Post von Busso Peus

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6228
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 240 Mal
Danksagung erhalten: 516 Mal

Post von Busso Peus

Beitrag von justus » Do 17.03.22 14:36

BP hat das Aufgeld von 23 auf 25 % erhöht. Wenn ich richtig rechne, so sind das fast 9 %! Nicht schlecht, das wird wohl bald die allgemeine Inflationsrate sein. :roll:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor justus für den Beitrag:
chevalier (Mo 21.03.22 08:54)
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
http://www.muenz-board.com/
Veröffentlichungen

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20538
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9258 Mal
Danksagung erhalten: 3723 Mal

Re: Post von Busso Peus

Beitrag von Numis-Student » Do 17.03.22 15:03

Also nach meinen Berechnungen wird dadurch eine Münze um 1,6% teurer.
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

stilgard
Beiträge: 800
Registriert: So 25.12.16 20:45
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 300 Mal

Re: Post von Busso Peus

Beitrag von stilgard » Do 17.03.22 15:09

ich habe den Brief gestern auch bekommen. Ich denke, für die Preiserhöhung spielen mehrere Faktoren eine Rolle, allein schon die aktuelle Papierknappheit im Druckwesen macht die Katalogproduktion erheblich teurer, und ein ende ist nicht absehbar......

Grüße
Alex

Benutzeravatar
dictator perpetuus
Beiträge: 628
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal

Re: Post von Busso Peus

Beitrag von dictator perpetuus » Do 17.03.22 15:11

Die 2% sind mir ehrlich gesagt wumpe. Wenn man sich die Bieterkriege so ansieht, dürfte egal sein, ob man jetzt z.B. 246 oder 250€ für eine Münze zahlt. Dafür denke ich, hat man dort mit die kompetentesten Leute, die die Münzen bestimmen, beschreiben und auf Echtheit prüfen und man hat meist eine ordentliche Provenienzangabe.
Ich vermisse viel eher den Auktionskatalog, der Anfang März kommen sollte.

Benutzeravatar
pottina
Beiträge: 960
Registriert: So 22.07.07 08:02
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 212 Mal

Re: Post von Busso Peus

Beitrag von pottina » Do 17.03.22 15:59

Ja, die Gebühren wurden um ca. 8.69% erhöht.

Eine solche Lohnerhöhung würde ich mir wünschen.

Gruß, PoTTINA
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor pottina für den Beitrag:
Franor (Mi 18.05.22 18:29)

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6228
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 240 Mal
Danksagung erhalten: 516 Mal

Re: Post von Busso Peus

Beitrag von justus » Do 17.03.22 16:23

Numis-Student hat geschrieben:
Do 17.03.22 15:03
Also nach meinen Berechnungen wird dadurch eine Münze um 1,6% teurer.
Da spricht der Verkäufer ...
pottina hat geschrieben:
Do 17.03.22 15:59
Ja, die Gebühren wurden um ca. 8.69% erhöht.

Eine solche Lohnerhöhung würde ich mir wünschen.

Gruß, PoTTINA
... und da der Käufer ! :wink:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
http://www.muenz-board.com/
Veröffentlichungen

trevcol
Beiträge: 52
Registriert: Mi 22.10.14 17:13
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Post von Busso Peus

Beitrag von trevcol » Do 17.03.22 16:57

... und weil ich gerade im Moment einen Auktionskatalog von CNG aus dem Jahr 1996 in der Hand habe: Aufschlag auf den Zuschlagspreis 10 % ...

shanxi
Beiträge: 4527
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 1221 Mal
Danksagung erhalten: 2132 Mal

Re: Post von Busso Peus

Beitrag von shanxi » Do 17.03.22 17:07

Im letzten Jahr sind die erzielten Auktionsergebnisse massiv gestiegen und damit auch die prozentualen Einnahmen der Auktionshäuser. Ein Aufschlag der Gebühren ist da schon ziemlich unverschämt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor shanxi für den Beitrag (Insgesamt 6):
justus (Do 17.03.22 17:37) • Eric_der_Sammler (Do 17.03.22 21:04) • Hessen62 (Do 17.03.22 22:44) • andi89 (Sa 19.03.22 19:07) • chevalier (Mo 21.03.22 08:53) • Franor (Mi 18.05.22 18:29)

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6228
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 240 Mal
Danksagung erhalten: 516 Mal

Re: Post von Busso Peus

Beitrag von justus » Do 17.03.22 17:37

shanxi hat geschrieben:
Do 17.03.22 17:07
Im letzten Jahr sind die erzielten Auktionsergebnisse massiv gestiegen und damit auch die prozentualen Einnahmen der Auktionshäuser. Ein Aufschlag der Gebühren ist da schon ziemlich unverschämt.
Da kann ich dir nur zustimmen! Bei Busso Peus wundert mich das schon ein wenig, bei der politischen Vergangenheit des Chefs. Aber wie hieß es schon bei den 68igern: Von links unten nach rechts oben ! :lol:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor justus für den Beitrag:
chevalier (Mo 21.03.22 08:53)
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
http://www.muenz-board.com/
Veröffentlichungen

hjk
Beiträge: 1153
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Post von Busso Peus

Beitrag von hjk » Fr 18.03.22 00:11

justus hat geschrieben:
Do 17.03.22 17:37
...bei der politischen Vergangenheit des Chefs.
So so, was weiß man denn über die "politische Vergangenheit" ? Da ich nichts gefunden wäre ich schon sehr interessiert ...

:roll:

chevalier
Beiträge: 1052
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Hat sich bedankt: 3382 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Post von Busso Peus

Beitrag von chevalier » Fr 18.03.22 08:14

Justus bezog sich sicherlich nur auf die Antiken Münzen und nicht auf das Handelshaus selbst.

https://www.academia.edu/53624752/Komischer_Marx
https://www.academia.edu/44301077/Hasswort_Herzblut
... und einige weitere Artikel ...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor chevalier für den Beitrag:
justus (Fr 18.03.22 17:50)
Thomas

Benutzeravatar
mimach
Beiträge: 956
Registriert: Fr 12.06.20 09:04
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 1740 Mal
Danksagung erhalten: 1110 Mal

Re: Post von Busso Peus

Beitrag von mimach » Fr 18.03.22 10:52

Nur kurz zum klugscheißern.

Der Unterschied zwischen zwei Prozentsätzen nennt man Prozentpunkte.
Das Aufgeld ist also um 2 Prozentpunkte gestiegen.

Dadurch steigen die Preise effektiv um 1,6% für den Endkunden. Egal welche Basissumme man als Grundlage nimmt.
——••——
Mitglied im Verein für Münzkunde Nürnberg
"Wir laden herzlich zu unseren Stammtischen und Vorträgen im Germanischen Nationalmuseum ein!"
https://www.vfm-nbg.de/
——••——

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 2243
Registriert: So 02.01.11 12:11
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal

Re: Post von Busso Peus

Beitrag von kijach » Do 12.05.22 06:45

Gestern nun auch einen Brief von der Leipziger Münzhandlung Höhn erhalten. Ebenfalls Erhöhung auf 25%. Ich weiss grade nicht wie hoch er vorher war, habe nur einmal ein Lot dort ersteigert. Die sind ja sonst nicht so interessant für Antike Sammler.

Mal sehn wer noch auf den Zug springt.
Jetzt auch Griechen-Sammler!

Ampelos
Beiträge: 168
Registriert: Di 14.11.17 18:38
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 219 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Post von Busso Peus

Beitrag von Ampelos » Mi 18.05.22 16:24

Die Erhöhungen bei vielen Auktionshäusern sind beachtlich. Bei Kunstauktionshäusern sind sie mittlerweile zum Teil bei 30 - 35 %.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yandex [Bot] und 9 Gäste