Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10400
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 315 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Homer J. Simpson » So 04.07.21 21:46

1. Danke Amentia, Du hast nachgeschaut, ich nicht. Aber bei dem Caligula-Sesterz hat mein Bauchgefühl sofort gegrummelt, schon wegen der schwarzen Schuhcreme-Patina.

2. @dictator: Du hast oben den Kleopatra-Denar verlinkt, https://www.biddr.com/auctions/numismat ... &l=1971207. 1300 plus Aufgeld. Unmittelbar vorher gab's diesen: https://www.biddr.com/auctions/numismat ... &l=1971206, der war mit gut dem Doppelten (2800€) fast schon ein Schnäppchen im Vergleich.

3. @dictator: Die Denaremission mit dem "Vercingetorix" ist ja keine ganz kleine, Crawford schätzt sie auf ca. 60 Stempelpaare. Die Porträts schauen aber schon sehr individuell aus und stellen eindeutig immer dieselbe Person dar. Ich kann mir gut vorstellen, daß man von dem prominenten Gefangenen eine Porträtbüste anfertigte und ein Exemplar in die Stempelschneiderwerkstatt stellte. Mit dem Auftrag "Mach mal ein Bild von 'nem Gallier" hätten wir viele verschiedene Köpfe.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

dictator perpetuus
Beiträge: 142
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von dictator perpetuus » So 04.07.21 23:02

Klar, dass das Vercingetorix sein könnte ist schon gut begründet, eben nicht zweifelsfrei gesichert.

OK und ich meinte, ich hätte um 1500€ mal eine wirklich ansehnliche Kleopatra mit M. Antonius irgendwo gesehen.
Aber mal ganz ehrlich, so wie der aus der gerade aktuellen Auktion zugerichtet ist, traut sich da irgendwer festzulegen, dass der echt ist? Wenn ich Münzfälscher wäre, der wäre sicher eins meiner Hauptobjekte zum Fälschen, wie auch z.B. der Schwestern-Sesterz. Wenn eine Münze so aussieht und nicht <50€ kostet, hätte ich da gerne Angaben zur Provenienz, bevor ich drauf biete.
Ich bin mittlerweile nicht mehr ganz unfähig, zumindest schlechte Fälschungen zu erkennen. Bei diesen recht teuren, nicht besonders gut erhaltenen vom Naumann könnte ich aber überhaupt nichts dazu sagen, außer, dass der Schwestern-Sesterz gefühlt irgendwie immer verdächtig ist.

Aber ich bin auch noch immer zu blöd, um zu erkennen, wo Münzen, z.B. dieser Sesterz hier bearbeitet sind:
https://d3lp9lrk02pi7n.cloudfront.net/m ... 258v00.jpg

Vielleicht irgendwo an der Frisur? Man müsste das doch irgendwie an der Patina sehen?

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14064
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2475 Mal
Danksagung erhalten: 627 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Numis-Student » So 04.07.21 23:06

Haare, Bart, die zu schmalen Buchstaben der Rückseitenlegende

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10400
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 315 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Homer J. Simpson » So 04.07.21 23:12

Am eindeutigsten und am besten zu erkennen die Blätter des Lorbeerkranzes (logisch, höchste Stelle des Reliefs, daher als erstes abgegriffen). Und natürlich die Schuhcremepatina. Dann ist der Effekt (auf mich) wie bei irgendeiner Fernsehtante: Wenn die wo eindeutig chirurgisch nachgehelft ist, frage ich mich: Okay, das sehe ich - aber was alles, das ich nicht bemerke, ist wohl auch unecht?

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

dictator perpetuus
Beiträge: 142
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von dictator perpetuus » So 04.07.21 23:59

OK, da werde ich dann definitiv nicht drauf bieten.

Zum Thema Bronze/Messingmünzen ist mir der Verkäufer hier aufgefallen, da dürfte einiges nicht echt sein (im Sinne von im 20./21. Jahrhundert hergestellt, nicht im Sinne von nachgeschnitten) oder irre ich mich da:

https://www.ebay.de/sch/geboze50/m.html ... pg=&_from=

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 827
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 279 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Laurentius » Mo 05.07.21 07:25

Schöne Stücke dabei. Sind ja auch einige. Bin mal grob die ersten 5 Seiten durch gegangen. Da ist mir jetzt nix negativ ins Auge gestochen. Also die Münzen wo ich mal näher angeschaut habe, scheinen mir alle authentisch!

vg Laurentius

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14064
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2475 Mal
Danksagung erhalten: 627 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Numis-Student » Mo 05.07.21 07:28

Ich habe nur die erste Seite durch, auf den kleinen Vorschaubildern sehe ich keine Probleme.

Diktator, verlinken doch bitte ein paar der Stücke direkt, die Du für problematisch/falsch hältst.

MR

dictator perpetuus
Beiträge: 142
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von dictator perpetuus » Mo 05.07.21 08:39

Mich hat gar nicht eine einzelne Münze gestört. Ich fand erstmal auffällig, wie viele Münzen genau die gleiche, recht helle Patina haben.

Hier ein paar Beispiele:
https://www.ebay.de/itm/254373184756?ha ... SwzVdfwnif
https://www.ebay.de/itm/255007490549?ha ... Swxp1gvNSm
https://www.ebay.de/itm/254780187198?ha ... Sw2vpfsrLT

Das hat mich zum Googeln gebracht und mir ist aufgefallen, dass er hier gelistet ist:
https://www.forumancientcoins.com/board ... ic=18502.0

Die Münzen einzeln hätte ich wahrscheinlich nicht auffällig gefunden.

Vielleicht doch nur Zufall, dass so viele Münzen eine so gleich aussehende Patina haben und mein Misstrauen unbegründet?

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4162
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von antoninus1 » Mo 05.07.21 08:52

Die ähnlichen Patinas finde ich auch auffällig.
Allerdings: Joe Sermarini hat ihn auf die Liste gesetzt mit der Begründung, dass er kein Garantie gibt und kein Paypal und keine Rückgaben akzeptiert. Das Mitglied okidoki fand die Bronzen in Ordnung, nur einige Denare kamen ihm zweifelhaft vor.
Das finde ich keine triftigen Gründe, um jemanden auf die NFSL (Fälschungsverkäufer-Liste) zu setzen.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 827
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 279 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Laurentius » Mo 05.07.21 09:11

Paypal bietet er ja jetzt scheinbar an.
Die ähnlichen Patinas finde ich auch auffällig.
Das hängt wohl auch mit der Belichtung zusammen. Oberfläche und Struktur passen für mich
wunderbar zusammen. Für mich sieht das so aus, das diese Münzen von "Profi-Hand/Auge" gezielt nach
Gefallen und Qualität ausgesucht wurden. Hatte jetzt bei einer Tasse Kaffee Zeit, nochmal über das komplette
Angebot drüber zu schauen. Bei so vielen Bronzen ist mir wirklich nichts negativ aufgefallen. Da kennt
sich auf jeden Fall jemand mit Münzen aus. Die vorigen Angebote kenne ich nicht, aber das hier ist alles
schlüssig für mich.

vg Laurentius

kc
Beiträge: 3124
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von kc » Mo 05.07.21 09:17

Ich kann nichts zweifelhaftes über den Verkäufer sagen, habe schon öfters von ihm gekauft und immer schöne Stücke bekommen. Dass mal die ein oder andere Bronze geglättet und repatiniert scheint, ist leider schon normal.
Manchmal sahen die Münzen im original anders aus, die Patinas waren dann nicht so kräftig (vielleicht etwas verschärfte Fotos)
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Perinawa
Beiträge: 1348
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 290 Mal
Danksagung erhalten: 427 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Perinawa » Mo 05.07.21 10:14

Es steht für mich ausser Zweifel, dass die meisten seiner Bronzen re-patiniert wurden.

Grüsse
Rainer
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4162
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von antoninus1 » Mo 05.07.21 10:36

Ich denke auch. Besonders fällt mir das an Stücken auf, die trotz Korrosion eine ebenmäßige Patina haben. Das ist doch ungewöhnlich.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 827
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 279 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Laurentius » Mo 05.07.21 11:43

Schwierig zu sagen, nur anhand nur von den Bildern. Ich weiss, das Kunstlicht einem oft einen üblen
Streich spielen kann. Einige Münzen haben ja auch augenscheinlich eine schöne "Sammlerpatina".
Evtl. wurden manche Stücke etwas getönt, aber ich denke nicht patiniert. Klare Sicherheit würde
der Aceton-Test bringen. Habe auch irgndwo ein Exemplar gesehen, wo die Felder etwas geglättet waren.
Aber das war nicht die Ausgangsfrage. Definitiv handelt es sich nicht um Fälschungen oder moderne
Nachahmungen. Stilistisch alle einwandfrei.

Auf jeden Fall sind keine Schnitzereien dabei. Da würde der Spaß bei mir aufhören. Die Schnitzerei
einer antiken Münze wäre Frevel vor der Göttin Moneta und sollte unter Strafe gestellt werden! :lol:

vg Laurentius

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4380
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von richard55-47 » Mo 05.07.21 11:47

Ich habe keine Echtheitsbedenken gegen die oben gezeigten Bronzen, allerdings halte ich die Patina auch für neu aufgetragen. Was deren Ähnlichkeit angeht: Falls geboze50 der Urheber ist: Er kann es wahrscheinlich nicht anders.
do ut des.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten
    von Basti aus Berlin » Mo 08.02.21 23:33 » in Altdeutschland
    8 Antworten
    528 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
    Sa 13.02.21 16:45
  • Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Kelten)
    von Amentia » Do 01.04.21 23:31 » in Kelten
    118 Antworten
    2782 Zugriffe
    Letzter Beitrag von k4fu
    Di 18.05.21 12:13
  • Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Griechen)
    von guarana » So 26.04.20 12:56 » in Griechen
    104 Antworten
    3876 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Heraklion
    So 18.07.21 14:40
  • Einschätzung Anhalt
    von Basti aus Berlin » Fr 09.04.21 23:19 » in Altdeutschland
    8 Antworten
    502 Zugriffe
    Letzter Beitrag von friedberg
    Sa 10.04.21 18:59
  • Einschätzung Salzburg
    von Basti aus Berlin » Fr 09.04.21 23:08 » in Österreich / Schweiz
    10 Antworten
    278 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
    Sa 10.04.21 17:05

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste