Will mich endlich mal vorstellen

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

ELAGABAL
Beiträge: 3
Registriert: Do 12.06.14 11:51
Danksagung erhalten: 4 Mal

Will mich endlich mal vorstellen

Beitrag von ELAGABAL » Do 18.06.20 14:25

Liebe Forums-Mitglieder,seit etlichen Jahren gehört das Stöbern in Euren Beiträgen hier zu meinen täglichen "Highlights" - Danke an Alle!!
Ich heisse Rudolf, bin -leider- schon 75 und seit mindestens 60 Jahren vom Römer-Münzen-Virus unheilbar infiziert. Ich war ungefähr 15, als ich von meinem Vater ein ganzes Jahres-Taschengeld für den Erwerb einiger "Römer" im Schaufenster eines Antiquitätenlades erbettelte.Damals in Münster ging ich zu Prof.Peter Berghaus (leider lange verstorben) ins Landesmuseum, der mir erste wichtige und weiterführende Tips gab. Wie gings weiter: Studium und Promotion in Kunstgeschichte,Archäologie und Numismatik(!), das bei Berghaus zusammen mit B.Schulte(Postumus),Ilisch(Orientalen),Klüssendorf (Mittelalter)und, wenn ich mich recht erinnere, Künker.Ein glückliches Schicksal führte mich letztendlich als Prof. nach Augusta Treverorum,seit damals und bis heute meine Traumstadt.Meine Römer-Sammlung wuchs stetig aber ohne sonderliche Struktur, bis mich eine Vinchon-Auktion 1976 dazu brachte: ab sofort nur noch Kaiserzeitliche Reichsprägung in "Bronze", also Sesterzen, Dupondien und Asses. Bald ergab sich für mich die Notwendigkeit einer zeitlichen Eingrenzung, ich fand 222 (Tod des Elagabal) ganz praktisch, wenn auch ohne sonderlichen numismatischen oder historischen Sinn. Dabei bliebs bis heute.Nach der anfänglichen Konzentration auf Porträts brachte mich ein Gespräch mit T.Kroha dazu, einen Schwerpunkt auf die so komplexen und faszinierenden historischen "Botschaften" der Revers zu legen. Neben Erhaltung, Stil und nach Möglichkeit auch Seltenheit liegt hier nach wie vor der Schwerpunkt meiner inzwischen recht umfangreichen Sammlung.Jetzt noch ein (eigentlich peinliches) Geständnis: Abgesehen von einigen ganz simplen "basics" habe ich mit dem Computer wenig im Sinn. Die Münzen sind, strikt nach RIC, jeweils auf einer handschriftlich(!) geführten Karteikarte dokumentiert und katalogisiert. Auf der Rückseite der Karten stets Dias (!) von Avers und Revers - das alles wahnsinnig altmodisch, es hat sich aber über die Jahrzehnte so entwickelt, ich finde es sinnvoll - und so solls auch bleiben! Das heisst natürlich auch, dass ich hier gern weiter als passives Mitglied unterwegs sein werde.Eine Präsentation von Neuerwerbungen oder auch besonderer Stücke aus dem Bestand wäre ja für mich nicht nur nett, sondern in Anbetracht Eurer immer wieder beeindruckenden Fachkompetenz auch spannend und bereichernd.Ich krieg`s einfach nicht hin - und eigentlich habe ich mit 75 auch keine Lust mehr, mich da einzuarbeiten.Wenn es mal jemanden von Euch nach Augusta Treverorum verschlägt, selbst wenn nach dem Einbruch ins Landesmuesum die Neupräsentation des Goldschatzes noch auf sich warten lässt, würde ich mich über ein Kontaktaufnahme sehr freuen. Ein persönliches Gespräch, idealerweise mit einem Glas Moselriesling ist doch eigentlich viel besser als die Kommunikation im Netz.Was bleibt mir noch? Danke für die tollen Beiträge im Forum!!!
Bleibt munter und gesund und seid alle recht herzlich gegrüsst! Rudolf

Benutzeravatar
alex456
Beiträge: 1425
Registriert: Do 29.04.10 21:20
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Will mich endlich mal vorstellen

Beitrag von alex456 » Do 18.06.20 15:51

Hallo!
Dann erstmal herzlichen Willkommen (Auch wenn das ja nicht so hundertprozentig passt.)!
Schade, dass Du mit der Technik Probleme hast und uns Deine Stücke nicht zeigen kannst. Da sind im Laufe der Zeit bestimmt tolle Stücke in Deine Sammlung gewandert.

Mit vielen Grüßen
Alex

P.s. Prof. Klüssendorf hat damals übrigens meinen ersten Römer für mich bestimmt. Seinen freundlichen Brief habe ich heute noch :-)

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 621
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Will mich endlich mal vorstellen

Beitrag von Laurentius » Do 18.06.20 16:29

Hallo

Danke für Deine interessante Vorstellung und viele Grüße nach Augusta Treverorum!!!

vg Laurentius

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3682
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Will mich endlich mal vorstellen

Beitrag von ischbierra » Do 18.06.20 16:58

Hallo Rudolf,
herzlich willkommen als aktiver Teilnehmer im Forum. Dass mit dem Computer bekommst Du schon auch noch hin. Wir haben hier auch nette Leute aus der Trierer Gegend, die nehmen Deine Einladung zum Moselwein sicher gerne an und danach bist Du fit für Bilder. Die mit einer Digitalkamera aufzunehmen und zu bearbeiten ist nicht so schwer. Habe ich auch hinbekommen. Und wenn es beim ersten Mal nicht klappt, dann bein zweiten Mal. Wir haben hier auch einen Leitfaden, wie man's machen muß.
Gruß ischbierra

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2178
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Will mich endlich mal vorstellen

Beitrag von Mynter » Do 18.06.20 17:01

Hallo Rudolf,
Willkommen im Forum!
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 1194
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Will mich endlich mal vorstellen

Beitrag von Erdnussbier » Do 18.06.20 17:36

Da sage ich doch auch einfach mal Hallo!

Ein beeindruckender numismatischer Lebenslauf. Und das mit den handgeschriebenen Zetteln ist nicht weiter schlimm hat ja glaube ich trotzdem noch fast jeder neben der digitalen Informationssammlung wenn die denn geführt wird ;)

Und immerhin geht es mir ähnlich im Punkt dass ich eigentlich nur lese wenn es die Römer angeht. Da ist meine Sammlung doch sehr überschaubar.

Grüße Erdnussbier
Täglich grüßt das Erdnussbier...

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12254
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Will mich endlich mal vorstellen

Beitrag von Peter43 » Do 18.06.20 23:21

Herzlichen Dank für Deine nette und interessante Vorstellung. An meinem Avatar erkennst Du die Vorliebe, die ich einmal für Elagabal hatte. Da haben wir einen Anknüpfungspunkt. Inzwischen hat sie sich allerdings in Richtung Provinzialmünzen verschoben, insbesondere zu Nikopolis ad Istrum, dessen Monographie ich mit Prof. Jekov seit nun genau 10 Jahren publiziere. Ich selbst bin 76 Jahre alt und habe mich in die Computerei autodidaktisch eingearbeitet.

Viele schöne Sunden beim Stöbern im Forum
Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Redditor Lucis
Beiträge: 414
Registriert: Fr 14.02.14 21:00
Wohnort: nahe Colonia Ulpia Traiana
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Will mich endlich mal vorstellen

Beitrag von Redditor Lucis » Fr 19.06.20 12:45

Hallo Rudolf und Willkommen im Forum.

Sehr schöne ausführliche Vorstellung.
Wie man liest hattest du ja schon Kontakt zu mehreren bekannten Personen aus der römischen Numismatik und bist dahingehend natürlich auch in der richtigen Stadt ansässig.
Es würde mich und uns Alle sehr freuen, wenn du trotz Schwierigkeiten mit dem Computer uns zukünftig aktiv mit Beiträgen bereichern würdest.
Dein Fachwissen und deine bestimmt interessanten Stücke machen neugierig!


Viele Grüße

Stefan

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12267
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 308 Mal
Danksagung erhalten: 182 Mal

Re: Will mich endlich mal vorstellen

Beitrag von Numis-Student » Fr 19.06.20 19:54

Hallo Elagabal,

Vielen Dank für diese umfangreiche Vorstellung! Peter Berghaus kannte ich auch noch.

Ich hoffe, dass Du bald eine "Nachhilfestunde" im Bereich Fotografieren und Bilderhochladen erhalten wirst. Deiner Schilderung nach wird es eine beeindruckende Sammlung sein.

Schöne Grüße
MR

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1531
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Will mich endlich mal vorstellen

Beitrag von Chandragupta » Fr 19.06.20 21:24

Ohne das jetzt allzusehr vertiefen zu wollen: In diversen Aspekten fühlte ich mich, als wäre da irgendwie von mir die Rede - muß wohl am "ungefähr" ähnlichen Alter liegen ... auch wenn mein 75. <Loriot>Purtztach</Loriot> erst in fast 15 Jahren ist ... und ich im Zweifel, ob ich den überhaupt schaffe...

Jaja, ca. 45 Jahre Infektion mit dem "Antike-Münzen-Virus" fordern auch bei mir ihren Tribut... :mrgreen:
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste