 1074 Mal
Danksagung erhalten: 1862 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von shanxi » So 13.03.22 10:17

objekt.jpg
Detailansicht von einem sehr gut erhaltenen Objekt.


Interessant auch die Darstellung auf einer Gallienus Münze:
https://www.acsearch.info/search.html?id=5841612
objekt 2.jpg

Vermutlich das gleiche Objekt aber mit etwas anderen Details. (Die Beschreibung "palm frond" dürfte aber auch nur wieder geraten sein)


Staubwedel? :?

Benutzeravatar
cmetzner
Beiträge: 609
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Oak Park, IL, USA
Hat sich bedankt: 706 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von cmetzner » Mo 14.03.22 02:20

Sieht es nicht etwa so aus wie diese Speerspitze:
download/file.php?id=96269 aus einem Beitrag von 2014

(viewtopic.php?f=49&t=49508) ?

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 1380
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Hat sich bedankt: 780 Mal
Danksagung erhalten: 1170 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Lucius Aelius » Mo 14.03.22 04:28

Die Frage ist einfach die: warum sollte Poseidon/Neptun eine Speerspitze halten? Darüber hinaus: auf den von dir gezeigten Beispielen ist es ein Beizeichen, bei Claudius II. jedoch nicht.
Am ehesten erinnert es wohl an eine Ähre. Damit ließe sich auch ein Bezug zur Münzbildbotschaft herstellen. Ich finde es ohnehin interessant zu klären, warum der Delfin "getreten" wird und nicht Fels / Prora / Rammsporn.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lucius Aelius für den Beitrag:
cmetzner (Mo 14.03.22 05:50)
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2502
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 841 Mal
Danksagung erhalten: 1739 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Perinawa » Mo 14.03.22 07:54

Unter welchem Kaiser tauchte denn Poseidon/Neptun auf alexandrinischen Münzen erstmalig auf?

Münzemotive wurden oft kopiert, und im Laufe der Zeit veränderten sich dabei auch kleine Details. Bei vielen alexandrinischen Denaren ist zu beobachten, dass die einheimischen Münzmeister einfach nur das kopierten, was sie auf der "Vorlage" erkennen konnten, aber ohne sich über die Bedeutung klar zu sein.

Grüsse
Rainer
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 5157
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 896 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von antoninus1 » Mo 14.03.22 09:01

shanxi hat geschrieben:
So 13.03.22 10:17
objekt.jpg

Detailansicht von einem sehr gut erhaltenen Objekt.

Interessant auch die Darstellung auf einer Gallienus Münze:
https://www.acsearch.info/search.html?id=5841612

objekt 2.jpg

Vermutlich das gleiche Objekt aber mit etwas anderen Details. (Die Beschreibung "palm frond" dürfte aber auch nur wieder geraten sein)

Staubwedel? :?
Beide Objekte haben einen Knubbel unten. Das könnte einen Holz- oder Metallgriff bedeuten (den ein Palmwedel oder anderer Zweig nicht hat).
Ein Aphlaston würde auch ausscheiden.
Gruß,
antoninus1

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Römische Münzen
    von Axel 44 » » in Römer
    30 Antworten
    2269 Zugriffe
    Letzter Beitrag von didius
  • 2 römische Münzen
    von Sascha0289 » » in Römer
    4 Antworten
    853 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Sascha0289
  • Münzen Bestimmung römische?
    von KingD07x » » in Sonstige
    4 Antworten
    240 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KingD07x
  • Identifikationshilfe Lot römische Münzen
    von phil1312 » » in Römer
    7 Antworten
    806 Zugriffe
    Letzter Beitrag von phil1312
  • Münzen Bestimmung römische?
    von KingD07x » » in Römer
    16 Antworten
    796 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste