Münzen und NFTs: Jetzt erst recht!

Alles was nichts mit Münzen zu tun hat

Moderator: Locnar

ElKamarero
Beiträge: 2
Registriert: Mi 26.10.22 13:07
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Münzen und NFTs: Jetzt erst recht!

Beitrag von ElKamarero » Mi 26.10.22 13:37

Hallo zusammen. Am Anfang dieses Jahres gab es eine spannende Diskussion zum Thema NFTs, welche ich gerne aufgreifen und richtig stellen möchte. 8)

In diesem Thread (viewtopic.php?f=17&t=64824&hilit=nft#p553655) ging es um einen Goldpenny von Heinrich III. Dabei waren physische Münze und digitaler NFT komplett abgekapselt und unabhängig von einander - beide Objekte wurden seperat verkauft.
Wie jemand korrekt beschrieb: "Der Besitz des einen hat mit dem Besitz des anderen nichts zu tun"

So weit so gut. Trotzdem bin ich der festen Überzeugung, dass NFTs (und die dazugehörige Blockchain-Technologie) gekommen sind, um zu bleiben, un dass sich für den Sammelmarkt in den nächsten Jahren spannende Möglichkeiten ergeben werden.

Warum? Die einfache Antwort: NFTs stellen die Eigentumsverhältnisse im neuen Internet 3.0 und sind daher unausweichlich. Für die ausführliche Antwort möchte ich kurz die Herausforderungen nennen, vor denen Münzsammler & Händler stehen.

1. Münzen sind illiquide
2. Münzen sind schwer handelbar
3. Münzen lassen sich nur schwer präsentieren
4. Münzen sind anfällig für Fälschungen

Wir https://www.warranti.io/ haben diese Probleme gelößt, in dem wir physische, zertifizierte Münzen 1) einlagern und 2) mit einem digitalen Token verbriefen. Anders als bei dem oben genannten Goldpenny, steht der Token dann 1:1 für die Münze und ist rechtlich verbrieft - ohne Fraktionalisierung des Eigentums! Kurz: Gehört dir das NFT, gehört dir die dazugehörige Münze.

Jetzt stehen mir ganz neue Möglichkeiten zur Verfügung, was ich mit meiner Münze machen möchte:
1. Liquidität: Der digitale Münz-Token kann jetzt mit wenigen Clicks beliehen werden -> digitales Pfandhaus
2. Handelbarkeit: Die Münze kann in digitaler Form in wenigen Sekunden gekauft und verkauft werden -> eBay 2.0
3. Präsentierbarkeit: Möchte ich meine Münzsammlung zeigen, kann ich meine NFTs bei Facebook und Instagram zeigen -> Ich besitze das NFT, ergo auch die Münzen
4. Fälschungen: Zertifikate werden bei jeder Transaktionen angehängt, welche öffentlich einsehbar sind -> weniger Betrug

Mir ist natürlich bewusst, dass wir noch sehr weit von einer Massenadaption entfernt sind und es noch Jahre dauert, bis die Technologie in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist.

Nichts desto trotz: Die neue Generation Z hat keinen Tag ohne Internet erlebt - entsprechend ändert sich das Sammel- und Konsumverhalten :roll:

Wenn jemand Goldschmiede oder Münzenhersteller ist oder kennt und gemeinsam in Richtung web3 vorstoßen möchte, gerne kontaktieren! :)

Bin sehr gespannt auf euere Antworten!
Zuletzt geändert von Numis-Student am Do 27.10.22 16:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 5406
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 2904 Mal
Danksagung erhalten: 4535 Mal

Re: Münzen und NFTs: Jetzt erst recht!

Beitrag von ischbierra » Mi 26.10.22 14:30

Frage: Wozu soll ich dann noch Münzen sammeln; da kann ich mir auch Münzbilder auf meinen Rechner runterladen. Sammler wollen ihre Lieblinge anfassen und von allen Seiten betrachten können.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ischbierra für den Beitrag (Insgesamt 8):
Steffl0815 (Mi 26.10.22 14:54) • Numis-Student (Mi 26.10.22 14:57) • didius (Mi 26.10.22 15:01) • Eric_der_Sammler (Mi 26.10.22 17:30) • Franor (Mi 26.10.22 23:29) • Rollentöter (Do 27.10.22 14:55) • züglete (Do 27.10.22 19:11) • Walker (So 24.09.23 18:15)

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 6473
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 323 Mal
Danksagung erhalten: 1402 Mal

Re: Münzen und NFTs: Jetzt erst recht!

Beitrag von Zwerg » Mi 26.10.22 14:42

ElKamarero hat geschrieben:
Mi 26.10.22 13:37
Wir https://www.warranti.io/ haben diese Probleme gelößt
Wie wäre es, wenn Du für die Eigenwerbung bezahlst - vorher aber bitte einen Kurs in Rechtschreibung belegst
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

ElKamarero
Beiträge: 2
Registriert: Mi 26.10.22 13:07
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Münzen und NFTs: Jetzt erst recht!

Beitrag von ElKamarero » Mi 26.10.22 14:46

.
Zuletzt geändert von ElKamarero am Fr 28.10.22 15:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 2436
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 656 Mal
Danksagung erhalten: 751 Mal

Re: Münzen und NFTs: Jetzt erst recht!

Beitrag von Erdnussbier » Mi 26.10.22 15:54

Hört sich nach klassischem Anlagebtrug an, dass man die Münze niemals zu Gesicht bekommt weil "eingelagert" sie einem aber gehören soll.

Auch: "Münzen sind schwer handelbar"

Ich kann das Lachen aus Osnabrück sogar noch bis hier hören.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erdnussbier für den Beitrag (Insgesamt 3):
Franor (Mi 26.10.22 23:30) • Numis-Student (Do 27.10.22 07:34) • Rollentöter (Do 27.10.22 14:56)
Suche Münzen & Medaillen aus Braunschweig-Wolfenbüttel 1685-1704

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20740
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9597 Mal
Danksagung erhalten: 3998 Mal

Re: Münzen und NFTs: Jetzt erst recht!

Beitrag von Numis-Student » Mi 26.10.22 17:00

Erdnussbier hat geschrieben:
Mi 26.10.22 15:54
Hört sich nach klassischem Anlagebtrug an, dass man die Münze niemals zu Gesicht bekommt weil "eingelagert" sie einem aber gehören soll.

Auch: "Münzen sind schwer handelbar"

Ich kann das Lachen aus Osnabrück sogar noch bis hier hören.
ja, da musste ich auch schmunzeln. :wink:

Wenn sich das als Anlagebetrug herausstellen sollte, wäre es aber vielleicht doch besser, diesen Beitrag als Warnung öffentlich zugänglich zu halten :angel:

Schöne Grüße
M
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 5153
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 429 Mal

Re: Münzen und NFTs: Jetzt erst recht!

Beitrag von richard55-47 » Mi 26.10.22 18:37

Im Ernst: Diese NFTs sind für mich reiner Strunks. Da verdienen sich einige eine goldene Nase, weil andere mit ihrem Geld nichts anfangen können. Ich gehe davon aus, dass diese Blase noch zu meinen Lebzeiten platzen wird. Aber bitteschön: Ich stelle gerne NFTs her, von mir, von meinem Münzen, von meiner frisch geschnittenen Hecke und auch von meiner auseinander genommenen Kettensäge. Natürlich mit Zertifikat. Bei Interesse bitte melden.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor richard55-47 für den Beitrag (Insgesamt 4):
Numis-Student (Mi 26.10.22 18:39) • Atalaya (Mi 26.10.22 18:56) • Rollentöter (Do 27.10.22 14:57) • Franor (Do 03.11.22 18:05)
do ut des.

Altamura2
Beiträge: 5330
Registriert: So 10.06.12 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1229 Mal

Re: Münzen und NFTs: Jetzt erst recht!

Beitrag von Altamura2 » Mi 26.10.22 19:02

Numis-Student hat geschrieben:
Mi 26.10.22 17:00
... Wenn sich das als Anlagebetrug herausstellen sollte, ...
Das muss es doch gar nicht sein. In meinen Augen ist das nur der naive Versuch, wieder ein Stückchen reales Leben in die virtuelle Welt zu verlagern (wobei der bestimmt eine Menge Anhänger findet wird :? ). Man will die Welt im Handy haben, Physisches wird nur als störend empfunden 8) .
ischbierra hat geschrieben:
Mi 26.10.22 14:30
... Sammler wollen ihre Lieblinge anfassen und von allen Seiten betrachten können. ...
Genau! Von digitalem Brot wird man nicht satt.

Aber schon beeindruckend, welch künstlerisch hochstehende Werke die in der Rubrik "Art" anzubieten haben :D .

Gruß

Altamura
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Altamura2 für den Beitrag:
Franor (Do 03.11.22 18:05)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20740
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9597 Mal
Danksagung erhalten: 3998 Mal

Re: Münzen und NFTs: Jetzt erst recht!

Beitrag von Numis-Student » Mi 26.10.22 19:08

ElKamarero hat geschrieben:
Mi 26.10.22 13:37

In diesem Thread (viewtopic.php?f=17&t=64824&hilit=nft#p553655) ging es um einen Goldpenny von Heinrich III. Dabei waren physische Münze und digitaler NFT komplett abgekapselt und unabhängig von einander - beide Objekte wurden seperat verkauft.
Wie jemand korrekt beschrieb: "Der Besitz des einen hat mit dem Besitz des anderen nichts zu tun"


Warum? Die einfache Antwort: NFTs stellen die Eigentumsverhältnisse im neuen Internet 3.0 und sind daher unausweichlich.

1. Münzen sind illiquide
2. Münzen sind schwer handelbar
3. Münzen lassen sich nur schwer präsentieren
4. Münzen sind anfällig für Fälschungen

1. Liquidität: Der digitale Münz-Token kann jetzt mit wenigen Clicks beliehen werden -> digitales Pfandhaus
2. Handelbarkeit: Die Münze kann in digitaler Form in wenigen Sekunden gekauft und verkauft werden -> eBay 2.0
3. Präsentierbarkeit: Möchte ich meine Münzsammlung zeigen, kann ich meine NFTs bei Facebook und Instagram zeigen -> Ich besitze das NFT, ergo auch die Münzen
4. Fälschungen: Zertifikate werden bei jeder Transaktionen angehängt, welche öffentlich einsehbar sind -> weniger Betrug
Wenn jemand Goldschmiede oder Münzenhersteller kennt....
So, und jetzt noch in Ruhe:

Du beginnst Dein Posting damit, dass Münze und NFT getrennt verkauft wurden, willst aber genau damit beweisen, dass ausgerechnet so ein NFT-Dingens der Beweis für Eigentumsrechte sein soll ?

Münzen sind (zumindest die aktuellen :wink: ) GELD und damit immer liquide.

Münzen sind sehr leicht handelbar... Für manche braucht man viel Geld, für andere nur wenig. Anschauen, bezahlen und schon wurde die Münze gehandelt. Ohne digitale Spuren, ohne Zwischenparteien, die finanziell mitnaschen wollen, ohne Stromverbrauch... 8O

Münzen lassen sich auf Tabletts, in Vitrinen oder sogar als Foto präsentieren. Auch als Digitalfoto im Netz, in Katalogen und Büchern...

Auch eine Münze kann ich bei Liquiditätsproblemen ganz leicht verkaufen, beleihen... Ich bin dann schon gespannt, welches Pfandhaus ein digitales Versprechen einer irgendwo herumliegenden Münze akzeptiert und dafür dann echtes, reales Geld über den Tisch schiebt. :lol:

Wenn ich meine Sammlung zeigen will, kann ich auch ganz ohne NFT ein Digitalfoto irgendwo hochladen. :roll:

Zum Thema Fälschungen und Zertifikate: ich habe mir jetzt das Team auf der Homepage angesehen. Da gibt es dann eine ganze Reihe lustiger Berufe, vom Business Developer über CEO, CPO, Venture Lead, Marketing Strategist... Das Einzige, was ich dort vermisse, wäre dann ein oder sogar mehrere Numismatiker, vereidigte Sachverständige... Wer soll bei euch für die Echtheit garantieren, wer die Zertifikate ausstellen ?

Ja, Goldschmiede kenne ich, zum Beispiel den Michael, Münzenhersteller auch, zB den Helmut. Was hat das jetzt damit zu tun ??? :evil:

Schöne Grüße
M
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Numis-Student für den Beitrag (Insgesamt 3):
Eric_der_Sammler (Mi 26.10.22 23:28) • Franor (Do 03.11.22 18:04) • B555andi (Di 14.11.23 20:01)
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Staufer
Beiträge: 205
Registriert: Di 13.01.15 16:20
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Münzen und NFTs: Jetzt erst recht!

Beitrag von Staufer » Do 27.10.22 01:02

Dieses Web3 und Blockchain Geschwurbel lässt sich langsam echt nicht mehr ertragen. Wir sehen ein weiteres Beispiel für ein Nonsens-Unternehmen mit ihren unsinnigen Vorstellungen, ihren albernen Äußerungen, ihrem technischen Unverstand (wer meint, echte Probleme lösen zu wollen, sollte mehr kennen als die Pseudo-Lösung namens Blockchain). Aber statt dass man ein Unternehmen gründet, dass irgendeinen Mehrwert liefert, gibt man sich lieber der Illusion hin, gleich die ganze Welt zu revolutionieren.

Etwas ausführlicher, warum Blockchain & Co allgemein Sche*ße sind: https://linus-neumann.de/2022/07/blockc ... rnets-nest
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Staufer für den Beitrag (Insgesamt 3):
Numis-Student (Do 27.10.22 06:57) • olricus (Do 27.10.22 21:45) • Franor (Do 03.11.22 18:05)
Viele Grüße,
Staufer

Andechser
Beiträge: 1361
Registriert: Sa 17.09.11 16:07
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 344 Mal

Re: Münzen und NFTs: Jetzt erst recht!

Beitrag von Andechser » Do 27.10.22 07:05

Ich kann Numis-Student nur zustimmen. Der Münzenmarkt ist inzwischen sehr liquide und durch das Internet auch deutlich transparenter geworden. Aber woher soll das die Firmenverantwortlichen auch wissen, wenn sie keinerlei Ahnung von den Objekten haben, deren Handel sie verändern möchten?

Beste Grüße
Andechser
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Andechser für den Beitrag:
Franor (Do 03.11.22 18:06)

Benutzeravatar
KaBa
Beiträge: 500
Registriert: Sa 23.12.17 14:58
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 610 Mal

Re: Münzen und NFTs: Jetzt erst recht!

Beitrag von KaBa » Do 27.10.22 17:03

What happens if the physical counterpart gets stolen or damaged?
We deposit the physical counterpart in a highly secure in vault, but don't own them ourselves. But since, we have them stored and insured if things go wrong, the owner of the phygit can claim insurance for it.
‍So what are you waiting for, go ahead and start building your phygital collection!
Sicherungsverwahrung, Versicherung, alles ohne jährliche Gebühren? Wenn man also anstelle der echten Münze mit Wert x bei euch einen NFT zum Preis von x + Handelsaufschlag y kauft, und dann diesen NFT 30 Jahre behält muss man nichts weiter jährlich bezahlen? Kann man später mal diesen NFT gegen die echte Münze tauschen?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor KaBa für den Beitrag:
olricus (Do 27.10.22 21:46)
Alles was ich in diesem Forum zeige, tausche ich gerne gegen mir fehlende Stücke aus den Bereichen: Kapselgeld, Glückspfennigen, Marinemarken. Einfach ansprechen.

Steffl0815
Beiträge: 569
Registriert: Sa 18.09.21 16:41
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 1351 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Re: Münzen und NFTs: Jetzt erst recht!

Beitrag von Steffl0815 » Do 27.10.22 17:58

Obwohl ich ein „Digital Native“ bin spricht mich der ganze NFT Schmarn so garnicht an. Warum soll ich Bilder von Münzen sammeln und dafür noch viel Geld ausgeben?! Bei digitalen Kunstwerken würde mir das ja noch einigermaßen einleuchten (obwohl man diese ja auch einfach Screenshoten könnte, oder?) aber bei Bildern von Münzen…

MfG
Angesichts der Tatsache, dass die Menschheit nicht fähig ist, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen, dürfen wir uns in Zukunft keine Fehler mehr leisten.
– Ernst Ferstl-

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 8008
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 425 Mal
Danksagung erhalten: 999 Mal

Re: Münzen und NFTs: Jetzt erst recht!

Beitrag von KarlAntonMartini » Do 27.10.22 21:07

Mal praktisch gefragt: was würde so ein NFT z:B. für einen Sovereign Williams IV. denn kosten? Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20740
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9597 Mal
Danksagung erhalten: 3998 Mal

Re: Münzen und NFTs: Jetzt erst recht!

Beitrag von Numis-Student » Do 02.02.23 00:30

So, knapp ein Vierteljahr ist es her, dass uns ElKamareno seine technischen Segnungen anpreisen wollte, ohne die Sammeln zukünftig nicht mehr möglich ist, oder zumindest keinen Sinn macht...

Inzwischen haben sie einen Warenbestand (Oder mit NFT-Dingern geklärte Echtheit und Besitzansprüche) für ganze 4 Pokemonkarten zustande gebracht.
Vielleicht sind wirklich dann eher Schulkinder deren Zielgruppe.

Schöne Grüße
MR
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Numis-Student für den Beitrag:
mimach (Fr 03.02.23 12:46)
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • kleine Slg. Münzen Nr. 1 und 2
    von tilos » » in Mittelalter
    9 Antworten
    577 Zugriffe
    Letzter Beitrag von tilos
  • Alte Münzen !!!
    von Mopper1977 » » in Sonstige
    6 Antworten
    839 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Rollentöter
  • kleine Slg. Münzen Nr. 13 und 14
    von tilos » » in Altdeutschland
    6 Antworten
    414 Zugriffe
    Letzter Beitrag von tilos
  • kleine Slg. Münzen Nr. 15 u. 16
    von tilos » » in Altdeutschland
    6 Antworten
    412 Zugriffe
    Letzter Beitrag von tilos
  • kleine Slg. Münzen Nr. 17 und 18
    von tilos » » in Altdeutschland
    4 Antworten
    367 Zugriffe
    Letzter Beitrag von tilos

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste