Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
dictator perpetuus
Beiträge: 656
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 315 Mal
Danksagung erhalten: 331 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von dictator perpetuus » Fr 12.04.24 19:07

Irgendwer beim Kölner Münzkabinett aktiv? Gerade hätte man verhältnismäßig "günstig" einen annehmbar erhaltenen Vercingetorix mit relativ alter Provenienz bekommen können. Aber das ist irgendwie nicht so richtig meine favorisierte Münze aus dem Sammelbereich. Morgen habe ich aber noch drei bis vier Kandidaten auf der Liste.

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 6473
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 323 Mal
Danksagung erhalten: 1402 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Zwerg » Fr 12.04.24 20:20

Es ist wie üblich:
Gute Qualitäten bringen gute - oder sehr gute - Preise.
Nur eine Provenienz inrteressiert keine Socke.
https://koelner-muenzkabinett.auex.de/Los/121/579.0
https://koelner-muenzkabinett.auex.de/Los/121/580.0

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Ampelos
Beiträge: 175
Registriert: Di 14.11.17 18:38
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 239 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Ampelos » Fr 12.04.24 20:30

"A. Wenninger auf einer Münzbörse" ist doch herrlich.

Ich fiebere auf morgen. :mad:

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 5209
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 218 Mal
Danksagung erhalten: 937 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von antoninus1 » Fr 12.04.24 22:39

Ampelos hat geschrieben:
Fr 12.04.24 20:30
"A. Wenninger auf einer Münzbörse" ist doch herrlich.
...
Ja, das gefällt mir auch.
Ich kann mir bildhaft vorstellen, wie Hr. Wenninger den Dr. Wischnewsky leicht lächelnd ansprach und sagte "Schauns mal, was ich da für Sie hab! Und, was sagns?" :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor antoninus1 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ampelos (Sa 13.04.24 10:16) • Pinneberg (Sa 13.04.24 23:07)
Gruß,
antoninus1

Reinhard Wien
Beiträge: 211
Registriert: Fr 12.04.24 21:43
Wohnort: Wien u. Nähe Bruck an der Leitha
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Reinhard Wien » Fr 12.04.24 23:03

Den gleichen Denar habe ich mir heute vor einer Woche bei der Auktion der Firma H.D. Rauch in Wien ersteigert. Ist ja an sich keineswegs selten, wobei die Qualität meiner Prägung außerdem nur als "sehr schön" zu bezeichnen ist. Prägefrische Denare erzielen oft Phantasiepreise, dazu kommt eben dann doch die nachweisliche Provenienz aus einer bedeutenden Sammlung.

Umgekehrterweise wurde bei ebendieser Firma (Rauch, Anm.) vor wenigen Jahren ein Antoninian des Kaisers Regalianus versteigert, der bisher der am besten erhaltene seiner Art war. Da war ich dann wiederum bass erstaunt, dass man damit trotzdem nur rund 20.000,- Euro erzielte.
Omnia Romae cum pretio. (Iuv. 3,183f.)

Benutzeravatar
dictator perpetuus
Beiträge: 656
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 315 Mal
Danksagung erhalten: 331 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von dictator perpetuus » Sa 13.04.24 10:58

So ich habe jetzt einen As des Augustus und einen Dupondius des Galba ersteigert, das reicht mir für heute:
86 AugustusAs2.JPG
87 GalbaDupondius.JPG
Bei Peus werde ich nochmal aktiv sein, dann wird wahrscheinlich wieder ein paar Monat Ruhe im Karton sein. Bei Galba bin ich aber froh, hier genau den richtigen Kompromiss aus Preis und Erhaltung gefunden zu haben. Ein bisschen besser und der Preis geht oft ins bodenlose, ein bisschen günstiger und oft hat man Ruinen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor dictator perpetuus für den Beitrag (Insgesamt 3):
Chippi (Sa 13.04.24 11:40) • Ampelos (Sa 13.04.24 12:20) • Numis-Student (Sa 13.04.24 14:13)

plutoanna66
Beiträge: 128
Registriert: Do 04.04.24 20:22
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von plutoanna66 » Sa 13.04.24 11:28

Sorry ! Ich habe gerade von einem moderatem " nur 20000 Euro " Preis für Regalianus gelesen ! Ist das günstig ? Ich bin da fast baff ! Von diesen Denar Preisen, habe ich noch nie etwas gesehen oder gehört und ehrlich gesagt , ich bin da auch in meinen Möglichkeiten weit entfernt von ! Aber das ist das Schöne bei den Römern , das man mit nahezu jedem Geldbeutel Freude am Sammeln haben kann und immer für jeden etwas Neues zu entdecken und zu Erwerben gibt ! Der Eine mit 50 Euro und der Andere mit 500 Euro oder eben mehr , wie es mir scheint ! Eben ein " Demokratisches Hobby "wo die Leidenschaft und Freude und eben nicht nur der Geldbeutel zählt ! Gibt es denn noch höhere Auktions-Ergebnisse für Denare ! Was ist der höchste Denar Preis bei einer Auktion gewesen denn Ihr erlebt habt ? Würde mich wirklich aus Neugier interessieren ! Liebe Grüße Mario

Chippi
Beiträge: 5946
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 5435 Mal
Danksagung erhalten: 2436 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Chippi » Sa 13.04.24 11:42

Kein Denar, aber hier weißt du, wo die Reise hingeht:
https://neu.muenzenwoche.de/antike/reko ... er-zeiten/.

Gruß Chippi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Chippi für den Beitrag:
plutoanna66 (Sa 13.04.24 11:49)
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 656
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 519 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von friedberg » Sa 13.04.24 11:45

Hallo dictator perpetuus,
dictator perpetuus hat geschrieben:
Sa 13.04.24 10:58
So ich habe jetzt einen As des Augustus und einen Dupondius des Galba ersteigert,
Glückwunsch und Gratulation zu Deinen neuen Stücken. Wir waren heute beide beim Gleichen Auktionshaus einkaufen.
Kurz nach Deinen Stücken konnte ich eben ein paar neue Flavier bekommen:
00673Q00.JPG
00678Q00.JPG
00687Q00.JPG
00702Q00.JPG
Beim dritten Stück kann ich mein Glück gar nicht fassen. Super Erhaltung und wahnsinnig selten.
drooling.jpg

Allen ein schönes Wochenende und mit freundlichen Grüßen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor friedberg für den Beitrag (Insgesamt 5):
Ampelos (Sa 13.04.24 12:20) • dictator perpetuus (Sa 13.04.24 12:31) • Numis-Student (Sa 13.04.24 14:13) • Chippi (Sa 13.04.24 18:09) • Pinneberg (Sa 13.04.24 23:10)

Benutzeravatar
dictator perpetuus
Beiträge: 656
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 315 Mal
Danksagung erhalten: 331 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von dictator perpetuus » Sa 13.04.24 11:48

plutoanna66 hat geschrieben:
Sa 13.04.24 11:28
Sorry ! Ich habe gerade von einem moderatem " nur 20000 Euro " Preis für Regalianus gelesen ! Ist das günstig ? Ich bin da fast baff ! Von diesen Denar Preisen, habe ich noch nie etwas gesehen oder gehört und ehrlich gesagt , ich bin da auch in meinen Möglichkeiten weit entfernt von ! Aber das ist das Schöne bei den Römern , das man mit nahezu jedem Geldbeutel Freude am Sammeln haben kann und immer für jeden etwas Neues zu entdecken und zu Erwerben gibt ! Der Eine mit 50 Euro und der Andere mit 500 Euro oder eben mehr , wie es mir scheint ! Eben ein " Demokratisches Hobby "wo die Leidenschaft und Freude und eben nicht nur der Geldbeutel zählt ! Gibt es denn noch höhere Auktions-Ergebnisse für Denare ! Was ist der höchste Denar Preis bei einer Auktion gewesen denn Ihr erlebt habt ? Würde mich wirklich aus Neugier interessieren ! Liebe Grüße Mario
Der teuerste Densr ist der "Eid Mar" mit dem Portrait von Brutus. Brutus feierte damit die Iden des März, also den Mord an Caesar.
Revhne mal 100000 für einen schlechten, 300000 für einen guten und ich denke, wenn ein sehr guter bei NAC oder so auftaucht, kommt der über eine halbe Million.

Es gibt halt nur ein paar hundert, weil Augustus die meisten vernichten ließ, dazu ist er historisch sehr interessant.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor dictator perpetuus für den Beitrag (Insgesamt 2):
plutoanna66 (Sa 13.04.24 11:50) • friedberg (Sa 13.04.24 11:56)

plutoanna66
Beiträge: 128
Registriert: Do 04.04.24 20:22
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von plutoanna66 » Sa 13.04.24 11:54

Toll davon zu hören und so etwas vielleicht einmal zu sehen ! Aber wie " chippi " schreibt , " wo die Reise hingeht " da bleibe ich doch lieber zu Hause im kleinerem Garten ! Ist für mich jenseits aller vorstellbaren Möglichkeiten ! Aber außerordentlich beeindruckend und faszinierend ! Gruß Mario

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 656
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 519 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von friedberg » Sa 13.04.24 11:58

Hallo,

als kleines Beispiel für einen "EID MAR" Crawford 508/3 eine Auktion vom Mai 2023.
Zuschlag damals 600000 US-Dollar
https://www.acsearch.info/search.html?id=10866076

Mit freundlichen Grüßen

Ampelos
Beiträge: 175
Registriert: Di 14.11.17 18:38
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 239 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Ampelos » Sa 13.04.24 12:35

friedberg hat geschrieben:
Sa 13.04.24 11:45
dictator perpetuus hat geschrieben:
Sa 13.04.24 10:58
So ich habe jetzt einen As des Augustus und einen Dupondius des Galba ersteigert,
Glückwunsch und Gratulation zu Deinen neuen Stücken. Wir waren heute beide beim Gleichen Auktionshaus einkaufen.
Kurz nach Deinen Stücken konnte ich eben ein paar neue Flavier bekommen:

Beim dritten Stück kann ich mein Glück gar nicht fassen. Super Erhaltung und wahnsinnig selten.
drooling.jpg
Glückwunsch euch beiden. Sehr attraktive Stücke. Der Domitian ist wirklich herrlich.

plutoanna66
Beiträge: 128
Registriert: Do 04.04.24 20:22
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von plutoanna66 » Sa 13.04.24 13:29

Hallo " friedberg " 600000 Dollar für das Stück ? Ganz ehrlich, bei der Münze wäre ich nicht interessiert gewesen ! Nicht der Preis, welcher sowieso Astronomisch und unerschwinglich für mich ist, sondern die Münze wirkt auf mich zu neu und unecht ! Nun bin ich nicht der Kenntnissreichste und erfahrenste Sammler , aber hier hätte ich doch irgendwie Zweifel oder eher ein ungutes Gefühl gehabt ! Ihr als alte Hasen nicht ? Bin ich der Einzige der bei diesem Stück Zweifel hegt ? Nun gut,....da fehlt mir wohl ohnehin das Fachwissen und die Erfahrung ! Aber eben auch nicht meine Liga ! Ich war 25 Jahre selbständiger Antiquitäten und Kunsthändler und habe mein Geld mit alten Dingen und Kunst verdient , wohl auch dadurch gelernt , meinem Bauchgefühl zu lauschen und dementsprechend zu handeln ! Grüße Mario

Benutzeravatar
Lackland
Beiträge: 1491
Registriert: Fr 13.10.23 18:02
Wohnort: Vorderösterreich
Hat sich bedankt: 1623 Mal
Danksagung erhalten: 2311 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Lackland » Sa 13.04.24 13:43

plutoanna66 hat geschrieben:
Sa 13.04.24 13:29
Hallo " friedberg " 600000 Dollar für das Stück ? Ganz ehrlich, bei der Münze wäre ich nicht interessiert gewesen ! Nicht der Preis, welcher sowieso Astronomisch und unerschwinglich für mich ist, sondern die Münze wirkt auf mich zu neu und unecht ! Nun bin ich nicht der Kenntniss reichste und erfahrenste Sammler , aber hier hätte ich doch irgendwie Zweifel gehabt ! Ihr als alte Hasen nicht ? Bin ich der Einzige der diesem Stück misstraut ? Nun gut,....da fehlt mir wohl das Fachwissen und die Erfahrung ! Aber eben auch nicht meine Liga ! Liebe Grüße Mario
Ich halte die Münze für zweifelsfrei echt. Aber auch absolut nicht meine Preisklasse. Da darfst Du drei - oder besser noch vier - Nullen streichen!
Und auch wenn ich mir ein solches Stück leisten können würde, dann würde bei mir doch immer Zweifel bleiben, ob ich jetzt hier doch ganz viel Geld in den berühmten Sand gesetzt habe/hätte…
Da bleibe ich doch lieber bei meinen ‚billigen‘ Münzen, wo es nicht weiter ins Gewicht fällt, wenn ich versehentlich doch mal für 20 € eine Fälschung kaufe…
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lackland für den Beitrag (Insgesamt 2):
plutoanna66 (Sa 13.04.24 14:52) • kc (Sa 13.04.24 16:54)
RESPICE FINEM

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)
    von Dittsche » » in Österreich / Schweiz
    2 Antworten
    442 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Dittsche
  • Auktionsbesprechungen
    von flashy » » in Mittelalter
    11 Antworten
    1215 Zugriffe
    Letzter Beitrag von flashy
  • Auktionsbesprechungen (ebay & Co)
    von Dittsche » » in Österreich / Schweiz
    12 Antworten
    568 Zugriffe
    Letzter Beitrag von coin-catcher
  • Bemerkenswerte Auktionen altdeutscher Münzen (Auktionshäuser)
    von Numis-Student » » in Altdeutschland
    4 Antworten
    1492 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ELEKTRON

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste