Marc Aurel und seine Münzen

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 403
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitrag von Lucius Aelius » So 16.02.20 10:26

Ein sehr schöner RELIGIO-Sesterz! Gefällt mir sehr! Danke fürs Zeigen.

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 769
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitrag von Laurentius » Di 17.03.20 11:21

Sesterz Lucilla
Rom, 164-166
∅29,5; 22,2g
RIC 1763, K. 40.33
AV: LVCILLAE AVG ANTONINI AVG F
RV: VENVS - SC
lu se.jpg
lus1-horz22.jpg
vg Laurentius
"Friede im Himmel"

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10630
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitrag von beachcomber » Di 17.03.20 14:53

wirklich hübsch!
grüsse
frank

kc
Beiträge: 3058
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitrag von kc » Di 17.03.20 20:18

Schönes Portrait und Patina, aber leider etwas nachgeschnitten 🙄

Grüße
kc
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 769
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitrag von Laurentius » Di 17.03.20 20:58

Danke für Euer Feedback!

KC, ist die wirklich nachgeschnitten? Gib mir bitte einen Tip, wie und woran ich das erkennen kann.

vg Laurentius
"Friede im Himmel"

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4718
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 258 Mal

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitrag von Zwerg » Di 17.03.20 21:02

kc hat geschrieben:
Di 17.03.20 20:18
Schönes Portrait und Patina, aber leider etwas nachgeschnitten
Glaub ich nicht - aber Glauben ist leider nicht Wissen.

Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5777
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitrag von justus » Di 17.03.20 21:13

Da ist weder etwas nachgeschnitten, noch geglättet. Sehr schönes Stück. Gratuliere!
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 769
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitrag von Laurentius » Di 17.03.20 21:27

Ich kann es mir auch nicht vorstellen. Habe mir die Oberfäche noch einmal genau unter
der Lupe angesehen. Die Patina sieht unberührt aus. Stilistisch hatte ich auch keine Bedenken.
Normalerweise verspüre ich bei Schnitzwerken immer einen Druck im rechten Oberbauch. :lol:

vg Laurentius
"Friede im Himmel"

kc
Beiträge: 3058
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitrag von kc » Di 17.03.20 21:50

Achso, du kannst es besser beurteilen. Für mich sah das Revers leicht nachgeschnitten aus.
Also auch von mir Glückwunsch ☺
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 769
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitrag von Laurentius » Di 17.03.20 22:00

Ok, jetzt verstehe ich was Du gesehen hast. Das hat nur etwas getäuscht,wegen der unterschiedlichen
Abnutzung der Details auf der RV. Die innenliegenden sind weniger abgenutzt, da der Rand etwas
nach aussen gewölbt ist. So könnte der Eindruck entstehen, das dort etwas nachgeholfen wurde, ist
aber nur rein natürlichen Ursprungs.

vg Laurentius
"Friede im Himmel"

d_k
Beiträge: 19
Registriert: Di 04.04.17 19:08
Wohnort: südlich v. Flavia Solva

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitrag von d_k » Fr 27.03.20 16:11

Diesen schönen Denar mit interessanter Rückseite möchte ich gerne zeigen:
AV: M ANTONINVS AVG – ARMENIACVS
RV: P M TR P XIX - IMP II COS III Annona steht mit Füllhorn und Ähren v. vorn, Kopf n. l., links ährengefüllter Modius. RIC 143, C. 485. 3,11 g, ∅ 17,3

S. Börner schreibt u.a. dazu: „Die Personifikation, die in dieser Darstellungsweise einzigartig ist und weder davor noch später jemals wieder in dieser Weise auf Münzen vorkommt, abgesehen von zeitgleichen Medaillons, wird unterschiedlich als Abundantia (Szaivert), Liberalitas (Schmidt-Dick) und auch als Annona bezeichnet. (Susanne Börner, Marc Aurel im Spiegel seiner Münzen u. Medaillons)

Beste Grüße
DK
MA.jpg

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10229
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 244 Mal

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitrag von Homer J. Simpson » Fr 27.03.20 17:37

Sehr interessant! Das Ding links sieht eigentlich viel zu hoch und schmal für einen Modius aus, die Dinger sind gedrungener und stehen außerdem auf Beinen. Aber was hat das für einen Sinn, Münzen aus dem Füllhorn auf einen Altar zu kippen?! Danke für die Vorstellung!

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3157
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 93 Mal
Danksagung erhalten: 315 Mal

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitrag von shanxi » Mo 30.03.20 22:00

d_k hat geschrieben:
Fr 27.03.20 16:11
RV: P M TR P XIX - IMP II COS III Annona steht mit Füllhorn und Ähren v. vorn, Kopf n. l., links ährengefüllter Modius. RIC 143, C. 485. 3,11 g, ∅ 17,3

Ist das nicht RIC 125?

http://numismatics.org/ocre/id/ric.3.m_aur.125


deine Angabe - RIC 143 - zum Vergleich:

http://numismatics.org/ocre/id/ric.3.m_aur.143

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 403
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitrag von Lucius Aelius » Di 31.03.20 09:15

shanxi hat geschrieben:
Mo 30.03.20 22:00
Ist das nicht RIC 125?

http://numismatics.org/ocre/id/ric.3.m_aur.125
... wobei ich mir beim Anschauen der gezeigten Exemplare meinen möchte, dass Annona ihren Fuss nicht "on globe", sondern auf einen Schiffsbug setzt.
Eine schöne Rückseitendarstellung, Glückwunsch zu diesem Denar d_k!
Habe ich in dieser Form noch nicht gesehen.

d_k
Beiträge: 19
Registriert: Di 04.04.17 19:08
Wohnort: südlich v. Flavia Solva

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitrag von d_k » Di 31.03.20 17:19

Vielen Dank für eure Rückmeldungen!
RIC 125 ist sicher richtig, wobei „on globe“ eigentlich nur bei dem Stück vom British Museum
zu sehen ist.
Danke u. beste Grüße
d_k

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Marc Aurel vom Acker
    von BertieU » So 27.12.20 17:04 » in Kaiser, Dynastien und Münzstätten
    2 Antworten
    345 Zugriffe
    Letzter Beitrag von BertieU
    So 27.12.20 17:11
  • Münzbestimmung sehr alte Münzen, uralte Münzen
    von Rezi » Di 16.06.20 02:57 » in Sonstige Antike Münzen
    6 Antworten
    1204 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Mo 22.06.20 20:16
  • 2€ Münzen
    von Revoar » Mi 11.11.20 11:04 » in Euro-Münzen
    1 Antworten
    297 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Reteid
    Do 12.11.20 20:23
  • 3 unbekannte MA-Münzen
    von andi2013 » Mi 22.04.20 14:27 » in Deutsches Mittelalter
    9 Antworten
    448 Zugriffe
    Letzter Beitrag von andi2013
    Mi 22.04.20 16:41
  • 2 unbestimmte Münzen
    von Kiste » Mo 30.03.20 16:40 » in Mittelalter
    3 Antworten
    598 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Kiste
    Di 31.03.20 12:26

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast